Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Selbstbestimmt Leben.

Frauen & Kinder

Frauen & Kinder

 
 

So tickt ...!

Was macht andere Menschen im Leben eigentlich glücklich? Wenn Sie sich das auch schon einmal gefragt haben, dann sind Sie hier richtig. REHACARE.de spricht mit den unterschiedlichsten Menschen über Glück, ihre Wünsche und das Leben an sich. So tickt ...! - Mehr dazu

So tickt ... Lisa Reimann!

Foto: Lisa Reimann; verlinkt zu Das Ende der Inklusionsbemühungen wäre für Lisa Reimann ein Graus! Um das zu verhindern, engagiert sie sich aktiv mit ihrem Blog Inlusionsfakten.de für inklusive Bildung. Die Wertschätzung und Anerkennung von allen Menschen mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten in Bildung und Erziehung liegt ihr am Herzen. Warum selbst in ihrem Magen Inklusion herrscht, erzählt sie auf REHACARE.de. So tickt ... Lisa Reimann! - Mehr dazu

Barrierefreies Wohnen für Rollstuhlfahrer im Smart Home

Foto: Finger bedient App auf Smartphone [08.09.2014] Ein ganzes Haus aus dem Rollstuhl heraus bedienen – diese Zukunftsvision für Menschen mit Behinderung kann nun wahr werden. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes entwickelte das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) eine neue Lösung für barrierefreies Wohnen.Barrierefreies Wohnen für Rollstuhlfahrer im Smart Home - Mehr dazu

Mobilitätsförderung bei Demenz

Morgens selbstständig im Garten unterwegs sein, nachmittags gemütlich im Schaukelstuhl sitzen und abends leicht in den Schlaf finden – solche Momente sind für die Lebensqualität älterer Menschen von besonderer Bedeutung. Wenn die Beweglichkeit nachlässt oder eine Demenzerkrankung diagnostiziert wurde, gibt es inzwischen praktische Hilfsmittel.Mobilitätsförderung bei Demenz - Mehr dazu

So tickt ... Sabine Niese!

Foto: Sabine Niese; verlinkt zu Menschen schütten sich einen Eimer mit Eiswasser über den Kopf und teilen Videos davon im Internet. Damit wollen sie auf die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und rufen gleichzeitig zum Spenden auf. Auch Sabine Niese, selbst an ALS erkrankt, hat an dieser Challenge teilgenommen. Auf REHACARE.de erzählt sie von ihrem ehrenamtlichen Engagement in einem Verein für ALS. So tickt ... Sabine Niese! - Mehr dazu

"So bunt und vielfältig die Gesellschaft ist, so bunt und vielfältig ist das Zusammenleben im Schammatdorf"

( Quelle: REHACARE.de )

[01.09.2014] Konzepte zum gemeinsamen und selbstbestimmten Leben gibt es eine Menge. Viele sind noch Theorie; einige aber schon gelebte Praxis – wie zum Beispiel das Trierer Schammatdorf. Hier leben junge und alte Menschen sowie Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Unterschiede spielen in der gut vernetzten Nachbarschaft keine Rolle."So bunt und vielfältig die Gesellschaft ist, so bunt und vielfältig ist das Zusammenleben im Schammatdorf" - Mehr dazu

Barrierefrei und selbstbestimmt leben im Quartier

Die Bordsteine sind zu hoch, Zweige trüben das Licht der Straßenlaternen, in der Nachbarschaft gibt es kaum Sitzgelegenheiten. Unsere Umgebung hält noch immer viele Barrieren bereit, auf die die meisten Menschen erst im Alter aufmerksam werden. Nämlich dann, wenn sie selbst direkt betroffen sind. Sogenannte Quartierskonzepte befassen sich mit den Möglichkeiten, Lebensräume nachhaltig zu gestalten.Barrierefrei und selbstbestimmt leben im Quartier - Mehr dazu

Digitale Lösungen für Hilfsmittelanbieter

Die Zukunft des Gesundheitsmarkts ist digital. Ihren gesamten Arbeitsprozess vom Erstkontakt bis zur Abrechnung können Hilfsmittelanbieter heute mit digitalen Lösungen unterstützen und dadurch viel Zeit einsparen. Neben dem eKV, Online-Lösungen für die Abrechnung oder mobiler Branchensoftware bietet die opta data Gruppe mit egeko order nun auch eine digitale Lösung für den Bestellprozess an.Digitale Lösungen für Hilfsmittelanbieter - Mehr dazu

Inklusion heißt selbstverständlich dazu gehören – auch optisch

Kinder mit Behinderung sollen künftig ein selbstverständlicher Teil der Klassengemeinschaft an Regelschulen sein. Hilfsmittel erleichtern den Ausgleich ihrer Behinderung oder Lernschwäche. Thomashilfen entwickelt Therapiestühle für Schüler, die sich an die alltäglichen Schulgegebenheiten anpassen. Eine aktive Haltung und bessere Konzentrationsfähigkeit sind dabei nur zwei Vorteile.Inklusion heißt selbstverständlich dazu gehören – auch optisch - Mehr dazu

Wohnkonzepte: Wohnen wie wir wollen

Miteinander leben statt aneinander vorbei. Das ist der Wunsch von immer mehr Menschen, egal welcher Altersklasse. Besonders in Großstädten scheint das jedoch in den gängigen Mietshäusern kaum noch umsetzbar. Deswegen ziehen Viele zunehmend neue Wohnformen in Betracht – oft fernab von gängigen Mustern und klassischen Familienstrukturen.Wohnkonzepte: Wohnen wie wir wollen - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!