Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Archiv. Selbstbestimmt Leben.

Hörgeschädigten Gehör verschaffen

Hörgeschädigten Gehör verschaffen

Foto: Nahaufnahme von einem Ohr 

Roland Laszig vom Universitätsklinikum Freiburg informiert zum 5. Deutschen Cochlea-Implantat-Tag am 12. Juni bei Frank Elstner über Chancen und Möglichkeiten bei Hörgeschädigten.

Unter dem Motto „Wir verschaffen uns Gehör!“ veranstaltet die Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e. V. am Samstag, den 12. Juni 2010, zum fünften Mal den Deutschen Cochlea-Implantat-Tag (CI-Tag). Ziel der zahlreichen Aktionen ist es, das Thema Cochlea-Implantat einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen.

„Wir streben danach, das Cochlea-Implantat so bekannt zu machen wie den Herzschrittmacher“, sagt Roland Laszig, geschäftsführender Direktor der Abteilung Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg.

Aus diesem Grund tritt der renommierte Experte für Cochlea-Implantate auch an diesem Tag bei Frank Elstners Fernsehsendung „Menschen der Woche“ im SWR auf. Ab 22.20 Uhr wird er gemeinsam mit Ann-Kathrin Rauch, die selbst ein Implantat trägt, über Chancen und Möglichkeiten durch eine Versorgung mit Cochlea-Implantaten bei Hörgeschädigten informieren.

Die hochgradig hörgeschädigte Medizinstudentin erhielt vor zehn Jahren ihr erstes Implantat, das ihr eine ganz neue Welt eröffnete: „Ich gewann ein großes Stück Unabhängigkeit, konnte viel engere Kontakte zu Freundinnen und Freunden herstellen und sogar telefonieren“, erinnert sich die 21-Jährige.

Mit Hilfe der elektronischen Innenohrprothese kann tauben oder extrem schwerhörigen Menschen das Hörvermögen zurückgegeben werden. „Jeden Tag werden in Deutschland ein bis zwei Kinder geboren, die von Geburt an taub sind“, so Laszig. Ihnen konnte noch vor 20 Jahren nicht geholfen werden.

Das Implantat aber kann die verloren gegangene Reizübertragung der Sinneszellen in der Gehörschnecke ersetzen. „Das Cochlea-Implantat ist das einzige künstliche Sinnesorgan, das in der Medizin zur Verfügung steht. Ein vergleichbarer Durchbruch ist im Bereich des Sehens oder Fühlens derzeit nicht in Sicht“, erklärt Laszig.

Das haben auch Frank Elstner und Ranga Yogeshwar erkannt und Laszig zu ihrer Sendung „Die große Show der Naturwunder“ eingeladen. Dort wird er, unterstützt von Sebastian Spreizer, einem Implantat- Träger und Studenten der Neurobiologie, das „Medizinwunder“ Cochlea- Implantat einem Millionenpublikum näher bringen. Die Sendung wird am Donnerstag, den 1. Juli, um 20.15 Uhr in der ARD übertragen.

REHACARE.de; Quelle: Universitätsklinikum Freiburg

- Mehr über das Universitätsklinikum Freiburg unter www.uni-freiburg.de

 
 

( Quelle: REHACARE.de )

 
 
 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de