Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. Magazin & MediaCenter. REHACARE Magazin. Senioren.

Frauen & Kinder

Frauen & Kinder

 
 

Smartphone-Apps bringen der Altersmedizin große Vorteile

Foto: Älterer Mann mit Smartphone [29.06.2015] Das gesundheitliche Assessment betagter Patienten wird noch immer lieber mit Stift, Zettel und Stoppuhr vorgenommen, anstatt Computerprogramme zu nutzen. Aber die Implementierung der neuen Technik in den Klinikalltag und die Therapie bringt für Ärzte wie Patienten große Vorteile, sagt Professor Dr. Clemens Becker, Chefarzt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation am Robert-Bosch-Krankenhaus.Smartphone-Apps bringen der Altersmedizin große Vorteile - Mehr dazu

Modellprojekt "PflegeTab": Tablets für Senioren mit Demenz

Foto: Seniorin mit Tablet [08.06.2015] Rund 60 Prozent der Pflegeheimbewohner in Deutschland sind dement. Um die steigende Zahl der Betroffenen angemessen versorgen zu können, bedarf es flexibler Betreuungsangebote, die zur Steigerung ihrer Selbstbestimmung und Lebensqualität beitragen. Hier setzt das Modellprojekt "PflegeTab" an, das sich nicht nur an die Pflegebedürftigen selbst, sondern auch an Pflegekräfte und Angehörige wendet.Modellprojekt "PflegeTab": Tablets für Senioren mit Demenz - Mehr dazu

Bundeswettbewerb für mehr Mobilität von Senioren gestartet

Foto: Senioren beim Sport [01.06.2015] Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gab nun den Startschuss für den Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil". Im Mittelpunkt des vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) betreuten Wettbewerbs steht die Bewegungs- und Mobilitätsförderung älterer Menschen. Für die Gewinner steht ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung. Bundeswettbewerb für mehr Mobilität von Senioren gestartet - Mehr dazu

Roboter-Gehhilfe unterstützt Senioren an öffentlichen Orten

Foto: Ältere Frau mit dem c-Walker [27.05.2015] Ältere Menschen mit Gehproblemen fühlen sich von belebten öffentlichen Orten oft eingeschüchtert. Daher wurde im Rahmen eines EU-Forschungsprojekts eine Roboter-Gehhilfe entwickelt, um ihnen den Besuch von Einkaufszentren, Museen und anderen öffentlichen Gebäuden zu erleichtern und sie so wieder unabhängiger zu machen.Roboter-Gehhilfe unterstützt Senioren an öffentlichen Orten - Mehr dazu

Mit persönlichem virtuellen Assistenten durch den Alltag

Foto: Seniorin sitzt vor einem Monitor mit Avatar [20.05.2015] Wie ein Kompass soll ein virtueller Assistent seinen Nutzer durch die Unwägbarkeiten des Alltags führen: Das ist das Ziel des gerade an der Universität Bielefeld gestarteten Projekts KOMPASS. KOMPASS steht für sozial kooperative virtuelle Assistenten als Tagesbegleiter für Menschen mit Unterstützungsbedarf.Mit persönlichem virtuellen Assistenten durch den Alltag - Mehr dazu

Mobilität im Alter: DB Regio und Hochschule Fresenius forschen gemeinsam

Foto: Senioren im Bus [18.05.2015] DB Regio Bus, der Busbereich des DB-Konzerns, hat mit dem Institut für komplexe Gesundheitsforschung der Hochschule Fresenius eine Kooperation zur Erforschung der "Mobilität im Alter" abgeschlossen. Die Zusammenarbeit läuft zunächst bis April 2016. Ziel ist es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie Senioren den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Zukunft besser nutzen können.Mobilität im Alter: DB Regio und Hochschule Fresenius forschen gemeinsam - Mehr dazu

Sensortechnologie unterstützt Pflegeberatung

Foto: Mitarbeiter des Projektes SUSI TD [27.04.2015] Wie lässt sich moderne Sensortechnologie und eine präventiv ausgerichtete Pflegeberatung für alleinlebende Senioren zur Vermeidung von Pflegebedürftigkeit erfolgreich verknüpfen? Dieser Frage ging in den letzten drei Jahren das rheinland-pfälzische Landesleitprojekt "SUSI TD" (Sicherheit und Unterstützung für Senioren durch Integration von Technik und Dienstleistung) nach. Sensortechnologie unterstützt Pflegeberatung - Mehr dazu

Wohnquartiere zukunftsorientiert entwickeln

Foto: Hand zeichnet Haus mit Bleistift [27.04.2015] Gesellschaftliche Veränderungen sind meistens auch mit einem Wandel der Wohnbedürfnisse verbunden. Aus Mangel an geeigneten Planungsinstrumenten reagierten die Wohnungsmärkte bislang oft nicht adäquat. Abhilfe können neue Instrumente schaffen, die das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig partnerschaftlich entwickelt hat.Wohnquartiere zukunftsorientiert entwickeln - Mehr dazu

75-Jährige sind heute geistig fitter und glücklicher als vor 20 Jahren

Foto: Älterer glücklicher Mann beim Kartenspielen [27.03.2015] Geistige Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden bleiben im Alter länger erhalten als noch vor 20 Jahren. Das zeigt eine gemeinsame Studie mehrerer Berliner Forschungseinrichtungen, darunter die Humboldt-Universität zu Berlin, die Charité Universitätsmedizin Berlin, das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB) und dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP).75-Jährige sind heute geistig fitter und glücklicher als vor 20 Jahren - Mehr dazu

Wohnprojekt: Gleichgeschlechtlich und selbstbestimmt leben im Alter

Foto: Zwei ältere Männer beim gemeinsamen Frühstück [09.03.2015] Selbstbestimmt im Alter zu leben und im Falle von Pflegebedürftigkeit gut betreut zu werden – das war das Anliegen von schwulen Senioren und lesbischen Seniorinnen im Berliner Wohn- und Pflegeprojekt "Lebensort Vielfalt". Doch wie sieht die Realität aus? Das Forschungsprojekt "Gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Selbstbestimmung im Alter" (GLESA) untersuchte es in den vergangenen zwei Jahren.Wohnprojekt: Gleichgeschlechtlich und selbstbestimmt leben im Alter - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!