Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin.

Forschung & Gesundheit

Forschung & Gesundheit

 
 

Deutsche Rheuma-Liga bietet Online-Rat zu Seltenen Erkrankungen

Foto: Vertreterinnen seltener rheumatischer Erkrankungen [25.02.2015] Sie sind die Waisen der Medizin: Rund vier Millionen Menschen haben eine Seltene Erkrankung. Die Rheuma-Liga bietet zum Tag der Seltenen Erkrankungen am 28. Februar 2015 ein Online-Expertenforum für Betroffene mit einer seltenen rheumatischen Erkrankung an. Das Expertenforum läuft bis zum 7. März 2015.Deutsche Rheuma-Liga bietet Online-Rat zu Seltenen Erkrankungen - Mehr dazu

Komplexe Schlaganfalltherapie mit großem Nutzen

( Quelle: REHACARE.de )

Grafik: Gehirn in Areale eingeteilt [18.02.2015] Rund 10.000 Menschen mit einem schweren Schlaganfall könnten jährlich in Deutschland vor dauerhaften Behinderungen und Tod bewahrt werden, wenn Neuroradiologen das Blutgerinnsel, das eine Hirnarterie blockiert, frühzeitig mit einem Spezialkatheter entfernen können. Komplexe Schlaganfalltherapie mit großem Nutzen - Mehr dazu

Neues Forschungsprojekt: Interaktive Hilfe für Diabetiker

Grafik: Prozessdiagramm zum Projekt [11.02.2015] Diabetikern im Alltag zu helfen, komplexe Entscheidungen zu treffen und Vorsätze tatsächlich umzusetzen – das ist das Ziel des Forschungsprojektes "GlycoRec".Neues Forschungsprojekt: Interaktive Hilfe für Diabetiker - Mehr dazu

Therapie: Schlaganfall-Patient kann wieder räumlich sehen

Foto: Frau mit sogenannten Cheiroskop [09.02.2015] Sehstörungen zählen mit zu den häufigsten Folgen eines Schlaganfalls. In seltenen Fällen tritt dabei der Verlust des räumlichen Sehens ein. Diese Einschränkung haben Forscher aus Saarbrücken um Professor Georg Kerkhoff und Anna-Katharina Schaadt mit Kollegen der Charité – Universitätsmedizin Berlin bei einem Patienten genauer untersucht.Therapie: Schlaganfall-Patient kann wieder räumlich sehen - Mehr dazu

Fitness-Spiel für Menschen mit Behinderung

Foto: Frau beim IT-basierten Fitnesstraining [04.02.2015] Moderne IT kann das Fitnesstraining von Menschen mit körperlichen Einschränkungen abwechslungsreicher machen. Aber was wird genau benötigt? Diese Frage hat Fraunhofer Menschen mit einer Contergan-Schädigung gestellt. In enger Zusammenarbeit ist ein IT-basiertes Fitnesstraining entstanden, das die Nutzer durch spieltypische Elemente motiviert.Fitness-Spiel für Menschen mit Behinderung - Mehr dazu

Schlaganfall: Neuer Ansatz für die Therapie

Foto: Blutgerinnsel [04.02.2015] Die Blockade eines Entzündungsproteins verringert die Folgeschäden nach einem Schlaganfall drastisch. Das konnten Wissenschaftler der Universität Würzburg jetzt zeigen. Ihre Entdeckung könnte die Behandlung von Schlaganfallpatienten deutlich verbessern.Schlaganfall: Neuer Ansatz für die Therapie - Mehr dazu

"e-Dura"-Implantat könnte Lähmungserscheinungen aufheben

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: e-Dura Implantat zwischen zwei Fingern [21.01.2015] Das flexible "e-Dura"-Implantat könnte Personen mit Lähmungserscheinungen infolge eines verletzten Rückenmarks helfen. Die Prothese wurde von Forschern der École Polytechnique Fédérale de Lausanne entwickelt und punktet vor allem mit ihrer Elastizität. e-Dura gleicht optisch einem fingerlangen Stück Plastikfolie und ist von feinen Metallfäden, die als elektrische Leiter fungieren, durchzogen. "e-Dura"-Implantat könnte Lähmungserscheinungen aufheben - Mehr dazu

Schlaganfall: Therapie hilft, linke Körperseite besser wahrzunehmen

Foto: Uhr, gezeichnet von einem Neglect-Patienten [12.01.2015] Über 250.000 Menschen haben in Deutschland jedes Jahr einen Schlaganfall. Bei einigen von ihnen kommt es zum sogenannten visuell-räumlichen Neglect. Dabei vernachlässigen sie alles, was sich in ihrer linken Sicht- und Körperseite abspielt. Klinische Neuropsychologen von der Saar-Uni haben nun ein Therapieverfahren erprobt, das diesen Patienten hilft, die Körperseite wieder besser wahrzunehmen.Schlaganfall: Therapie hilft, linke Körperseite besser wahrzunehmen - Mehr dazu

Beckenrand-Warnsystem für blinde Schwimmer

Beckenrand-Warnsystem für blinde Schwimmer [09.01.2015] Wenn blinde Schwimmer den Beckenrand erreichen, dabei zufällig ihre Hand vorn ist und ihn berührt, haben sie Glück. Es ist aber auch oft so, dass sie mit dem Kopf zuerst an der Wand anstoßen und sich bei dieser Kollision verletzen. Selbst erfahrenen blinden Schwimmern kann das passieren. Der Fachbereich Schwimmen der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig will das nun ändern.Beckenrand-Warnsystem für blinde Schwimmer - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!