Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. Magazin & MediaCenter. REHACARE Magazin. Familie.

Arbeitswelt & Bildung

Arbeitswelt & Bildung

 
 

Bedarfsgerechte Hilfen im Alter - Projekt "Dorfgemeinschaft 2.0"

Foto: Frau im Rollstuhl öffnet Fenster via Fernbedienung [14.08.2015] Mit dem Projekt "Dorfgemeinschaft 2.0" hat sich der Verein "Gesundheitsregion EUREGIO" mit mehr als 120 Mitgliedern ein anspruchsvolles Ziel gesetzt. Die Grafschaft Bentheim und das südliche Emsland wollen sich mit konkreten Schritten auf den demografischen Wandel vorbereiten. Wissenschaftlich begleitet wird der Verein von der Universität und Hochschule Osnabrück.Bedarfsgerechte Hilfen im Alter - Projekt "Dorfgemeinschaft 2.0" - Mehr dazu

Assistenz: "Ein Hund wertet nicht und nimmt den Menschen, so wie er ist"

Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Die VITA-Assistenzhunde sind noch mehr als das: Sie sind Partner fürs (Hunde-)Leben. Ob beim Ausräumen der Waschmaschine oder bei sozialen Kontakten – sie helfen, wo sie können. Und das bedingungslos.Assistenz: "Ein Hund wertet nicht und nimmt den Menschen, so wie er ist" - Mehr dazu

Typ-1-Diabetes: Fr1da-Früherkennungsstudie für alle Kinder in Bayern gestartet

Foto: Logo der Fr1da-Studie [05.01.2015] Am 1. Januar startete die Fr1da-Studie, ein Screening-Projekt in Bayern zur Früherkennung von Typ-1-Diabetes bei Kindern. Ziel ist es, durch eine frühe Diagnose die betroffenen Kinder bestmöglich zu behandeln. Nach einer im Herbst 2014 erfolgreich verlaufenen Testphase beginnt nun die reguläre Studie. Bayernweit haben sich bereits mehr als 200 Kinderarztpraxen dem Projekt angeschlossen.Typ-1-Diabetes: Fr1da-Früherkennungsstudie für alle Kinder in Bayern gestartet - Mehr dazu

App hilft Autisten bei der Kommunikation

Menschen mit der Autismus-Spektrum-Störung (ASS) kann es mitunter schwerfallen, ihr Befinden und ihre Gefühle in Worte zu fassen. Gerade in für sie besonders schwierigen Situationen, etwa bei Krankheit, kann das problematisch werden. Eine Mutter eines autistischen Jungen wollte in genau dieser Situation aber nicht hilflos herumsitzen und wurde damit quasi über Nacht zur App-Entwicklerin.App hilft Autisten bei der Kommunikation - Mehr dazu

"Erwachsene Geschwister bewegen früher oder später die gleichen Fragen"

Foto: Sascha Velten mit seinem Bruder Marcel Schon als Kind war eines für Sascha Velten selbstverständlich: Seinem jüngeren Bruder Marcel galt aufgrund seiner Zerebralparese und Tetraspastik besondere Aufmerksamkeit der Familie. Heute ist das einstige Geschwisterkind Sascha erwachsen und bietet nun gemeinsam mit Gleichgesinnten anderen erwachsenen Geschwistern die Möglichkeit, sich auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen."Erwachsene Geschwister bewegen früher oder später die gleichen Fragen" - Mehr dazu

Dezember 2013: Familie

Wenn zwei Menschen Eltern werden, übernehmen sie Verantwortung für ein neues Leben. Das bereitet zwar viel Freude, ist aber auch nicht immer leicht. Welche Unterstützung gerade Eltern mit einer Behinderung erhalten können und wie der Alltag einer alleinerziehenden Mutter mit Multipler Sklerose aussieht, erfahren Sie im aktuellen Thema des Monats Dezember: Familie.Dezember 2013: Familie - Mehr dazu

Eine schrecklich normale Familie

Alleinerziehend, drei Kinder, Multiple Sklerose – der Alltag von Manuela Wirth hat die eine oder andere Herausforderung parat. Die dreifache Mutter lässt sich von dem Stress und vor allem von der Krankheit aber nicht unterbuttern. Ihr Geheimrezept: Humor.Eine schrecklich normale Familie - Mehr dazu

Elternassistenz: "Ein Menschenrecht auf Elternschaft"

Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr. Menschen mit Behinderungen werden durch ihre Rolle als Mutter oder Vater oft zusätzlich gefordert. Immerhin haben Kinder viele Bedürfnisse, die erfüllt werden wollen. Was viele Eltern mit Behinderung nicht wissen: Sie haben das Recht auf Elternassistenz. Elternassistenz: "Ein Menschenrecht auf Elternschaft" - Mehr dazu

Psychosoziale Belastungen von Diabetes unterschätzt

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Blutzucker-Messung [04.10.2013] 83 Millionen Menschen in den OECD-Ländern sind Diabetiker, bis 2030 werden es schon 100 Millionen sein. Die massiven psychosozialen Auswirkungen der Erkrankung auf Betroffene und ihre Angehörigen werden weitgehend unterschätzt.Psychosoziale Belastungen von Diabetes unterschätzt - Mehr dazu

Welt-Alzheimer-Tag: Demenz – den Weg gemeinsam gehen

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Ausschnitt aus dem Plakat zum Welt-Alzheimer-Tag [20.09.2013] Der Welt-Alzheimer-Tag, der jedes Jahr am 21. September begangen wird, steht 2013 in Deutschland unter dem Motto „Demenz – den Weg gemeinsam gehen“.Welt-Alzheimer-Tag: Demenz – den Weg gemeinsam gehen - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!

"Jobs ohne Barrieren"

Jobbörse für Menschen mit Behinderung