Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. Magazin & MediaCenter. REHACARE Magazin. Interviews.

So tickt ...!

"So tickt ...!"

Was macht andere Menschen im Leben eigentlich glücklich? Wenn Sie sich das auch schon einmal gefragt haben, dann sind Sie hier richtig. REHACARE.de spricht mit den unterschiedlichsten Menschen über Glück, ihre Wünsche und das Leben an sich.

 
 

Konzept zur besseren häuslichen Versorgung von Demenz-Patienten

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Die Koordinationspartner [20.04.2015] Greifswalder und Rostocker Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen und des Instituts für Community Medicine der Universitätsmedizin Greifswald präsentieren zum Abschluss der Rekrutierungsphase erste Ergebnisse der "DelpHi-MV-Studie" und stellen damit zugleich ein innovatives und deutschlandweit einzigartiges Versorgungskonzept vor: das Dementia Care Management. Konzept zur besseren häuslichen Versorgung von Demenz-Patienten - Mehr dazu

Krafttraining auch in höherem Alter ratsam

Foto: Senioren beim Krafttraining [15.04.2015] Das von der MedUni Wien wissenschaftlich begleitete Projekt "Gesund fürs Leben" hat zum Ziel, bei älteren Personen mit mangelhaftem Ernährungszustand die Fitness und damit die Lebensqualität zu erhöhen. Erste Ergebnisse zeigen, dass regelmäßiges Krafttraining vor allem die nötige Handkraft und damit die Selbstständigkeit erhöhen.Krafttraining auch in höherem Alter ratsam - Mehr dazu

So tickt ... DJ Black Wheelchair!

Foto: DJ Black Wheelchair; verlinkt zu [15.04.2015] Das Anderssein akzeptieren und mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft – das wünscht sich DJ Black Wheelchair für Menschen mit Behinderung. Um die Bilder in den Köpfen der Menschen zumindest etwas zu verändern, arbeitet er deswegen unter anderem auch als DJ. Wie sehr die Musik sein Leben bestimmt, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... DJ Black Wheelchair! - Mehr dazu

Ohne Mobilität keine gesellschaftliche Teilhabe im Alter

Foto: Screenshot der App [08.04.2015] Das Institut für Assistenzsysteme und Qualifizierung (iAQ), gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), entwickelte ein Assistenzsystem, das Menschen mit und ohne Behinderung bis ins hohe Alter darin unterstützt, sich sicher durch den Alltag zu bewegen. Realisiert wurde eine App, die zunächst Menschen auf ihren Fußwegen und im Öffentlichen Nachverkehr begleitet.Ohne Mobilität keine gesellschaftliche Teilhabe im Alter - Mehr dazu

So tickt ... Katja Alekseev!

Foto: Katja Alekseev; verlinkt zu [08.04.2015] Liebe ist für Katja Alekseev das Schönste auf der Welt. Doch in Bezug auf Menschen mit Behinderung und das Thema Liebe und Sexualität gibt es noch viele Barrieren in den Köpfen. Deswegen möchte sie diese nicht nur ansprechen, sondern am liebsten abschaffen. Wie sie das umsetzen möchte und inwiefern das Liebesleben der frischverliebten jungen Frau eingeschränkt wird, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Katja Alekseev! - Mehr dazu

April 2015: Reisen

[01.04.2015] Ob Sommerurlaub, Städtekurztrip oder Wochenendausflug – wer gerne auf Reisen ist, will weder während der Planung noch vor Ort auf Probleme und Hindernisse stoßen. Aber genau das passiert Menschen mit Behinderung öfter. Was der europäische Tourismus in Sachen Barrierefreiheit noch lernen muss und was er schon kann, erfahren Sie im aktuellen Thema des Monats April: Reisen.April 2015: Reisen - Mehr dazu

"Viele unterschätzen die ökonomische Bedeutung des barrierefreien Tourismus in Europa"

[01.04.2015] Der Markt für barrierefreies Reisen in Europa existiert. Doch er wächst nur langsam. Dabei ist die Nachfrage groß, wie eine Studie jüngst belegte. Welche Bedürfnisse haben also mobilitäts- und aktivitätseingeschränkte Menschen? Und was kann die Reiseindustrie bieten – heute schon und in Zukunft?"Viele unterschätzen die ökonomische Bedeutung des barrierefreien Tourismus in Europa" - Mehr dazu

Auszeichnung: RedDot Design Award für Care-O-bot 4

Foto: Care-O-bot [01.04.2015] Das Produktdesign des Serviceroboters Care-O-bot hat die diesjährige Jury des RedDot Design Awards begeistert: Sie hat Care-O-bot 4 mit ihrem renommierten Preis ausgezeichnet. Die Prämierung ist auch eine Anerkennung für die Mitarbeiter vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA.Auszeichnung: RedDot Design Award für Care-O-bot 4 - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

"So tickt...!"-Fragebogen

Wecker

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!