Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Inklusion.

Hilfsmittel

Hilfsmittel

 
 

Inklusion: Mut in Lehrerausbildung gefragt

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Lehrerin mit Schülern im Unterricht [14.04.2014] Auf Unsicherheit folgt Aufbruchsstimmung in manchen Lehrerzimmern: Die Universität Hildesheim setzt auf langfristige Begleitung von Schulen. Mittlerweile wurden knapp 80 Lehrkräfte in einem zweijährigen berufsbegleitenden Studiengang weitergebildet. Derzeit arbeitet die Universität an Strukturen, damit Inklusion fester Bestandteil der Lehrerausbildung wird.Inklusion: Mut in Lehrerausbildung gefragt - Mehr dazu

Bildung: Inklusion ist gefährdet

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Schulklasse und Lehrerin [09.04.2014] Seit sich Deutschland vor fünf Jahren dazu verpflichtet hat, Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam zu unterrichten, wurde bei zehn Prozent mehr Schülern bis zur zehnten Klasse besonderer Förderbedarf festgestellt. Mehr als ein Viertel dieser Schüler besucht inzwischen eine reguläre Schule. Zugleich geht jedoch der Anteil der Kinder, die in Sonderschulen unterrichtet werden, nicht zurück. Bildung: Inklusion ist gefährdet - Mehr dazu

Welt-Autismus-Tag: Autismus und Arbeit – Gemeinsam gestalten

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Mann vor Computerschnittstelle [02.04.2014] Der Bundesverband autismus Deutschland e.V. setzt beim diesjährigen Welt-Autismus-Tag gemeinsam mit dem europäischen Dachverband Autismus-Europa das Hauptaugenmerk auf das Thema „Arbeit“ und jene Unternehmen, die die wechselseitigen Vorteile der Beschäftigung von Menschen mit Autismus entdecken.Welt-Autismus-Tag: Autismus und Arbeit – Gemeinsam gestalten - Mehr dazu

Krankenhäuser sollen die Belange behinderter Menschen berücksichtigen

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Frau im Rollstuhl mit Arzt [31.03.2014] Vergangene Woche hat sich der Deutsche Ethikrat im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der Reihe „Forum Bioethik“ in München mit dem Thema „Menschen mit Behinderung – Herausforderungen für das Krankenhaus“ beschäftigt.Krankenhäuser sollen die Belange behinderter Menschen berücksichtigen - Mehr dazu

Welt-Down-Syndrom-Tag: Mehr Alternativen zur Werkstatt für behinderte Menschen gefordert

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Junger Mann am Laptop [21.03.2014] Nur verschwindend wenig Menschen mit Down-Syndrom haben eine Tätigkeit auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt. Trotz Ausgleichsabgabe und Beschäftigungsquote, die bisher offensichtlich nicht die vom Gesetzgeber beabsichtigte Wirkung zeigen.Welt-Down-Syndrom-Tag: Mehr Alternativen zur Werkstatt für behinderte Menschen gefordert - Mehr dazu

Sport hat Vorbildfunktion für Inklusion

( Quelle: REHACARE.de )

Grafik: Infografik Inklusion im Sport [10.03.2014] Nach einer aktuellen Umfrage der Aktion Mensch anlässlich der Paralympischen Spiele 2014 trainiert mehr als jeder dritte Vereinssportler ohne eine Behinderung (37 Prozent) gemeinsam mit Menschen mit Behinderung. Unter den Sportlern mit einer Behinderung gaben 72 Prozent der Befragten an, inklusiv zu trainieren.Sport hat Vorbildfunktion für Inklusion - Mehr dazu

März 2014: Inklusion leben

Inklusion hat viele Facetten. Denn je nach Lebenssituation und Art der Beeinträchtigung kann sie unterschiedliche Voraussetzungen erfordern. Grundsätzlich kann man sie aber als gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an allen Bereichen des Lebens definieren. Einen Einblick in verschiedene Aspekte der Inklusion gibt REHACARE.de im Thema des Monats März: Inklusion leben.März 2014: Inklusion leben - Mehr dazu

Gebärdensprache: Der Weg zur Inklusion für Gehörlose

Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-Konvention) ist seit fünf Jahren geltendes Recht in Deutschland. Neben vielen anderen Aspekten der Inklusion schreibt sie Gehörlosen ausdrücklich das Recht zu, die Deutsche Gebärdensprache zu nutzen. Doch im Alltag ist das oft nicht umsetzbar.Gebärdensprache: Der Weg zur Inklusion für Gehörlose - Mehr dazu

Inklusion international: „Eine inklusive Welt ist nur möglich, wenn sich das System verändert“

Kann man in Neuseeland von Inklusion sprechen? Wie werden Menschen mit Behinderung in Kambodscha behandelt? Und welche Rolle spielt eine körperliche Beeinträchtigung in vietnamesischen Familien? Diesen und weiteren Fragen geht Realschullehrer Dennis Klein seit einigen Monaten auf seiner Weltreise nach. Insgesamt bereist er 20 Länder auf seiner Tour unter der Flagge der Inklusion.Inklusion international: „Eine inklusive Welt ist nur möglich, wenn sich das System verändert“ - Mehr dazu

Verbesserung der Beschäftigungschancen von Menschen mit Behinderung

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Rollstuhlfahrer bei der Gartenarbeit [24.02.2014] Das Institut für Technologie und Arbeit (ITA) in Flehingen präsentierte nun die Ergebnisse eines gut zweijährigen Forschungsprojektes vor den Sozialdezernenten aller 44 baden-württembergischen Stadt- und Landkreise. Die regionale Arbeitsmarktforschung mit intensiven Erhebungsphasen in mehreren Kreisen beschäftigte sich dabei mit der Integration von Menschen mit wesentlicher Behinderung.Verbesserung der Beschäftigungschancen von Menschen mit Behinderung - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!
 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de