Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. Magazin & MediaCenter. REHACARE Magazin. Bewegung.

Arbeitswelt & Bildung

Arbeitswelt & Bildung

 
 

Online-Adventskalender für Senioren sorgt für Wohlbefinden und Fitness

Foto: Senioren bei einer Übung aus dem Adventskalender [07.12.2015] Für Senioren öffnet sich seit dem 1. Dezember jeden Tag ein Türchen des bewegten Online-Adventskalenders der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Per Mausklick findet sich hinter jedem Türchen ein kurzes Video mit einer einfachen Bewegungsübung.Online-Adventskalender für Senioren sorgt für Wohlbefinden und Fitness - Mehr dazu

Spielerische Mobilisierung von Menschen mit Demenz

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Ältere Frau mit zwei Kindern an der Spielkonsole [11.11.2015] Wer sich bewegt, bleibt fit – auch im Kopf. Im neuen Forschungsprojekt "MobiAssist" forscht die Universität Siegen nun an einem Mobilisierungs-Assistenten zur Unterstützung der ambulanten Pflege von Patienten mit Demenz. Spielerische Mobilisierung von Menschen mit Demenz - Mehr dazu

Kinder bewegen helfen - Interview mit Volaris Deutschland GmbH

Mobilität und Bewegungsfreiheit sind besonders wichtig für Kinder. Was bei Mobilitäts-Hilfsmitteln für die kleinsten wichtig ist, darüber sprechen wir auf der REHACARE 2015 mit Herrn Schmitz von der Volaris Deutschland GmbH.Kinder bewegen helfen - Interview mit Volaris Deutschland GmbH - Mehr dazu

G-Volution: Sturzprophylaxe geht neue Wege auf der REHACARE

"Jetzt bleib mal auf dem Teppich", sagen wir zu jemandem, der sich beruhigen oder im Rahmen bleiben soll. Auf der REHACARE 2015 gibt es einen speziellen Teppich, der genau das Gegenteil bewirkt: Wer auf ihm steht, soll seinen eigenen Rahmen sprengen und lernen, wieder sicherer zu gehen und mobiler zu werden.G-Volution: Sturzprophylaxe geht neue Wege auf der REHACARE - Mehr dazu

Exoskelette: Alltagshelfer auf zwei Beinen

( Quelle: REHACARE.de )

[14.10.2015] Mittlerweile sind Exoskelette auch in der Therapie und Rehabilitation von Menschen mit Rückenmarksverletzungen angekommen. Sie ermöglichen eine spezielle Therapieform, um den Betroffenen zumindest einen kleinen Teil ihrer Eigenständigkeit zurückzugeben. Geheilt werden sie dadurch nicht, aber insoweit wieder mobil, dass sie sich mit Unterarmgehstützen oder Rollatoren fortbewegen können.Exoskelette: Alltagshelfer auf zwei Beinen - Mehr dazu

Kinaesthetics: "Menschen lernen, auf die eigene Bewegung zu achten"

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Referentin im Forum [29.09.2015] Pflegerische Tätigkeiten sind körperlich anstrengend. Deswegen ist es sowohl für Pflegefachkräfte als auch pflegende Angehörige wichtig, ihre Bewegungsabläufe optimal auszuführen. Sabine Sieben ist Kinaesthetics-Trainerin und sprach mit REHACARE.de über das Kinaesthetics-Konzept und dessen Vorteile für die häusliche Pflege.Kinaesthetics: "Menschen lernen, auf die eigene Bewegung zu achten" - Mehr dazu

Steuerung von Exoskelett durch Gedankenkraft

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Mann im Exoskelett [31.08.2015] Wissenschaftler an der Korea University, Korea, und der TU Berlin konnten ein Exoskelett als Gehhilfe mittels Brain Computer Interface (BCI) steuern. Dazu werden spezifische, durch ein Elektroenzephalogramm (EEG) gemessene Hirnströme eines Nutzers oder einer Nutzerin dekodiert und in Steuersignale umgewandelt.Steuerung von Exoskelett durch Gedankenkraft - Mehr dazu

Unspezifische Rückenschmerzen mit Computerspielen lindern

Foto: Frau bedient App, Senior im macht Übungen [26.06.2015] Trainingsspiele können motivieren, Übungen zur Rehabilitation und Physiotherapie zu Hause durchzuführen. Im neuen Forschungsprojekt Adaptify gehen fünf Partner aus Forschung und Unternehmen nun noch einen Schritt weiter: Sie entwickeln ein System mit Hardware- und Softwarekomponenten, das Rückmeldungen zur Umsetzung der Übungen durch den Patienten liefert.Unspezifische Rückenschmerzen mit Computerspielen lindern - Mehr dazu

Bundeswettbewerb für mehr Mobilität von Senioren gestartet

Foto: Senioren beim Sport [01.06.2015] Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gab nun den Startschuss für den Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil". Im Mittelpunkt des vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) betreuten Wettbewerbs steht die Bewegungs- und Mobilitätsförderung älterer Menschen. Für die Gewinner steht ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung. Bundeswettbewerb für mehr Mobilität von Senioren gestartet - Mehr dazu

Rückenprävention für Pflegepersonal

Foto: Zwei Pflegekräfte und eine Frau im Rollstuhl [13.04.2015] Der Anteil an pflegebedürftigen Deutschen im hohen Alter nimmt kontinuierlich zu. Gleichzeitig steigt der Anteil an Pflegekräften, die starken Belastungen ausgesetzt sind – Stress, geringe Entlohnung und körperlich schwere Arbeit. Am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund erforscht die Arbeitsgruppe um Matthias Jäger, wie Pflegekräfte im Arbeitsalltag ihren Rücken belasten.Rückenprävention für Pflegepersonal - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!

"Jobs ohne Barrieren"

Jobbörse für Menschen mit Behinderung