Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Archiv. Eltern.

Drei Infoabende für Eltern behinderter Schüler







Hamburg (kobinet) Der Verein "Leben mit Behinderung Hamburg (LMBHH)" führt am 12., 17. und 18. April drei Informationsabende für Eltern von behinderten Schülerinnen und Schülern durch, die sich über das Modellprojekt "Sommerfreien 2007" informieren wollen.



Wie LMBHH erklärt, haben alle berufstätigen Hamburger Eltern, damit auch Eltern behinderter Kinder, einen Rechtsanspruch auf die Betreuung ihrer Kinder vor und nach der Schule und während der Ferien. Das Gesetz zur "Neuregelung des Hamburger Kindertagesbetreuungsgesetzes" sei ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings würde sich das Problem für Eltern behinderter Kinder kompliziert darstellen, denn: "Geeignete Angebote für behinderte Schulkinder fehlen, auch Sonderschulen als Ganztagsschulen bieten keine verlässliche Tagesbetreuung, Randzeiten vor und nach der Schule sind nicht abgedeckt, Therapiebedarfe müssen berücksichtigt werden und damit verbunden auch Mehrkosten, die z. B. für Fachpersonal anfallen".



Deshalb hätten sich betroffene Eltern und LMBHH an die Sozialbehörde und die Behörde für Bildung und Sport gewandt und ihre Situation deutlich gemacht. Erste Ergebnisse, der von den beiden Behörden daraufhin eingerichteten Arbeitsgruppe, würden nun den Eltern vorgestellt. "Im Mittelpunkt steht die Frage, wie der neue Rechtsanspruch der Eltern tatsächlich eingelöst werden kann, mit Hortbetreuung auch während des Schuljahres gute Bedingungen für die Berufstätigkeit der Eltern zu schaffen". elba



Die Infoabende:



• Donnerstag, 12. April 2007, 19.30 Uhr, Hort- und Ganztagsbetreuung für behinderte Kinder während der Schulzeit / Planungen der Hamburger Behörde, Leben mit Behinderung Hamburg, Südring 36, 22303 Hamburg



Um als Sofortmaßnahme für die Sommerferien 2007 für Eltern behinderter Kinder Betreuungsmöglichkeiten zu schaffen, bietet Leben mit Behinderung Hamburg an zwei Standorten in Hamburg das Modellprojekt Ferienhort - Tagesbetreuung für behinderte Kinder in den Sommerferien 2007 an.



Für interessierte Eltern gibt es in Winterhude und Harburg zwei inhaltsgleiche Informationsabende:



• Dienstag, 17. April 2007, 20.00 Uhr, für Eltern aus dem örtlichen Umfeld der Schule Alsterdorfer Straße: Schule für Körperbehinderte, Alsterdorfer Straße 420, 22297 Hamburg Kontakt Angela Büddig, Tel. 040 209 726 99



• Mittwoch, 18. April 2007, 20.00 Uhr, für Eltern aus Harburg:, Schule für Geistigbehinderte, Nymphenweg 20, 21077 Hamburg, Kontakt Maren Seelandt, Tel. 040 645 392 82.



Mit dem Ferienhort - Tagesbetreuung für behinderte Kinder in den Sommerferien 2007 wird erstmals erprobt, wie ein gutes und verlässliches Angebot auch für behinderte Kinder während der Ferien organisiert und finanziert werden kann. Der Ferientreff findet über einen Zeitraum von fünf Wochen statt. Er ist von 8 bis 16 Uhr geöffnet und bietet den behinderten Schulkindern ein abwechslungsreiches Ferienprogramm: Malen, Basteln, Spielen, gemeinsam Grillen, Ausflüge, Zoobesuche und vieles mehr.



Weitere Informationen bei Leben mit Behinderung Hamburg, Martin Eckert, Südring 36, 22303 Hamburg, Tel. 040 270 790 925, E-Mail eckert@lmbhh.de

 







 
 

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

 
 

Mehr Informationen

 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de