Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Selbstbestimmt Leben.

Frauen & Kinder

Frauen & Kinder

 
 

Virtueller Rundgang durch barrierearme Zahnarztpraxis

Foto: Screenshot des virtuellen Rundgangs [19.08.2014] Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat nun einen virtuellen Rundgang durch eine barrierearme Zahnarztpraxis veröffentlicht. Dieser soll vor allem Zahnärzte motivieren und anleiten, ihre Praxis so barrierearm wie möglich umzugestalten.Virtueller Rundgang durch barrierearme Zahnarztpraxis - Mehr dazu

Aktion Mensch und Bundesliga-Stiftung starten langfristige Kooperation

Grafik: Fußball und Inklusion [18.08.2014] Inklusion voranzutreiben – das ist das Ziel der Kooperation von Aktion Mensch und Bundesliga-Stiftung. Unter dem Motto "Gemeinsam für Inklusion" werden die beiden Partner in den kommenden Jahren Projekte im Sportbereich fördern, die Chancen für das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung schaffen sowie Barrieren abbauen.Aktion Mensch und Bundesliga-Stiftung starten langfristige Kooperation - Mehr dazu

Mit Sensoren gegen die Dehydration

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Alte Frau trinkt Wasser aus Glas [15.08.2014] Insbesondere ältere Menschen sind – verstärkt in den Sommermonaten – der Gefahr einer Dehydration ausgesetzt. Die geringe Flüssigkeitsaufnahme beeinträchtigt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und kann im schlimmsten Fall zum Tod führen.Mit Sensoren gegen die Dehydration - Mehr dazu

So tickt ... Elwira Szyca!

Foto: Elwira Szyca; verlinkt zu Ein bewegtes Leben ohne Stillstand. Diese Philosophie lebt Elwira Szyca in vollen Zügen. Ihr Traum ist es, Hilfsmittel individuell an ihre Vorlieben anzupassen, um das Leben noch ausgiebiger zu genießen. Spazieren fährt Elwira Szyca am liebsten mit der Bahn. Ihr Ziel hat sie immer vor Augen. Warum sie dabei gerne einmal eine Haltestelle auslässt, erzählt sie auf REHACARE.de. So tickt ... Elwira Szyca! - Mehr dazu

So tickt ... Birgit Kalwitz!

Foto: Birgit Kalwitz; verlinkt zu Birgit Kalwitz ist eine von zehn Frauen weltweit, die mit einer seltenen Muskelerkrankung ein Kind zur Welt gebracht hat. Ihre Tochter ist ihr ganzer Stolz. Auf REHACARE.de berichtet sie von ihrem Traum in der Fernsehserie "In aller Freundschaft" aufzutreten, um der Gesellschaft zu zeigen, wie ein selbstbestimmtes Leben aussehen kann. So tickt ... Birgit Kalwitz! - Mehr dazu

Gewinnspiel: 10 x 2 Karten für die REHACARE 2014

Foto: Logo REHACARE und Rollstuhlräder Vor lauter Vorfreude auf die diesjährige REHACARE geben wir eine Runde aus: Wir verlosen im August 10 x 2 Karten für die REHACARE 2014.Gewinnspiel: 10 x 2 Karten für die REHACARE 2014 - Mehr dazu

App hilft Autisten bei der Kommunikation

Menschen mit der Autismus-Spektrum-Störung (ASS) kann es mitunter schwerfallen, ihr Befinden und ihre Gefühle in Worte zu fassen. Gerade in für sie besonders schwierigen Situationen, etwa bei Krankheit, kann das problematisch werden. Eine Mutter eines autistischen Jungen wollte in genau dieser Situation aber nicht hilflos herumsitzen und wurde damit quasi über Nacht zur App-Entwicklerin.App hilft Autisten bei der Kommunikation - Mehr dazu

Live-Berichterstattung von der REHACARE 2014

Auch in diesem Jahr planen wir wieder ein umfangreiches Angebot an Videoclips, Fotostrecken und redaktionellen Hintergrundberichten von der REHACARE 2014.Live-Berichterstattung von der REHACARE 2014 - Mehr dazu

Mobiles Assistenzsystem: "Das Gerät meldet automatisch, dass etwas nicht in Ordnung ist"

( Quelle: REHACARE.de )

[01.08.2014] Wie finde ich nach Hause? Wer hilft mir in einem Notfall? Diese Fragen sorgen dafür, dass sich im Alter vor allem Menschen mit einer leichten Demenz zurückziehen und ihren Lebensraum stark einschränken. Dabei könnte ihnen ein mobiles Assistenzsystem helfen, aktiv und selbstständig am Leben teilzunehmen.Mobiles Assistenzsystem: "Das Gerät meldet automatisch, dass etwas nicht in Ordnung ist" - Mehr dazu

Modern und mobil: Alltagshelfer 2.0

Ob Wetter oder Gesundheit – die Technologie von heute erlaubt es uns, mithilfe von mobilen Anwendungen unterwegs schnell an gewünschte Informationen zu kommen. Apps nennen sich die mobilen Helfer, die je nach Bedarf ganz unterschiedliche Daten zur Verfügung stellen. Auch Menschen mit Behinderungen profitieren davon zunehmend.Modern und mobil: Alltagshelfer 2.0 - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!