Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Internet.

Arbeitswelt & Bildung

Arbeitswelt & Bildung

 
 

Virtueller Rundgang durch barrierearme Zahnarztpraxis

Foto: Screenshot des virtuellen Rundgangs [19.08.2014] Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat nun einen virtuellen Rundgang durch eine barrierearme Zahnarztpraxis veröffentlicht. Dieser soll vor allem Zahnärzte motivieren und anleiten, ihre Praxis so barrierearm wie möglich umzugestalten.Virtueller Rundgang durch barrierearme Zahnarztpraxis - Mehr dazu

Aktion Mensch und Bundesliga-Stiftung starten langfristige Kooperation

Grafik: Fußball und Inklusion [18.08.2014] Inklusion voranzutreiben – das ist das Ziel der Kooperation von Aktion Mensch und Bundesliga-Stiftung. Unter dem Motto "Gemeinsam für Inklusion" werden die beiden Partner in den kommenden Jahren Projekte im Sportbereich fördern, die Chancen für das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung schaffen sowie Barrieren abbauen.Aktion Mensch und Bundesliga-Stiftung starten langfristige Kooperation - Mehr dazu

Gewalt in der Pflege vorbeugen

Foto: Bedrückt wirkende ältere Frau [09.07.2014] Gewalt in der Pflege kann Gepflegte wie Pflegende treffen. Viele Krisenfälle könnten verhindert werden, wenn die Beteiligten das notwendige Wissen hätten, um eskalierende Pflegesituationen zu vermeiden. Allerdings gibt es deutschlandweit keine zentrale, überregionale Informationsstelle zum Thema, die sowohl Pflegebedürftige, pflegende Angehörige als auch Pflegefachkräfte gleichermaßen anspricht.Gewalt in der Pflege vorbeugen - Mehr dazu

Selbstbestimmt leben im Alter

Die Senioren von heute entsprechen längst nicht mehr ausschließlich dem Bild des alten Menschen mit Rollator. Viele der Generation 50plus und 60plus erfreuen sich bester Gesundheit. Sie sind gut vernetzt – offline und online. Und die engagieren sich für Dinge, die ihnen am Herzen liegen.Selbstbestimmt leben im Alter - Mehr dazu

Behinderung in den Medien - Es geht auch anders

Ausnahmen bestätigen die Regel: Auch wenn Medienmacher noch viele Dinge verändern und besser machen könnten, gibt es erste positive Beispiele. Deutsche Formate hinken noch etwas hinterher, während Amerika die Nase vorn hat. Lilian Masuhr, Projektleiterin von Leidmedien.de, und Bloggerin Ninia LaGrande boten mit ihren Empfehlungen die Grundlage für diese Übersicht.Behinderung in den Medien - Es geht auch anders - Mehr dazu

Helden oder Opfer: Menschen mit Behinderungen in den Medien

Entweder leiden sie oder sie sind Helden: Menschen mit Behinderung werden in den Medien oft einseitig dargestellt. Vielen Journalisten fehlt meist das Bewusstsein für mögliche Denkfallen. Das Projekt Leidmedien.de möchte das ändern und steht Medienmachern aufklärend und helfend zur Seite.Helden oder Opfer: Menschen mit Behinderungen in den Medien - Mehr dazu

US-Serie: „Viele Menschen mit Behinderung können sich damit identifizieren“

In den USA ist sie eine recht bekannte Schauspielerin, in Deutschland gilt sie teilweise noch als YouTube-Geheimtipp unter Menschen mit Behinderung: die Amerikanerin Teal Sherer. In ihrer Serie „My Gimpy Life“ („Mein behindertes Leben“) führt sie ihre Zuschauer humorvoll an das Leben im Rollstuhl heran. Dank des Videoportals YouTube erreicht sie ihr Publikum inzwischen weltweit.US-Serie: „Viele Menschen mit Behinderung können sich damit identifizieren“ - Mehr dazu

Digitales Zuhause für die deutsche paralympische Mannschaft

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Screenshot der Webseite [18.12.2013] Kurz vor den Paralympischen Winterspielen in Sotschi ruft der Deutsche Behindertensportverband e.V. (DBS) eine neue Internet-Plattform ins Leben. Dort finden Journalisten, Fans und Sportbegeisterte eine Vielzahl an Informationen rund um die paralympischen Athleten.Digitales Zuhause für die deutsche paralympische Mannschaft - Mehr dazu

Altersgerechte Alzheimer-Aufklärung für Kinder und Eltern

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Titelbild AFi-Kids [16.12.2013] In vielen Familien erleben Kinder die Alzheimer-Krankheit ihrer Großeltern. Gerade für die ganz junge Generation sind die Symptome der Erkrankung oft nur schwer nachzuvollziehen. Deshalb bietet die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) mit dem Kinderbuch "AFi-KiDS wissen mehr - Für Kinder und ihre Eltern" altersgerechte Alzheimer-Aufklärung im Comic-Stil für Kinder ab fünf Jahren.Altersgerechte Alzheimer-Aufklärung für Kinder und Eltern - Mehr dazu

Vor- und Nachteile der Tablet-Nutzung für Senioren

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Senior mit Tablet [18.11.2013] An der Universität in Koblenz sind die ersten Ergebnisse des Projekts „Tablets für Senioren“ vorgestellt worden. 19 Senioren erprobten über einen Zeitraum von drei Monaten unter Leitung des Instituts für Wissensmedien der Universität Koblenz-Landau die Vor- und Nachteile der Nutzung von Tablet-PCs aus Sicht von älteren Menschen.Vor- und Nachteile der Tablet-Nutzung für Senioren - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!

"Jobs ohne Barrieren"

Jobbörse für Menschen mit Behinderung