Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Archiv. Selbstbestimmt Leben.

Bahn soll allen Menschen barrierefreies Reisen ermöglichen







Düsseldorf (kobinet) Der Sozialverband Deutschland hat heute in einer Erklärung seines Landesverbandes in Nordrhein-Westfalen das Vorhaben der Deutschen Bahn AG kritisiert, am Hauptbahnhof Krefeld Personal abzubauen und die dortigen Serviceangebote einzuschränken.



Die Vorsitzende des Landesverbandes, Marianne Saarholz, erklärte: "Der Sozialverband Deutschland befürchtet, dass die geplanten Einsparungen die Reisemöglichkeiten für behinderte und mobilitätsbeeinträchtigte Bahnreisende erheblich einschränken werden. Nicht zuletzt wegen unzureichender technischer Ausstattungen der Bahnhöfe und Züge sind behinderte Menschen in besonderer Weise auf Hilfestellungen angewiesen." Solange eine spontane Nutzung der Bahnhöfe und Züge durch behinderte Menschen nicht gewährleistet ist, seien DB-Serviceleistungen wie zum Beispiel Personal, das beim Ein- und Aussteigen oder beim Fahrkartenkauf behilflich ist, unverzichtbar.



An die Bahn wurde appelliert, die Belange behinderter und mobilitätsbeeinträchtigter Reisender zu berücksichtigen. "Nach unserer festen Überzeugung müssen die unternehmerischen Entscheidungen der Deutschen Bahn AG im Einklang mit den Zielen in ihrem eigenen Programm zur Herstellung der Barrierefreiheit stehen. Die Bahn muss allen Menschen barrierefreies Reisen ermöglichen", betonte Saarholz. Der Verband fordert die Deutsche Bahn AG auf, ihre Anstrengungen hinsichtlich der barrierefreien und damit menschengerechten Gestaltung dringend zu verstärken. sch
 






Bahner © DB AG
 
 

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

 
 

Mehr Informationen

 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de