Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin.

Specials

So tickt ... Laura Gehlhaar!

Foto: Laura Gehlhaar; verlinkt zu Weder Heldin, noch Opfer – Laura Gehlhaar möchte nicht ausschließlich auf ihren Rollstuhl reduziert und in eine Schublade gesteckt werden. Dafür hat die Schauspielerin und Texterin viel zu viele andere Eigenschaften und Fähigkeiten zu bieten. Auf REHACARE.de erzählt sie, warum ein Burger als letzte Mahlzeit für sie perfekt wäre und warum sie gerne mit Batman verheiratet wäre.So tickt ... Laura Gehlhaar! - Mehr dazu

So tickt ... Hans-Peter Durst!

Foto: Hans-Peter Durst; verlinkt zu Durch den Dreiradsport fand er zurück in ein aktives Leben: Hans-Peter Durst ist Ausdauersportler mit Leidenschaft. Sein Engagement geht aber auch über den Sport hinaus. Ob Mutmacher oder Telefonseelsorger – er liebt es, für andere Menschen da zu sein. Einen guten Tropfen Wein weiß er ebenso zu schätzen. Was ihm im Leben sonst noch am Herzen liegt, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Hans-Peter Durst! - Mehr dazu

So tickt ... Aleksander Knauerhase!

Foto: Aleksander Knauerhase; verlinkt zu Positiv denken! Nach diesem Prinzip lebt Aleksander Knauerhase. Deswegen ist es ihm auch sehr wichtig, wie die Gesellschaft Menschen mit Behinderung, speziell Autisten, wahrnimmt. Er weist auf Stärken hin statt Schwächen zu betonen. Welche Projektideen er noch verwirklichen will und warum er gerne ein Therapietier wäre, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Aleksander Knauerhase! - Mehr dazu

So tickt ... Ilja Seifert!

Foto: Ilja Seifert; verlinkt zu Beam mich hoch, Scotty! Diesen Satz würde Ilja Seifert zu gerne einmal in die Tat umsetzen. Solange das nicht möglich ist, setzt er sich sehr engagiert für Barrierefreiheit und Menschenrechte ein. Was ihm sonst noch so am Herzen liegt, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Ilja Seifert! - Mehr dazu

So tickt ... Ulrike Pohl!

Foto: Ulrike Pohl; verlinkt zu Wo Inklusion drauf steht, sollte auch Inklusion drin sein. Diese Meinung vertritt Ulrike Pohl mit Überzeugung und setzt sich auch entsprechend für die aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ein – sowohl politisch als auch bloggend. Wie andere Menschen auf sie und ihr Engagement reagieren und was eine Krone mit ihrem Lebensmotto zu tun hat, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Ulrike Pohl! - Mehr dazu

So tickt ... Cinderella Glücklich!

Foto: Cinderella Glücklich; verlinkt zu Durch Wälder und Wiesen auf einem Pferderücken – das ist für sie Glück pur. Cinderella Glücklich ist aber nicht immer so zufrieden wie es ihr Name vermuten lässt: Welche faulen Ausreden sie nicht mehr hören kann und welche Wünsche sie sich ganz sicher erfüllen wird, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Cinderella Glücklich! - Mehr dazu

So tickt ... Teal Sherer!

Foto: Teal Sherer; verlinkt zu Teal Sherer ist Autorin und Hauptfigur der Online-Serie „My Gimpy Life“ („Mein behindertes Leben“). In ihrer YouTube-Serie führt die Amerikanerin ihre Zuschauer humorvoll an das Leben mit Behinderung heran. Was sie sonst noch zum Lachen bringt und wie gern sie sich an ihre Mutter erinnert, erzählt die Schauspielerin auf REHACARE.de.So tickt ... Teal Sherer! - Mehr dazu

Seltene Erkrankungen: Apotheker geben Rat und ermöglichen Kommunikation

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Apothekerin spricht mit Frau im Rollstuhl [28.02.2014] Anlässlich des Tages der Seltenen Erkrankungen am 28. Februar 2014 macht der Deutsche Apothekerverband (DAV) auf verschiedene strukturelle, wissenschaftliche und soziale Aspekte der Arzneimittelversorgung durch die bundesweit knapp 21.000 Apotheken aufmerksam.Seltene Erkrankungen: Apotheker geben Rat und ermöglichen Kommunikation - Mehr dazu

So tickt ... Tanja Kollodzieyski!

Foto: Tanja Kollodzieyski; verlinkt zu Ein modebewusster Bücherwurm – das ist Tanja Kollodzieyski. Durch ständige Konfrontation – online und offline – versucht sie, Berührungsängste bei anderen abzubauen. Und sie hätte so gerne dieses eine sündhaft teure Kleid in ihrem Kleiderschrank. Was sie bis jetzt noch davon abhält und warum genau sie gerne einmal den Titel Shopping Queen tragen würde, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Tanja Kollodzieyski! - Mehr dazu

So tickt ... Willi Daniels!

Foto: Willi Daniels; verlinkt zu Wie wichtig Selbsthilfe und soziale Teilhabe nach einem Schlaganfall sind, weiß Willi Daniels aus eigener Erfahrung. Ein Grund mehr, warum er sich engagiert dafür einsetzt. Welche Projektideen in seinem Kopf so umherschwirren und welche vermeintlichen Kleinigkeiten ihn wirklich glücklich machen, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Willi Daniels! - Mehr dazu

So tickt ... Zora Debrunner!

Foto: Zora Debrunner; verlinkt zu Menschen liegen ihr besonders am Herzen. Sowohl beruflich als auch privat begegnet Zora Debrunner ihnen mit viel Liebe und Respekt. Umso mehr stört es sie, wenn einige Menschen allein mit ihren Worten fahrlässig umgehen, und andere sogar beleidigen. Welches Beispiel hierzu sie besonders stört und für welche Tiere sie gerne ein Heim eröffnen würde, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Zora Debrunner! - Mehr dazu

So tickt ... Purple Schulz!

Foto: Purple Schulz; verlinkt zu Ob bei der Selbsthilfe Demenz-Köln oder bei der Deutschen Alzheimer Gesellschaft – der Musiker Purple Schulz engagiert sich nicht nur mit seinem aktuellen Song „Fragezeichen“ aktiv für das Thema Demenz. Ob und wie viel er von einem möglichen Millionengewinn für diese Zwecke wohl abgeben würde? Das und was für einen Baum sich seine Frau und er bereits ausgesucht haben, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Purple Schulz! - Mehr dazu

So tickt ... Denise Frubrich!

Foto: Denise Frubrich; verlinkt zu Denise Frubrich ist naturverbunden und ein kreativer Kopf. Malen und Zeichnen ist ihr Hobby und sie genießt es, ihre Leidenschaft mit anderen zu teilen. Sowieso ist sie sehr aufgeschlossen und kommunikativ. Welche Rolle daher das Lachen in ihrem Leben spielt und was sie im Leben noch erreichen möchte, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Denise Frubrich! - Mehr dazu

So tickt ... Dennis Klein!

Foto: Dennis Klein; verlinkt zu Neuseeland, Kambodscha oder Vietnam – all diese Länder hat Dennis Klein in den letzten Monaten schon bereist. Insgesamt wird er in einem Jahr in 22 Ländern Menschen mit verschiedenen Behinderungen besuchen und sich vor Ort davon überzeugen, wie sie leben. Warum genau er dabei auch viel Spaß hat und was er sich unabhängig davon fürs Alter wünscht, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Dennis Klein! - Mehr dazu

So tickt ... Nadine Segbert!

Foto: Nadine Segbert; verlinkt zu vilmA war ihr Highlight im letzten Jahr. Nadine Segbert ist Verpackerin und erhielt 2013 den VdK-Preis für Menschen mit Behinderung in Beschäftigung und Ausbildung (vilmA). Dass Arbeit wichtig, aber nicht alles im Leben ist und was sie noch erreichen möchte, erzählt Nadine Segbert auf REHACARE.de.So tickt ... Nadine Segbert! - Mehr dazu

So tickt ... Norbert Killewald!

Foto: Norbert Killewald; verlinkt zu Die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung liegt Norbert Killewald besonders am Herzen. Der Landesbehindertenbeauftragte für Nordrhein-Westfalen geht in seiner Arbeit auf. Warum seine Mitarbeiter ihn oft singend oder pfeifend im Büro erleben und warum er privat gerne bügelt, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Norbert Killewald! - Mehr dazu

Behinderung in den Medien - Es geht auch anders

Ausnahmen bestätigen die Regel: Auch wenn Medienmacher noch viele Dinge verändern und besser machen könnten, gibt es erste positive Beispiele. Deutsche Formate hinken noch etwas hinterher, während Amerika die Nase vorn hat. Lilian Masuhr, Projektleiterin von Leidmedien.de, und Bloggerin Ninia LaGrande boten mit ihren Empfehlungen die Grundlage für diese Übersicht.Behinderung in den Medien - Es geht auch anders - Mehr dazu

Helden oder Opfer: Menschen mit Behinderungen in den Medien

Entweder leiden sie oder sie sind Helden: Menschen mit Behinderung werden in den Medien oft einseitig dargestellt. Vielen Journalisten fehlt meist das Bewusstsein für mögliche Denkfallen. Das Projekt Leidmedien.de möchte das ändern und steht Medienmachern aufklärend und helfend zur Seite.Helden oder Opfer: Menschen mit Behinderungen in den Medien - Mehr dazu

So tickt ... Luna!

Foto: Inklusionshündin Luna; verlinkt zu Mittendrin statt nur dabei – das ist das Motto von Inklusionshündin Luna. Die Hundedame engagiert sich mit ihren Besitzerinnen in Sachen Inklusion. Aber auch die einfachen Dinge im Leben, wie Eichhörnchen oder Fleisch-Kroketten, weiß sie zu schätzen. Welche Rolle besonders Futter in ihrem Leben spielt, erzählt Luna auf REHACARE.de. So tickt ... Luna! - Mehr dazu

Altersgerechte Alzheimer-Aufklärung für Kinder und Eltern

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Titelbild AFi-Kids [16.12.2013] In vielen Familien erleben Kinder die Alzheimer-Krankheit ihrer Großeltern. Gerade für die ganz junge Generation sind die Symptome der Erkrankung oft nur schwer nachzuvollziehen. Deshalb bietet die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) mit dem Kinderbuch "AFi-KiDS wissen mehr - Für Kinder und ihre Eltern" altersgerechte Alzheimer-Aufklärung im Comic-Stil für Kinder ab fünf Jahren.Altersgerechte Alzheimer-Aufklärung für Kinder und Eltern - Mehr dazu

So tickt ... Tanja Gröpper!

Foto: Tanja Gröpper; verlinkt zu Bei den Paralympics 2012 hat sie sich eine Bronzemedaille erkämpft. Die Schwimmerin Tanja Gröpper erinnert sich gerne an die Siegerehrung in London zurück. Womit sie sonst noch Erinnerungen verbindet, was sie an den Amerikanern mag und wie sie über Falschparker auf Behindertenparkplätzen denkt, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Tanja Gröpper! - Mehr dazu

So tickt ... Elisa Siepmann!

Foto: Elisa Siepmann; verlinkt zu Warum gibt es hier weder Aufzug noch Rampe? Auf diese Frage wünscht sich Elisa Siepmann schon länger eine Antwort. Viel lieber aber wäre ihr, dass das eigentliche Problem dahinter gelöst werden würde. Außerdem erzählt die Auszubildende auf REHACARE.de, welchen Wunsch sie sich mit einem Lottogewinn erfüllen würde und warum sie sich nur schwer zwischen Deftigem und Süßem entscheiden kann.So tickt ... Elisa Siepmann! - Mehr dazu

Eine schrecklich normale Familie

Alleinerziehend, drei Kinder, Multiple Sklerose – der Alltag von Manuela Wirth hat die eine oder andere Herausforderung parat. Die dreifache Mutter lässt sich von dem Stress und vor allem von der Krankheit aber nicht unterbuttern. Ihr Geheimrezept: Humor.Eine schrecklich normale Familie - Mehr dazu

Sprechen nach dem Schlaganfall

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Magnetfeldspule auf dem Kopf [02.12.2013] Eine Kieler Wissenschaftlerin untersucht, welche Bereiche im Gehirn tatsächlich für Sprache zuständig sind und wie sie miteinander interagieren. Ihre Ergebnisse sollen später Schlaganfallpatienten zugutekommen, bei denen die Sprachproduktion oder -verarbeitung gestört ist.Sprechen nach dem Schlaganfall - Mehr dazu

So tickt ... Wolfgang Bark!

Foto: Wolfgang Bark; verlinkt zu Das soziale Ungleichgewicht unserer Gesellschaft macht Wolfgang Bark nachdenklich. Kindlicher Unfug aber lässt ihn schnell wieder strahlen. Wie wichtig ihm seine Familie ist und warum er am besten mit Pfeil und Bogen entspannen kann, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Wolfgang Bark! - Mehr dazu

So tickt ... Sonja Scholten!

Foto: Sonja Scholten; verlinkt zu Einmal bei den Paralympics mitmachen oder ein Hostel in Portugal eröffnen – das sind Träume der Tischtennisspielerin Sonja Scholten. Welche Dinge sie außerhalb des Sports liebt und was die junge Frau auf die Palme bringt, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Sonja Scholten! - Mehr dazu

Vor- und Nachteile der Tablet-Nutzung für Senioren

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Senior mit Tablet [18.11.2013] An der Universität in Koblenz sind die ersten Ergebnisse des Projekts „Tablets für Senioren“ vorgestellt worden. 19 Senioren erprobten über einen Zeitraum von drei Monaten unter Leitung des Instituts für Wissensmedien der Universität Koblenz-Landau die Vor- und Nachteile der Nutzung von Tablet-PCs aus Sicht von älteren Menschen.Vor- und Nachteile der Tablet-Nutzung für Senioren - Mehr dazu

So tickt ... Michaela Kurp!

Foto: Michaela Kurp; verlinkt zu Michaela Kurp engagiert sich aktiv für Inklusion und Barrierefreiheit. Sei es, indem die Rollstuhlfahrerin als Vertreterin von Menschen mit Behinderung für das Netzwerk Inklusion Mayen Koblenz agiert oder einfach indem sie ihre Erfahrungen und Eindrücke teilt. REHACARE.de sprach mit der Erzieherin über ihre Leidenschaft für die Ostsee, über ihr Koma und Musik. So tickt ... Michaela Kurp! - Mehr dazu

So tickt ... Michael Damrau!

Foto: Michael Damrau; verlinkt zu Heimat und Familie bedeuten ihm alles. Michael Damrau kennt und liebt seine holländischen Wurzeln. Aber es zieht ihn auch in die Ferne. Wohin er gerne reisen würde und was ihm sonst noch wichtig ist, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Michael Damrau! - Mehr dazu

Autisten im Beruf: Mehr als nur IT

Nur fünf Prozent der Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung (ASS) arbeiten in Deutschland regulär auf dem ersten Arbeitsmarkt. Dabei haben sie viele verschiedene Fähigkeiten, die sie ganz unterschiedlich einsetzen können.Autisten im Beruf: Mehr als nur IT - Mehr dazu

So tickt ... Désirée Gräfin von und zu Hoensbroech!

Foto: Désirée Gräfin von und zu Hoensbroech; verlinkt zu Ihre Kinder und Hunde sind der Lebensmittelpunkt von Désirée Gräfin von und zu Hoensbroech. Als Geschäftsführerin der Stiftung „Hunde helfen leben“ hat sie nicht nur selbst einen, sondern hilft auch Begleithunde auszubilden. Wobei die Powerfrau sich am besten entspannen kann, und wie wichtig ihre Familie für sie ist, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Désirée Gräfin von und zu Hoensbroech! - Mehr dazu

So tickt ... David Lebuser!

Foto: David Lebuser; verlinkt zu Er ist 27 Jahre alt und Deutschlands erster professioneller Chairskater: David Lebuser hat seinen Weg gefunden und lässt sich von nichts aufhalten. Das beweist er sich selbst und dem Rest der Welt jeden Tag aufs Neue. Welche Menschen ihn auf seinem Weg besonders geprägt haben, und was seine Ängste mit Regen zu tun haben, verrät er auf REHACARE.de.So tickt ... David Lebuser! - Mehr dazu

So tickt ... Christiane Link!

Foto: Christiane Link; verlinkt zu Christiane Link ist nicht nur Journalistin aus Leidenschaft, unerschrocken und Londonerin. Sie ist auch Bloggerin und setzt sich aktiv für die Rechte von Menschen mit Behinderung und gegen ihre Diskriminierung ein. Welche Erinnerungen die Olympischen Spiele in ihr wecken und welche Rolle Karla Kolumna in ihrem Leben spielte, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Christiane Link! - Mehr dazu

So tickt ... Elke Steckenstein!

Foto: Elke Steckenstein; verlinkt zu Elke Steckenstein liebt es zu reisen, ihr Zuhause und Gesellschaft, aber sie engagiert sich als Sozialpädagogin auch jeden Tag für Inklusion und Dazugehörigkeit. Wer sie auf ihrem Weg beeinflusst hat und welche Ziele sie verfolgt, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Elke Steckenstein! - Mehr dazu

So tickt ... Alex Kreutzer!

Foto: Alex Kreutzer; verlinkt zu Alex Kreutzers Herz schlägt für Musik und Menschen. Der Sänger und Songwriter sieht die Musik als Mutmacher um seine Umwelt zum Denken anzuregen, engagiert sich aber auch ohne Gitarre für benachteiligte und kranke Menschen. Was ihn bewegt und welche Ziele er verfolgt, erzählt er REHACARE.de. So tickt ... Alex Kreutzer! - Mehr dazu

So tickt ... Markus Binder!

Foto: Markus Binder; verlinkt zu Markus Binder ist Model. Ein Model im Rollstuhl. Er hält sich gern mit einem Mix aus Sport und Entspannung fit. Welche Wahl er glatt noch einmal gewinnen würde und wovor selbst Models sich fürchten, erzählt er REHACARE.deSo tickt ... Markus Binder! - Mehr dazu

So tickt ... Karl-Josef Faßbender!

Foto: Karl-Josef Faßbender; verlinkt zu Karl-Josef Faßbender steht voll im Leben: Er füllt nicht nur täglich die Köpfe junger Menschen als Dozent der Universität zu Köln, sondern engagiert sich auch für die Rechte von Menschen mit Behinderungen an der Uni und in der Welt. Was für Ziele er noch erreichen will und wobei er Entspannung findet, erzählt er auf REHACARE.de. So tickt ... Karl-Josef Faßbender! - Mehr dazu

So tickt ... Charlotte Tasso!

Foto: Charlotte Tasso; verlinkt zu Der Nobelpreis – das ist eins der Ziele der gehörlosen Studentin Charlotte Tasso. Ihr großes Engagement lebt sie aber auch in der Arbeit als Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gehörlosen-Jugend aus. Dort setzt sie sich unter anderem für die Bildung gehörloser Jugendlicher ein. Inwiefern Müsli und Tiere eine Rolle in ihrem Leben spielen, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Charlotte Tasso! - Mehr dazu

So tickt ... Lutz Pepping!

Foto: Lutz Pepping; verlinkt zu Ein Traum wird war! Was Lutz Pepping lange nicht für möglich hielt, wird nun sein Beruf: Der gehörlose Lehreranwärter unterrichtet an einer Berliner Schule. Wieso der engagierte Lehrer sich aber nicht in jeder Lebenslage als Vorbild eignet und warum er erste Schultage so mag, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Lutz Pepping! - Mehr dazu

So tickt ... Johannes Mairhofer!

Foto: Johannes Mairhofer; verlinkt zu Selbstmitleid mag er nicht. Johannes Mairhofer ist vielmehr für eine positive Einstellung zum Leben. Mit seinem Projekt „Kein Widerspruch“ möchte der Fotograf deswegen seinen Teil dazu beitragen, dass korrekt über Menschen mit Behinderungen berichtet wird. Wie es ihm gelingt, sich nicht nur von Klischees, sondern auch unnützen Dingen zu trennen, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Johannes Mairhofer! - Mehr dazu

So tickt ... Gunnar van der Pütten!

Foto: Gunnar van der Pütten; verlinkt zu Ein Schlaganfall stellte sein Leben völlig auf den Kopf. Doch auch wenn Gunnar van der Pütten die Folgen gerne entsorgen würde, hat er trotzdem nicht den Spaß am Leben verloren. Worüber er herzhaft lachen kann und wie viele Kilometer er schon mit seinem Dreirad gefahren ist, erzählt er auf REHACARE.de. So tickt ... Gunnar van der Pütten! - Mehr dazu

So tickt ... Benedikt Lika!

Foto: Benedikt Lika; verlinkt zu Einmal Bundeskanzler sein – das wäre sein Traum. Denn dann könnte Benedikt Lika die politische Inklusion komplett selbst in die Hand nehmen. Die liegt ihm nämlich besonders am Herzen. Inwiefern aber nicht nur Politik, sondern auch Musik in Form des Roll and Walk-Orchesters sein Leben beeinflusst, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Benedikt Lika! - Mehr dazu

So tickt ... Ninia Binias!

Foto: Ninia Binias; verlinkt zu Sie nennt sich „die Große“ und ist doch nicht größenwahnsinnig: Ninia Binias, alias Ninia LaGrande, gilt offiziell als kleinwüchsig, aber lässt sich von dieser Einordnung nicht einschränken. Sie interessiert sich für Feminismus, Fotografie und Inklusion. Welche Rolle Schmetterlinge und Kaninchen in ihrem Leben spielen und welche Fragen sie der Sendung „Galileo“ stellt, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Ninia Binias! - Mehr dazu

So tickt ... Miriam Proksch!

Foto: Miriam Proksch; verlinkt zu Was hat Rollifahrern dabei geholfen, ihr neues Leben mit dem Rollstuhl zu akzeptieren? Und was nicht? – Das fragt sich Miriam Proksch in ihrer Abschlussarbeit. Die Theologiestudentin sucht hierfür noch Gesprächspartner, die bereit sind, ihr davon zu erzählen. Welche Wünsche und Träume die 34-Jährige sonst noch so hat, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Miriam Proksch! - Mehr dazu

So tickt ... Laura M. Schwengber!

Foto: Laura M. Schwengber; verlinkt zu Wer öfter mal Musikvideos auf YouTube schaut, hat sie dort vielleicht schon gesehen: Laura M. Schwengber. Die Gebärdensprachdolmetscherin übersetzt für einen Radiosender aktuelle Chart-Hits in Gebärdensprache. Die Videos dazu gibt es dann online. Wie die aufgeweckte junge Frau zum Thema schlafen steht und warum sie skrupellose Möbelpacker braucht, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Laura M. Schwengber! - Mehr dazu

So tickt ... Helena Dindas!

Foto: Helena Dindas; verlinkt zu Viele Menschen haben Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderungen. Das hat Helena Dindas nach ihrem Schlaganfall am eigenen Leib erfahren. Indem sie ihre Gefühle und Erlebnisse in einem Buch veröffentlichte, will sie anderen dabei helfen, ihre Hilflosigkeit abzulegen. In welchen Momenten sie selbst manchmal Hilfe braucht und was sie glücklich macht, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Helena Dindas! - Mehr dazu

So tickt ... Silvia Rottmar!

Foto: Silvia Rottmar; verlinkt zu Silvia Rottmar möchte anderen Mut machen. Mut machen, ihr Leben mit der Glasknochenkrankheit anzunehmen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Denn das ist auch ihre Einstellung zum Leben. Was ihr sonst noch wichtig ist, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Silvia Rottmar! - Mehr dazu

So tickt ... Ilka Hannig!

Foto: Ilka Hannig; verlinkt zu Ein Kinderbuch schreiben und endlich in die Selbstständigkeit starten – Ilka Hannig weiß genau, was sie will. Im Moment konzentriert sie sich ganz auf ihre inklusive Beratungsstelle, die sie möglichst bald eröffnen möchte. Was sie sonst noch so plant, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Ilka Hannig! - Mehr dazu

So tickt ... Jacqueline Janke!

Foto: Jaqueline Janke; verlinkt zu Ob Stillleben oder Aktzeichnungen – Jacqueline Janke ist mit Herz und Seele Künstlerin. Seit 2006 gehören auch Engel zu ihren bevorzugten Motiven. Welche Verbindung sie außerdem zu Jesus hat und inwiefern sie ein rumänischer Akkordeonspieler beeindruckt hat, erzählt sie auf REHACARE.de. So tickt ... Jacqueline Janke! - Mehr dazu

So tickt ... Andi Weiland!

Foto: Andi Weiland; verlinkt zu Andi Weiland geht voll und ganz in seiner Arbeit auf. Das erklärt zumindest, warum der große Besprechungstisch im Büro einer seiner liebsten Orte ist. Denn sein Herz schlägt für soziale Projekte. Wie er hier gerne helfen würde und von wem er zurzeit besonders viel lernt, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Andi Weiland! - Mehr dazu

So tickt ... Wilfried Korte!

Foto: Wilfried Korte; verlinkt zu Handfeste Arbeit mit Metall ist das täglich Brot von Wilfried Korte. Der selbstständige Metallbauer und Kunstschmied ist aber nicht nur handwerklich begabt. Als begeisterter Hobbyfotograf hat er schon so einige Fotos geschossen, auch Aktfotos in seiner Werkstatt waren dabei. Inwiefern er sonst noch gerne Tabus brechen würde und wie seine Kinder ihn zum Lachen bringen, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Wilfried Korte! - Mehr dazu

Mehr Komfort und Sicherheit für Rollstuhlfahrer

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Zusatzmodul für den Rollstuhl [05.06.2013] Mit modernen Kommunikationshilfen können E-Rollstuhlfahrer selbstständig PC und Handy bedienen, durchs Gelände navigieren und sich die Batteriekapazität anzeigen lassen. Ein neues Modul hilft dabei.Mehr Komfort und Sicherheit für Rollstuhlfahrer - Mehr dazu

So tickt ... Rolf Piotrowski!

Foto: Rolf Piotrowski; verlinkt zu Wenn ihm am Strand der Wind um die Nase weht, kann er vom Alltagsstress abschalten und wird ganz ruhig. Rolf Piotrowski macht gerne Spaziergänge in der Natur. Wieso er manche Dinge nicht voreilig wegschmeißen sollte und wovor er Angst hat, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Rolf Piotrowski! - Mehr dazu

So tickt ... Sigrid Arnade!

Foto: Sigrid Arnade; verlinkt zu Behindertenpolitische Themen sind Sigrid Arnades Steckenpferd. Ob selbstbestimmtes Leben oder Barrierefreiheit – die Verwirklichung von Menschenrechten, insbesondere die von Menschen mit Behinderung, liegt ihr am Herzen. Wie sehr das Engagement auch ihr Privatleben beeinflusst und welche Wirkung Puzzeln auf sie hat, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Sigrid Arnade! - Mehr dazu

So tickt ... Seyran Kismir!

Foto: Seyran Kismir; verlinkt zu Deutsch, Englisch, Türkisch beherrscht sie, Spanisch lernt sie gerade – Seyran Kismir interessiert sich sehr für Sprachen. Dass sie über ein Sprachausgabegerät kommuniziert, spielt keine Rolle. Generell steht die junge Frau mitten im Leben und träumt insgeheim von einer Shoppingtour in New York. Welche Wünsche sie sonst noch hat und welche Rolle Musik für sie spielt, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Seyran Kismir! - Mehr dazu

So tickt ... Sabine Ellerbrock!

Foto: Sabine Ellerbrock; verlinkt zu Sabine Ellerbrock möchte Rollstuhltennis in Deutschland bekannter machen. Deswegen engagiert sich die Sportlerin in der Initiative „Aufschlag zur Barrierefreiheit“. Auf dem Tennisplatz findet sie den nötigen Ausgleich zum Alltag. Wie sie den so meistert und welche sportliche Niederlage ihr immer noch ein wenig zu schaffen macht, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Sabine Ellerbrock! - Mehr dazu

So tickt ... Erwin Aljukic!

Foto: Erwin Aljukic; verlinkt zu Fernsehkamera oder Theaterbühne – er liebt sie beide. Der Künstler und Schauspieler Erwin Aljukic ist aber dennoch kein Mann, der sich nur im Rampenlicht wohl fühlt. Privat liebt er das Gefühl von Geborgenheit, das ihm unter anderem sein Kater Milan gibt. Warum Glückseligkeit zu seinen Lebensinhalten gehört und was Superstar Madonna damit zu tun hat, erzählt er auf REHACARE.de. So tickt ... Erwin Aljukic! - Mehr dazu

So tickt ... Deva Bhusha Glöckner!

Foto: Deva Bhusha Glöckner; verlinkt zu Berührungsängste kennt sie nicht. Sie wären in ihrem Beruf auch mehr als hinderlich: Deva Bhusha Glöckner ist nämlich Sexualbegleiterin für Menschen mit Behinderung. Sinnlichkeit und Leidenschaft sind also ihr täglich Brot. Wie ihr Spiritualität dabei hilft, auch im Alltag ausgeglichen zu bleiben und wie sie zu so handfesten Dingen wie der Steuererklärung steht, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Deva Bhusha Glöckner! - Mehr dazu

So tickt ... Anne Mette Andkjær!

Foto: Anne Mette Andkjær; verlinkt zu Funktionales Design für Menschen mit Handicap – das hat sich Anne Mette Andkjær zur Lebensaufgabe gemacht. Die Geschäftsführerin eines dänischen Unternehmens entwickelt mit ihren Mitarbeitern praktische Alltagshelfer, die auch noch etwas fürs Auge sind. Wie sehr ihre Arbeit sie prägt und was sie mit Frankreich und ihrem Großvater verbindet, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Anne Mette Andkjær! - Mehr dazu

So tickt ... Claudia Breidbach!

Foto: Claudia Breidbach; verlinkt zu Ihr Zuhause ist der Himmel – dort ist sie glücklich und frei. Claudia Breidbach ist Fallschirmspringerin aus Leidenschaft. Ihr größter Traum ist es, einmal mit ihrem Fallschirm im paralympischen Stadion zu landen. Mit wem sie trotz, all der Action in ihrem Leben, am liebsten die Seele baumeln lässt und welche Frage sie sich in diesen ruhigen Momenten manchmal stellt, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Claudia Breidbach! - Mehr dazu

So tickt ... Okka Gundel!

Foto: Okka Gundel; verlinkt zu Okka Gundel engagiert sich als Botschafterin für die Stiftung Alzheimer. Dort setzt sich die TV-Journalistin und Moderatorin für den offenen Umgang mit der Erkrankung ein. Auch ihre eigenen Kinder führt sie behutsam an dieses Thema heran. Welche Fragen der Nachwuchs ihr sonst so stellt und warum sie einen Lottogewinn geheim halten würde, erzählt sie auf REHACARE.de.So tickt ... Okka Gundel! - Mehr dazu

So tickt ... Susanne Krahe!

Foto: Susanne Krahe; verlinkt zu Den gelernten Beruf mit der persönlichen Leidenschaft verbinden – nach ihrer Erblindung tat Susanne Krahe genau das. Die evangelische Theologin bringt nun Literatur und Theologie zusammen und ist dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Auch auf REHACARE.de ist sie gesprächig: Sie schwärmt von Kreuzfahrten und erzählt, was sie von frommen Sprüchen hält.So tickt ... Susanne Krahe! - Mehr dazu

Alles anders als geplant – Autismus in der Familie

Auf einen Schlag verändert die Diagnose Autismus Spektrum Störung (ASS) das Leben einer ganzen Familie. Nichts ist mehr so, wie es war oder wie die Eltern es sich erträumt hatten. Doch schnell wird klar: Es gibt auch viele schöne Seiten im neuen Leben. Eine Mutter erzählt.Alles anders als geplant – Autismus in der Familie - Mehr dazu

Autismus: Viele Facetten, zu viele Klischees

Frühkindlich, atypisch oder Asperger – das waren lange Zeit die gängigen Abstufungen des Autismus. Doch inzwischen hat sich ein ganz anderes Verständnis der angeborenen Entwicklungsstörung durchgesetzt: Da kein Autist dem anderen gleicht und jeder unterschiedlich starke Symptome aufweist, ist inzwischen von der Autismus Spektrum Störung die Rede.Autismus: Viele Facetten, zu viele Klischees - Mehr dazu

So tickt ... Sven Kocar!

Foto: Sven Kocar; verlinkt zu Sein Körper und sein Geist haben Kommunikationsschwierigkeiten – so beschreibt Sven Kocar seine Tetraspastik. Diese hindert ihn aber nicht daran, sich seiner großen Leidenschaft, der Fotografie, zu widmen: Er bedient die Kamera einfach mit den Füßen. Welche ungewöhnlichen Perspektivwechsel dabei entstehen und welche seine letzte Grenze ist, erzählt er auf REHACARE.de. So tickt ... Sven Kocar! - Mehr dazu

Senioren: Neue Medien helfen, gesund zu werden und zu bleiben

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Senior mit Smartphone [22.03.2013] Internet, SMS und Smartphones können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Ältere bei der Gesundheitsförderung zu unterstützen. Sogenannte Expertensysteme gehen individualisiert auf Besonderheiten des Nutzers ein.Senioren: Neue Medien helfen, gesund zu werden und zu bleiben - Mehr dazu

So tickt ... Lars Ruppel!

Foto: Lars Ruppel; verlinkt zu Weckworte nennt er das, was die Amerikaner als „Alzpoetry“ bezeichnen. Lars Ruppel bewegt mit Gedichten und altbekannten Reimen Demenzpatienten in Pflegeheimen. Bereits 150 Mal hat er auf diese Weise dementen Menschen ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Auf REHACARE.de erzählt er, was ihn sonst noch so beschäftigt und was ihn Katzenvideos verbindet.So tickt ... Lars Ruppel! - Mehr dazu

So tickt ... Ronald Ligtenberg!

Foto: Ronald Ligtenberg; verlinkt zu Hörende und Gehörlose machen gemeinsam Party. Was für andere unvorstellbar klingt, hat Ronald Ligtenberg möglich gemacht. Sencity heißt die inklusive Partyreihe, die inzwischen weltweit stattfindet. Auf REHACARE.de verrät Ronald Ligtenberg uns, wie er sich tagtäglich seiner größten Angst stellt.So tickt ... Ronald Ligtenberg! - Mehr dazu

Neues Standardwerk zur Leichten Sprache

( Quelle: REHACARE.de )

Grafik: Zeichen für Leichte Sprache [11.03.2013] Leichte Sprache ist wichtig. Für Menschen mit geistiger Behinderung, für Menschen, die nicht gut lesen können oder deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Zur Leichten Sprache gehören Bilder. Jede Aussage wird mit einem Bild illustriert. Leichte Sprache können die meisten Menschen verstehen.Neues Standardwerk zur Leichten Sprache - Mehr dazu

So tickt ... Ute Ellenberger!

Foto: Ute Ellenberger; verlinkt zu Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Auch Ute Ellenberger sieht in ihnen hilfreiche Freunde. Sie engagiert sich für therapeutisches Reiten, Inklusion und Aufklärung von Eltern mit behinderten Kindern. Auf REHACARE.de erzählt sie, wie Beethoven, Jesus und ihre Mutter ihr Leben beeinflusst haben.So tickt ... Ute Ellenberger! - Mehr dazu

e-Inclusion: Computer und Internet für alle

Mit Laptop, Smartphone oder Tablet sind wir heute überall ganz einfach online. Das gilt aber nicht für alle: Denn Barrieren für Menschen mit Behinderung existieren auch im Internet. Das Projekt Di-Ji („Digital informiert – im Job integriert“) ist die Anlaufstelle für alle, die digitale Barrieren in der Arbeitswelt abbauen möchten.e-Inclusion: Computer und Internet für alle - Mehr dazu

Deutschlandfunk bietet Nachrichten in Leichter Sprache

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen begrüßte nun, dass der Deutschlandfunk mit nachrichtenleicht.de ein Informationsangebot für alle betreiben will.Deutschlandfunk bietet Nachrichten in Leichter Sprache - Mehr dazu

So tickt ... Martin Fromme!

Foto: Martin Fromme; verlinkt zu Der linke Unterarm wurde seinerzeit nicht mitgeliefert – so beschreibt Martin Fromme sein Handicap. Der Moderator, Buchautor und Comedian engagiert sich mit der Kraft des Humors für die Entkrampfung des Themas Behinderung. Warum wir Menschen dumm sind und was Angst anrichtet, erzählt er uns auf REHACARE.de.So tickt ... Martin Fromme! - Mehr dazu

Demenz: Telefonberatung für pflegende Angehörige

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Ältere lachende Frau [22.02.2013] Teilnehmer, die angehörige Demenzpatienten pflegen, für Studie gesucht...Demenz: Telefonberatung für pflegende Angehörige - Mehr dazu

So tickt ... Barbara Sima-Ruml!

Foto: Barbara Sima-Ruml; verlinkt zu Barrierefreies Bauen ist ihr Fachgebiet. Für Barbara Sima-Ruml ist Inklusion kein leerer Begriff – sie tut viel dafür, die Schranken in den Köpfen anderer einzureißen. Auf REHACARE.de erzählt sie, was sie von einigen Architekten hält und warum sie ihren Autounfall gerne noch einmal erleben würde.So tickt ... Barbara Sima-Ruml! - Mehr dazu

Leichte Sprache für mehr Verständnis im Internet

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Zwei Studenten am PC [18.02.2013] In Sachen Barrierefreiheit stoßen viele Internetseiten schnell an Grenzen...Leichte Sprache für mehr Verständnis im Internet - Mehr dazu

Mit Haustechnik zu weniger Einsamkeit

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Alternativer Bildschirm; verlinkt zu [02.01.2013] Wenn Kinder und Enkelkinder wegziehen, bleiben ältere Menschen oft alleine zurück. Wissenschaftler arbeiten an einer Haustechnik, die die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und die Kommunikation von Älteren unterstützt.Mit Haustechnik zu weniger Einsamkeit - Mehr dazu

So tickt ... Thomas Schmidberger!

Foto: Thomas Schmidberger; verlinkt zu Sport und Familie – das sind die Dinge, die Thomas Schmidberger besonders wichtig sind. Bei den Paralympics 2012 in London gewann er eine Bronze- und eine Silbermedaille. Was der Vizeweltmeister im Rollstuhltischtennis mit einem Lottogewinn machen würde und worüber er lachen kann, erzählt er auf REHACARE.de.So tickt ... Thomas Schmidberger! - Mehr dazu

So tickt ... Florentine Degen!

Foto: Florentine Degen; verlinkt zu „Ich könnte das nicht“ heißt ihr Buch, doch sie tat es trotzdem: Mit 20 setzte sich Florentine Degen aktiv mit dem Tod auseinander und machte ihr Freiwilliges Soziales Jahr in einem Hospiz. Auch jetzt engagiert sie sich noch immer für die Hospizarbeit. Wo die junge Frau zur Ruhe kommt und warum sich schöne Momente nicht wiederholen, erzählt sie uns auf REHACARE.de.So tickt ... Florentine Degen! - Mehr dazu

Geistige Behinderung: Training gegen Arbeitsplatz-Mobbing

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Mann und Frau lästern über andere Frau; verlinkt zu [17.12.2012] Im Rahmen des EU-Projekts „Let me be Me“ ist die erste europaweit angelegte Studie zum Arbeitsplatz-Mobbing von Personen mit geistiger Behinderung durchgeführt worden.Geistige Behinderung: Training gegen Arbeitsplatz-Mobbing - Mehr dazu

Mobilfunk-Anwendungen als barrierefreie Helfer

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Smartphone mit Apps; verlinkt zu [12.12.2012] Vom Navigationssystem für Sehbehinderte bis zur Stadtführungs-App für Gehörlose – moderne Mobilfunktechnologie bietet für Menschen mit Behinderungen viele Möglichkeiten, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.Mobilfunk-Anwendungen als barrierefreie Helfer - Mehr dazu

So tickt ... Wolfgang Vogt!

Foto: Wolfgang Vogt; verlinkt zu Wolfgang Vogt zieht es zum Entspannen in den Sonnenstaat Florida. Vielleicht kann er sich hier seinen Wunsch erfüllen, einen sehr bekannten Amerikaner zu treffen. Seine Familie muss dann natürlich auch mit. Wieder in Süddeutschland möchte er gerne seinen süßen Zahn weiter versorgen, aber das klappt nicht immer und überall, wie er REHACARE.de verrät.So tickt ... Wolfgang Vogt! - Mehr dazu

So tickt ... Anastasia Umrik!

Foto: Anastasia Umrik; verlinkt zu Anastasia Umrik konnte sich schon lange nicht mehr richtig entspannen, obwohl eine Pause manchmal nicht schlecht wäre. Neben der Arbeit am Fotoprojekt „anderStark“ muss sich die Studentin nämlich auch mit Klausuren rumschlagen, die ihr wirklich nicht geheuer sind. Wenigstens kann sie zwischendurch im Theater Kraft und Inspiration sammeln, wie sie auf REHACARE erzählt.So tickt ... Anastasia Umrik! - Mehr dazu

Unterstützte Kommunikation mobil - Neue App für Smartphones

Menschen, die nicht oder nur eingeschränkt sprechen können, haben trotzdem eine Menge zu sagen. Damit ihnen das auch unterwegs und ganz spontan gelingt, gibt es jetzt eine App, bei der das Smartphone das Sprechen übernimmt. Unterstützte Kommunikation mobil - Neue App für Smartphones - Mehr dazu

So tickt ... Anna Schaffelhuber!

Foto: Anna Schaffelhuber; verlinkt zu Ihren ersten Brief, den hat Anna Schaffelhuber noch und auch ihrem Leibgericht ist sie treu. Ansonsten ist die paralympische Skiathletin ehrgeizig, weltoffen und vor allem unternehmungslustig – nur zu langsam darf es dabei nicht gehen. Welche Weisheit ihr Ur-Opa der Studentin mit auf den Weg gab und warum einfach oft glücklich macht, lesen Sie auf REHACARE.de.So tickt ... Anna Schaffelhuber! - Mehr dazu

So tickt ... Olaf Lüken!

Foto: Olaf Lüken; verlinkt zu Olaf Lüken findet, dass er seine alten Holzbausteine vielleicht endlich wegwerfen sollte. Trotzdem hat er einen Traum, den er mit vielen Kindern teilt: Astronaut sein. Und das, obwohl ihn die Technik häufig dann im Stich lässt, wenn er sie braucht. Seine anderen Wünsche hingegen sind richtig bodenständig: Er wäre mit Gelassenheit, Mut und Weisheit zufrieden, wie er uns erzählt.So tickt ... Olaf Lüken! - Mehr dazu

So tickt ... Dieter Puls!

Foto: Dieter Puls; verlinkt zu Erst Schützenkönig, dann Weltreise – Dieter Puls hat viele Träume. Aber eine Realität behagt ihm gar nicht: weil er von politischen Versprechen nicht viel hält, nimmt er die Dinge als ehrenamtlicher Beisitzer der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. lieber selbst in die Hand. Neue Kraft hierfür gibt ihm seine Frau – mit Kitzelei am Morgen und jeder Menge Rosenkohl.So tickt ... Dieter Puls! - Mehr dazu

So tickt ... Marcus Sieger!

Foto: Marcus Sieger; verlinkt zu Marcus Sieger hat große Ziele: Die Paralympics 2016 und einmal nach Südafrika. Doch am liebsten würde er die Geburt seines Sohnes noch einmal erleben. Welche zweite große Leidenschaft er neben dem Tischtennis hat und welcher Menschenschlag ihm Rätsel aufgibt, verrät er auf REHACARE.de.So tickt ... Marcus Sieger! - Mehr dazu

So tickt ... Sandra Klatt-Olbrich!

Foto: Sandra Klatt-Olbrich; verlinkt zu Sandra Klatt-Olbrich wäre gerne schwerelos. Dann könnte sie über viele Barrieren im täglichen Leben einfach hinweg fliegen. Vielleicht könnte sie so auch endlich ihren Traumgarten fertigstellen und ganz einfach die hohe Kletterrose pflegen, die sie sich wünscht. Dass sie aber noch viele andere Ziele und so einige Fragen im Leben hat, verrät sie uns auf REHACARE.de.So tickt ... Sandra Klatt-Olbrich! - Mehr dazu

Erste App für Arztgespräch in Gebärdensprache

iSignIT ist die weltweit erste Anwendung für mobile Endgeräte, die medizinische Inhalte in Gebärdensprache übersetzt, berichtet das ServiceCenter ÖGS.barrierefrei. Die App ermöglicht damit Kommunikation mit gehörlosen Menschen in ihrer Muttersprache und fördert medizinische Selbstbestimmung.Erste App für Arztgespräch in Gebärdensprache - Mehr dazu

So tickt ... Tom Abraham!

Foto: Tom Abraham; verlinkt zu Fotograf Tom Abraham wollte wissen, was wirklich zählt. Er fotografierte in Kooperation mit Lebensherbst e.V. viele Senioren mit ihrem allerliebsten Gegenstand. REHACARE.de verrät er, warum die Erde ein Staubkorn ist, auf dem sich viele Menschen zu wichtig nehmen und wann er am liebsten Spinat isst.So tickt ... Tom Abraham! - Mehr dazu

Internetchat zur Inklusion auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

Der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen Ottmar Miles-Paul lädt behinderte und nichtbehinderte Menschen zu einem Internetchat zum Thema "Inklusion auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt" ein. Der Chat findet am Mittwoch, den 17. Oktober von 12.00 - 13.00 Uhr statt.Internetchat zur Inklusion auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt - Mehr dazu

So tickt ... Manuela Schmermund!

Foto: Manuela Schmermund; verlinkt zu Statt der Paralympics dürfte es für Manuela Schmermund auch gern mal der Weltraum sein. Bis es soweit ist, engagiert sich die Sportschützin für eingeschränkte Kinder und Jugendliche. Warum sie ab und zu über Fußgänger lacht und wie alt ihr liebstes Kuschelkissen ist, erzählt sie uns auf REHACARE.de …So tickt ... Manuela Schmermund! - Mehr dazu

So tickt ... Deike Ludwig!

Foto: Deike Ludwig; verlinkt zu Mit ihrem Wirken Spuren hinterlassen und dann als Vöglein drüber fliegen – Das sind nur einige Wünsche, die Deike Ludwig hat. Die Studentin der Sonderpädagogik engagiert sich für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, in dem das „WIR“ dennoch großgeschrieben wird.So tickt ... Deike Ludwig! - Mehr dazu

Start des Kölner Parkinson Netzwerks

( Quelle: REHACARE.de )

[01.10.2012] Nach einer sechsmonatigen Pilotphase ist das Kölner Parkinson Netzwerk offiziell gestartet. Es wurde an der Uniklinik Köln ins Leben gerufen, um eine nahtlose und schnellere medizinische Versorgung der Patienten zu gewährleisten.Start des Kölner Parkinson Netzwerks - Mehr dazu

So tickt ... Lars Pickardt!

Foto: Lars Pickardt; verlinkt zu Behindertensport ist sein täglich Brot – als Bundestrainer im Rollstuhlfechten gibt Lars Pickardt sein Bestes für seine Sportler. Zusammen mit dem Wald-Merscheider Turnverein ist er stets auf der Suche nach neuen Talenten. REHACARE.de sprach mit dem Solinger über geheime Orte, die Landung auf dem Mond und lustige Spiele mit seinem Patenkind.So tickt ... Lars Pickardt! - Mehr dazu

Di-Ji-Kongress: Mobile Endgeräte haben Zukunft

Der Di-Ji-Kongress "Verständlich informiert - im Job integriert", der nun in Berlin zu Ende ging, zeigte viele Möglichkeiten, aber auch noch vorhandene Hindernisse auf. Damit Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt am Arbeitsleben teilnehmen können, müssen weiter digitale Barrieren abgebaut werden.Di-Ji-Kongress: Mobile Endgeräte haben Zukunft - Mehr dazu

So tickt ... Heidi Paliz!

Foto: Heidi Paliz mit Pferd; verlinkt zu Alte Pferde, kranke Menschen oder verschwindende Regenwälder – Heidi Paliz kümmert sich um sie alle. Mit ihrer Stiftung amor & Energie organisiert sie Behindertenreisen und Reittherapien für behinderte Kinder in Ecuador. Auf REHACARE.de erzählt sie von südamerikanischen Straßenhunden und Katzen, schwarzen Löchern und Johnny Cash.So tickt ... Heidi Paliz! - Mehr dazu

So tickt ... Peter Schmidt!

Foto: Doktor Peter Schmidt; verlinkt zu Die Entdeckung der Liebe ergriff ihn genauso wie die Erforschung einer faszinierenden Landschaft. Denn Gefühle und Emotionen sind für den Autisten Peter Schmidt nicht einfach zu verarbeiten. Auf REHACARE.de spricht der Geophysiker und Bollywood-Fan über den Urknall und sein Buch „Ein Kaktus zum Valentinstag – Ein Autist und die Liebe“.So tickt ... Peter Schmidt! - Mehr dazu

So tickt ... Heinrich Popow!

Foto: Heinrich Popow; verlinkt zu Bronze im 200-Meter-Lauf: Heinrich Popow geht auch bei den diesjährigen Paralympics nicht ohne Medaille nach Hause. Der alte Hase im Sportolymp nutzt seine Leidenschaft, um auch anderen Menschen, die gerade ein Körperteil verloren haben, zu vermitteln: Eine Prothese ist der Anfang und nicht das Ende. So tickt ... Heinrich Popow! - Mehr dazu

So tickt ... Johanna Welin!

Foto: Rollstuhlbasketball; verlinkt zu Brauchen Zombies auch einen Rollstuhl? Johanna Welin, die erfolgreiche Basketballerin, fragt sich das tatsächlich schon länger. Ansonsten zeigt sich der Schwedenfan auf REHACARE.de aber als ziemlich bodenständige Persönlichkeit. So tickt ... Johanna Welin! - Mehr dazu

So tickt ... Christoph Burkard!

Foto: Christoph Burkard; verlinkt zu Delfine haben keine Beine und können trotzdem sehr schnell schwimmen – genau wie Christoph Burkard. Der Goldmedaillengewinner von 2004 nimmt auch bei den Paralympics in London teil. Denn egal ob mit Brust, Delfin oder Freistil – schnell schwimmen kann er auf viele Arten. REHACARE.de sprach mit ihm über Chlorwasser in der Nase und seinen Kater Harry.So tickt ... Christoph Burkard! - Mehr dazu

Unterstützung bei Kommunikation für Familien mit gehörlosen Eltern

Lehrer, Therapeuten und Behördenmitarbeiter, die mit Familien mit gehörlosen Eltern zu tun haben, können sich in Zukunft Unterstützung beim Badischen Wohlfahrtsverband für Hörgeschädigte (BWH) holen. Die Mitarbeiter des BWH bieten sich als Dolmetscher für die Gebärdensprache an und helfen dadurch, Kommunikationshürden abzubauen.Unterstützung bei Kommunikation für Familien mit gehörlosen Eltern - Mehr dazu

So tickt ... Esther Weber!

Foto: Blonde Frau lächelt; verlinkt zu Bei den Paralympics in Barcelona, Atlanta und Sydney hat sie sich viele Medaillen geschnappt. Dieses Jahr beteiligt sich Esther Weber in London als Fackelträgerin an den Sommerspielen. Die ehemalige Paralympics-Siegerin im Fechten erzählt auf REHACARE.de von sportlichen und sonnigen Momenten sowie ihrem Hund Stanley.So tickt ... Esther Weber! - Mehr dazu

So tickt ... Pia Douwes!

Foto: Lächelnde Frau mit dunklen Haaren; verlinkt zu In der Rolle der österreichischen Kaiserin Elisabeth hat sie zunächst die Herzen vieler Musical-Fans erobert. Später begab sich Pia Douwes als Castingjurorin auf die Suche nach Tarzan und Jane. Heute erzählt uns die niederländische Musicaldarstellerin auf REHACARE.de von der Faszination zu ihrem Beruf und alten Morgenmänteln.So tickt ... Pia Douwes! - Mehr dazu

„BSNW goes London“: neue Wege in Richtung Inklusion

( Quelle: REHACARE.de )

[08.08.2012] Ganz im Zeichen von Paralympics und Inklusion stand die Pressekonferenz des Behinderten-Sportverbandes Nordrhein-Westfalen (BSNW), die am 17. Juli 2012 in der DJK-Sportschule in Münster durchgeführt wurde.„BSNW goes London“: neue Wege in Richtung Inklusion - Mehr dazu

So tickt ... Kirsten Bruhn!

Foto: Schwimmerin im Wasser; verlinkt zu Kirsten Bruhn weiß ganz genau, was sie will und was nicht. Doch bis sie ihren Traum von einer eigenen Bademoden- und Schmuckkollektion verwirklichen kann, schwimmt sie so schnell sie nur kann – auch bei den Paralympics in London. REHACARE.de sprach mit der selbstbewussten Sportlerin über fremde Gerüche, Apfelmus und ihre Eltern.So tickt ... Kirsten Bruhn! - Mehr dazu

So tickt ... Karl-Heinz Pantke!

Foto: Älterer Mann mit Brille und Schnauzer; verlinkt zu Nach einem Schlaganfall mit Locked-in Syndrom lebt er nun mit einer Gehbehinderung und Sprechstörung. Für Karl-Heinz Pantke ist das jedoch kein Grund, sein Leben aufzugeben. Als Leiter des Vereins LIS versucht er auch anderen Betroffenen Mut zu machen. REHACARE.de sprach mit dem fröhlichen Berliner über Pink Floyd und „andere Seniorenklänge.“So tickt ... Karl-Heinz Pantke! - Mehr dazu

So tickt ... Derek Paravicini!

Foto: Junger Mann mit Sonnenbrille; verlinkt zu Der blinde Autist wünscht sich, Konzerte vor einem großen und begeisterten Publikum zu spielen. Derek Paravicini sprach mit REHACARE.de über seine Liebe zu Musik und Klavier, gemütliche Abende mit seinen Freunden und jede Menge Süßigkeiten.So tickt ... Derek Paravicini! - Mehr dazu

Web-Oberfläche für Behinderten-Werkstatt

( Quelle: REHACARE.de )

[18.07.2012] Sechs Studierende des vierten Semesters der Fakultät Kommunikation und Umwelt in Kamp-Lintfort gestalteten im Sommersemester 2012 eine webbasierte Benutzeroberfläche für die Holzwerkstatt von ProWerk in Bielefeld.Web-Oberfläche für Behinderten-Werkstatt - Mehr dazu

Kommunikation erleichtern: Hörhilfen gezielt einstellen

( Quelle: REHACARE.de )

[16.07.2012] Der Forschungsschwerpunkt „Hören im Alltag Oldenburg“ soll jetzt an der Jade Hochschule eingerichtet werden. Ziel ist es, Verfahren zur Messung von Höranstrengung zu entwickeln, Hörhilfen gezielt einzustellen und dadurch die Kommunikation zu erleichtern.Kommunikation erleichtern: Hörhilfen gezielt einstellen - Mehr dazu

So tickt ... Barbara Seché!

Foto: Barbara Seché; verlinkt zu Casa Calma soll eine Oase der Ruhe für Menschen mit Handicap und ihre Familien sein. Auf Mallorca bietet ihnen Barbara Seché eine Auszeit, gerne auch mit tierischer Unterstützung. Mit REHACARE.de sprach die 46-Jährige über ihre Angst vor einer unheilbaren Krankheit und ihren Abend mit Tom Cruise und Karl Lagerfeld.So tickt ... Barbara Seché! - Mehr dazu

So tickt ... Rolf Miller!

Foto: Mann mit dunklen Haaren lächelt; verlinkt zu Lachen und Humor sind sein Beruf. Wahrscheinlich kann sich Rolf Miller deswegen so gut mit dem Zirkus Sonnenstich identifizieren. Der Kabarettist ist Schirmherr der Artistengruppe, die aus Akrobaten mit Down-Syndrom besteht. Auf REHACARE.de erzählt er von seiner Vorliebe für Minigolf und dem Drang alles „wegzufotografieren“.So tickt ... Rolf Miller! - Mehr dazu

Juli 2012: Hilfsmittel passend gemacht

Seniorentelefone, Eingießhilfen, Prothesen – vielen Menschen erleichtern diese und zahlreiche andere Hilfsmittel das Leben sowohl beruflich als auch privat. Oft müssen sie allerdings je nach Art der Behinderung und der persönlichen Bedürfnisse individuell angefertigt oder angepasst werden. In unserem Thema des Monats Juli werden deshalb „Hilfsmittel passend gemacht“.Juli 2012: Hilfsmittel passend gemacht - Mehr dazu

So tickt ... Raúl Krauthausen!

Foto: Brünetter Mann im Rollstuhl mit Brille und Mütze; verlinkt zu Er ist ein Held – ein „Sozialheld“. Denn er setzt sich für Menschen mit Behinderung ein. Auf REHACARE.de erzählt Raúl Krauthausen von seiner Glasknochenkrankheit und davon, dass er die Nase voll von Behörden hat, für die Lösungen anscheinend nicht die Lösung sind.So tickt ... Raúl Krauthausen! - Mehr dazu

Schulung zur Verhandlungskompetenz bei Zielvereinbarungen

Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) und das Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit führen vom 17. - 19. August in Berlin eine Schulung unter dem Motto "Verhandlungskompetenz erwerben - Zielvereinbarungen abschließen" durch.Schulung zur Verhandlungskompetenz bei Zielvereinbarungen - Mehr dazu

Online-Planer für die ambulante Pflege

( Quelle: REHACARE.de )

[20.06.2012] Pflegebedürftige Menschen sollen auf einer neuen Webseite ihren individuellen Pflegebedarf ermitteln und sich über mögliche Unterstützungsleistungen sowie die voraussichtlichen Kosten informieren können.Online-Planer für die ambulante Pflege - Mehr dazu

So tickt ... Andreas Gruner!

Foto: Mann mit Gitarre und Mikrofon; verlinkt zu Ein Leben lang glücklich und gesund sein – das wünscht sich der Gesundheitspolitiker und Hobby-Musiker Andreas Gruner, der gerne einmal seine eigene CD produzieren würde. Mit REHACARE.de sprach er über sein Schädel-Hirn-Trauma, gute Musik und über die Bonding Psychotherapie.So tickt ... Andreas Gruner! - Mehr dazu

So tickt ... Renate Günther-Greene!

Foto: Blonde Frau mit kurzem Haar und Brille ; verlinkt zu Einfach mal stink faul sein – das wäre die Dokumentarfilmerin Renate Günther-Greene gerne einmal. Mit REHACARE.de sprach sie darüber, dass sie die Nase voll von Euro-Rettungsschirmen hat, über ihre Angst vor einer schweren Krankheit und über ihre Bewunderung für ihre Mutter.So tickt ... Renate Günther-Greene! - Mehr dazu

So tickt ... Kyle Maynard!

Foto: Kyle Maynard vor dem Kilimandscharo; verlinkt zu Das Leben in vollen Zügen genießen, das will der Motivationstrainer Kyle Maynard. Mit REHACARE.de sprach der Amerikaner über seinen Traum der Armee beizutreten, seine Erfahrungen auf dem Kilimandscharo und darüber, dass seine Eltern nie zugelassen haben, dass seine Behinderung sein Leben kontrolliert.So tickt ... Kyle Maynard! - Mehr dazu

Juni 2012: Bundesfreiwilligendienst - Topp oder Flop?

Vor einem Jahr lösten die sogenannten Bufdis die Zivis ab. REHACARE.de fragte nach: Hat sich der Bundesfreiwilligendienst inzwischen etabliert und kann er den Zivildienst ersetzen? Die Meinungen gehen auseinander: Die Einen berichten vom überraschenden Erfolg, den Anderen fehlen die Bewerber. Verschaffen Sie sich einen Überblick im Thema des Monats Juni: Bundesfreiwilligendienst – Topp oder Flop?Juni 2012: Bundesfreiwilligendienst - Topp oder Flop? - Mehr dazu

So tickt ... Angelika Mincke!

Foto: Frau mit roten Haaren im weißen Sessel ; verlinkt zu Angelika Mincke hat Humor. Auch Kleinigkeiten bringen sie zum Lachen. Die fröhliche EU-Rentnerin hat aber auch eine nachdenkliche Seite. Mit REHACARE.de sprach sie über späte Erkenntnisse, ihre innere Mitte und einen guten Frikadellen-Ersatz.So tickt ... Angelika Mincke! - Mehr dazu

So tickt ... Conny Wenk!

Foto: Blode Frau; verlinkt zu Ihre Tochter ist ihre Muse. Conny Wenk fotografiert leidenschaftlich gerne Kinder jeden Alters und jeder Art. Der Fotografin und Autorin liegen vor allem Menschen mit Down-Syndrom sehr am Herzen. Mit REHACARE.de sprach Conny Wenk über den Sehfehler der Italiener und über ihren Wunsch, einmal die beste Großmutter der Welt zu werden.So tickt ... Conny Wenk! - Mehr dazu

Auszeichnung für Online-Beratung "pflegen-und-leben.de"

( Quelle: REHACARE.de )

[18.05.2012] Das Modellprojekt "pflegen-und-leben.de" hat den zweiten Preis des Wettbewerbs "Internet: Keine Frage des Alters!" gewonnen.Auszeichnung für Online-Beratung "pflegen-und-leben.de" - Mehr dazu

So tickt ... Ottmar Miles-Paul!

Foto: Mann im Anzug und roter Krawatte Die Gleichstellung und Selbstbestimmung behinderter Menschen ist das große Ziel des Landesbehindertenbeauftragten Ottmar Miles-Paul. REHACARE.de sprach mit ihm über das Doppelkopfspielen, seine Angst vor einer Krise in Deutschland und darüber, wie alle Menschen gut und glücklich leben können.So tickt ... Ottmar Miles-Paul! - Mehr dazu

So tickt ... Bobby Brederlow!

Foto: Bobby Brederlow Er wurde schon mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, gewann eine Goldene Kamera und sogar einen Bambi - die Rede ist von Bobby Brederlow, einem Schauspieler mit Down-Syndrom. Neben der Schauspielerei engagiert er sich für Kinder und Jugendliche mit Behinderung. Auf REHACARE.de sprach er über seine Begeisterung fürs Malen und seinen Wunsch nach einem eigenen Pferd.So tickt ... Bobby Brederlow! - Mehr dazu

So tickt ... Heinrich Schrand!

Foto: Heinrich Schrand Knochenmarkspender sind rar gesät. Das weiß auch Heinrich Schrand, der die Deutsche Knochenmarkspenderdatei unterstützt. REHACARE.de sprach mit dem Pfleger außerdem über seine Leidenschaft für Mortorräder, Creme Brulée und glückliche Hochzeitstage. So tickt ... Heinrich Schrand! - Mehr dazu

Mai 2012: Abenteuer im Rollstuhl

Berge besteigen, Meere überqueren, exotische Tiere und fremde Kulturen kennenlernen oder mit einem Hausboot die Havel entlang fahren – wer wünscht sich nicht, solch aufregende Abenteuer zu erleben? Fast jeder! Auch Menschen im Rollstuhl steht die ganze Welt offen. In unserem Thema des Monats Mai berichten wir von unternehmungslustigen Rollifahrern und ihren Abenteuern im Rollstuhl.Mai 2012: Abenteuer im Rollstuhl - Mehr dazu

So tickt ... Harry Wijnvoord!

Foto: Mann mit Bart lächelt In den 90er Jahren verteilte er sowohl kleinere als auch höhere Gewinne in der beliebten Spielshow „Der Preis ist heiß!“. Heute engagiert sich Harry Wijnvoord im Verein Royal Fishing Kinderhilfe für lernschwache und ausgegrenzte Kinder. Auf REHACARE.de erzählte der begeisterte Angler außerdem von seinem Treffen mit Königin Beatrix und zahlreichen Reisen im Wohnmobil.So tickt ... Harry Wijnvoord! - Mehr dazu

Neue Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117

Krankheiten kennen keine Sprechzeiten. Was tun, wenn ärztlicher Rat nachts, am Wochenende oder an Feiertagen notwendig wird? Ab 16. April kann die bundesweit einheitliche Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 angerufen und Hilfe eingeholt werden. Hör- und sprachgeschädigte Menschen können die Fax Nummer 0800 58 95 210 nutzen.Neue Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 - Mehr dazu

Welt-Parkinson-Tag am 11. April

( Quelle: REHACARE.de )

[11.04.2012] Zum Welt-Parkinson-Tag am 11. April finden deutschlandweit zahlreiche Informationsveranstaltungen für Menschen mit der Parkinson-Erkrankung und ihre Angehörigen statt.Welt-Parkinson-Tag am 11. April - Mehr dazu

Neue Verordnung für barrierefreie Informationstechnik in der Praxis

Unter dem Motto "Neue Verordnung für barrierefreie Informationstechnik auf dem Weg in die Praxis" führt das Projekt WEB for ALL am 8. Mai in Frankfurt eine Schulung zur aktuellen Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) durch.Neue Verordnung für barrierefreie Informationstechnik in der Praxis - Mehr dazu

April 2012: Unterstützte Kommunikation

„Einfach raus mit der Sprache“ – das ist nicht immer so einfach. Besonders dann, wenn man nur schlecht oder gar nicht sprechen kann. REHACARE.de befasst sich deshalb mit den Möglichkeiten unterstützender Kommunikationshilfsmittel. Lesen Sie mehr im Thema des Monats April: Unterstützte Kommunikation.April 2012: Unterstützte Kommunikation - Mehr dazu

Zu Gast in der Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation

Der Landesbehindertenbeauftragte von Rheinland-Pfalz Ottmar Miles-Paul besuchte vor kurzem die Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation (BUK) des Rehabilitationszentrums Bethesda kreuznacher diakonie und informierte sich dort über die Angebote für Menschen, die Unterstützte Kommunikation nutzen. Zu Gast in der Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation - Mehr dazu

Trierer Inklusionsgespräche beginnen

Die Arbeitsgemeinschaft "Öffnen für Inklusion" startet am 13. März in Trier die Trierer Inklusionsgespräche. Nach Kurzstatements von Vertretern aus Politik und Verwaltung folgt eine Diskussion. Für die von der Aktion Mensch geförderte Veranstaltungsreihe hat die Trierer Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Angelika Birk die Schirmherrschaft übernommen. Trierer Inklusionsgespräche beginnen - Mehr dazu

Ab in den Kochtopf: Lernspiel für autistische Kinder

( Quelle: REHACARE.de )

[24.02.2012] An der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) haben Studierende ein Konzept für ein computergestütztes Lernspiel entwickelt, das den Spracherwerb von autistischen Kindern über Körperbewegungen unterstützen könnte.Ab in den Kochtopf: Lernspiel für autistische Kinder - Mehr dazu

Offener Brief an Rudi Assauer

( Quelle: REHACARE.de )

[13.02.2012] Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) dankt dem ehemaligen Fußball-Manager Rudi Assauer in einem offenen Brief für den Mut, seine Demenzerkrankung öffentlich zu machen.Offener Brief an Rudi Assauer - Mehr dazu

Film über Leben mit Assistenz im Internet

Zum Europäischen Protesttag von Menschen mit Behinderungen hat der Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz (SWR) einen Bericht über Melanie Spähn aus Ludwigshafen gesendet und gezeigt, wie die mehrfachbehinderte 25jährige Frau mit Assistenz am Leben in der Gemeinde teilhaben kann.Film über Leben mit Assistenz im Internet - Mehr dazu

Notruf 112 - ein Privileg für hörende Menschen?

In Gefahrensituationen greifen die meisten Menschen einfach zum Telefon, um die Polizei, die Feuerwehr oder einen Krankenwagen zu Hilfe zu rufen. Für gehörlose Menschen besteht diese Möglichkeit nicht, kritisiert der Deutsche Gehörlosen-Bund und die European Union of the Deaf.Notruf 112 - ein Privileg für hörende Menschen? - Mehr dazu

Karriere auf dem Friedhof: Integration mal anders

In der Gastronomie oder dem Landschaftsbau gibt es zahlreiche Integrationsbetriebe. Aber auf dem Friedhof? Warum eigentlich nicht. Das dachte sich auch die Stadt Worms und startete das Projekt „Integrationsbetrieb Wormser Friedhöfe“ – und ist erfolgreich damit.Karriere auf dem Friedhof: Integration mal anders - Mehr dazu

Internetportal unterstützt bei der Suche nach dem passenden Pflegeheim

( Quelle: REHACARE.de )

[09.01.2012] Das unabhängige und nicht-kommerzielle Internetportal "Weisse Liste" bietet einen neuen Service: Ab sofort können sich Pflegebedürftige und Angehörige über das Angebot von insgesamt rund 12.000 Pflegeheimen erkundigen.Internetportal unterstützt bei der Suche nach dem passenden Pflegeheim - Mehr dazu

AlWiP – Alzheimer Wissensportal vorgestellt

( Quelle: REHACARE.de )

[06.01.2012] Mit einem Workshop haben Ingenieurwissenschaftler der Universität Siegen und Mediziner jetzt das AlWiP – das Alzheimer Wissensportal vorgestellt.AlWiP – Alzheimer Wissensportal vorgestellt - Mehr dazu

Ein Kampf an vielen Fronten

Wenn auf einem Schlachtfeld die Gegner von allen Seiten angreifen, scheint der Kampf aussichtslos. Ähnlich wie bei dieser Schlacht, die eine Mutter seit Jahren für ihre mehrfach behinderte Tochter schlägt. Doch eines ist gewiss: Kapituliert wird nicht! Ein Kampf an vielen Fronten - Mehr dazu

Neue Werkzeuge für ein barrierefreies Internet

( Quelle: REHACARE.de )

[21.11.2011] Für das Internet der Zukunft fehlen geeignete Softwarewerkzeuge zur Entwicklung nutzergerechter und barrierefreier Web 2.0-Anwendungen. Deshalb realisiert nun ein europäisches Konsortium im Forschungsprojekt I2Web eine Softwareplattform, die Web-Entwickler im gesamten Umsetzungsprozess unterstützt.Neue Werkzeuge für ein barrierefreies Internet - Mehr dazu

Neuartiges Lesegerät für Blinde

( Quelle: REHACARE.de )

[14.11.2011] Wissenschaftler entwickeln derzeit ein technisch neuartiges Computer-Display in Blindenschrift. Die Forschungsgruppe erarbeitet ein kostengünstig herzustellendes Gerät mit Hilfe der Mikrofluidik, die sich mit dem Verhalten von Flüssigleiten auf kleinstem Raum befasst.Neuartiges Lesegerät für Blinde - Mehr dazu

„Paralympics Zeitung - London 2012“ im britischen Unterhaus

( Quelle: REHACARE.de )

[07.11.2011] Die Paralympics Zeitung ist in London angekommen. Die Initiatoren und Macher des Zeitungsprojekts „Paralympic Post - London 2012“ stellten sich am 31. Oktober 2011 im Britischen Unterhaus vor.„Paralympics Zeitung - London 2012“ im britischen Unterhaus - Mehr dazu

Behindertenbeauftragter verschickt nicht barrierefreie Nachrichten

Die Enthinderungselbsthilfe von Autisten für Autisten und Angehörige (ESH) kritisiert, dass bei vielen Behörden und auch beim Landesbehindertenbeauftragten von Thüringen noch kein ausreichendes Bewusstsein für eine umfassende Barrierefreiheit in der Kommunikation vorhanden ist.Behindertenbeauftragter verschickt nicht barrierefreie Nachrichten - Mehr dazu

Vernetzungsfrühstück für Eltern mit und ohne Behinderung

Unter dem Motto "Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung" engagiert sich in Berlin ein Verein für die bessere Beratung und Vernetzung von Eltern. Für den 9. November lädt dieser von 10.00 - 12.00 Uhr zu einem Vernetzungsfrühstück in seine Räume in der Gritznerstraße 18-20 in Berlin ein.Vernetzungsfrühstück für Eltern mit und ohne Behinderung - Mehr dazu

Handbiker beim 38. BMW Berlin-Marathon

( Quelle: REHACARE.de )

[30.09.2011] Am 25. September 2011 fand die Handbike Citymarathon Trophy im Rahmen des 38. BMW Berlin-Marathons statt. An diesem Tag gab es strahlendes Wetter, strahlende Handbiker und strahlende Rekorde.Handbiker beim 38. BMW Berlin-Marathon - Mehr dazu

Assistenzsysteme für ältere Menschen flexibler machen

( Quelle: REHACARE.de )

[26.09.2011] Unter dem Schlagwort „Ambient Assisted Living“ (AAL) werden Assistenzsysteme für ältere Menschen entwickelt, die deren tägliches Leben situationsabhängig und unaufdringlich unterstützen sollen.Assistenzsysteme für ältere Menschen flexibler machen - Mehr dazu

Symposium zur unterstützten Kommunikation

Unterstützte Kommunikation und die Behindertenrechtskonvention - Perspektiven für Strukturen und Einrichtungen der Behindertenhilfe lautet der Titel des 4. Symposiums der Bundesarbeitsgemeinschaft Beratungsstellen für Kommunikationshilfe, das am 30. September in Freiburg stattfindet.Symposium zur unterstützten Kommunikation - Mehr dazu

Pflege für Kinder mit Tracheostoma

Die Pflege von Säuglingen und Kindern, die mit einer operativen Eröffnung der Luftröhre (Tracheostoma) leben, ist ein Themenschwerpunkt des Münchner außerklinischen Intensiv Kongresses MAIK am 28. bis 29. Oktober 2011.Pflege für Kinder mit Tracheostoma - Mehr dazu

Starthilfe zur Selbsthilfe

Der Verein Leo-Jonas e.V., der Familien mit behinderten Angehörigen, insbesondere Kindern hilft, feierte seinen ersten Geburtstag. Im ersten Jahr haben sich ca. 450 Familien an den Verein gewandt.Starthilfe zur Selbsthilfe - Mehr dazu

Wächterfunktion bei Präimplantationsdiagnostik

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) will in Sachen Präimplantationsdiagnostik eine Wächterfunktion einnehmen und fordert die Mitarbeit behinderter Menschen im Ethikrat ein. Der Bundestag hatte am 7. Juli der begrenzten Zulassung der umstrittenen Präimplantationsdiagnostik (PID) zugestimmt. Wächterfunktion bei Präimplantationsdiagnostik - Mehr dazu

CI: Hören lernen durch Musiktherapie

( Quelle: REHACARE.de )

[05.08.2011] Am Viktor-Dulger-Forschungsinstitut im Deutschen Zentrum für Musiktherapieforschung beginnt jetzt eine Studie für Cochlea-Implantatträger. Die Studie wird in enger Kooperation mit der HNO-Uniklinik Heidelberg durchgeführt.CI: Hören lernen durch Musiktherapie - Mehr dazu

Auf dem Prüfstand: Serviceroboter im Seniorenpflegeheim

( Quelle: REHACARE.de )

[22.07.2011] Er kann Getränke servieren und Menschen unterhalten. Der „Care-O-bot“ ist ein Roboter, der älteren Personen helfen soll, möglichst lang selbstständig zu leben. Nun wurde er getestet. Das Ergebnis: Pfleger und Senioren finden ihn gut. Auf dem Prüfstand: Serviceroboter im Seniorenpflegeheim - Mehr dazu

Licht per Fingerwink: Wenn die Zukunft zu Hause einzieht

Mit einer Handbewegung den Fernseher leiser stellen, oder ein Telefongespräch annehmen, während man gemütlich in der Badewanne liegt – solche Szenarien klingen nach ferner Zukunft. Doch technisch ist es inzwischen durchaus möglich, Haushaltsgeräte mit Hilfe von Gesten zu steuern. Die YOUSE GmbH hat verschiedene Nutzer gefragt, worauf sie dabei Wert legen – und interessante Antworten erhalten.Licht per Fingerwink: Wenn die Zukunft zu Hause einzieht - Mehr dazu

Sprechendes Fernrohr am Norderhafen

Das erste "sprechende Fernrohr" Deutschlands wurde am Norderhafen von Nordstrand installiert. Sprechendes Fernrohr am Norderhafen - Mehr dazu

Verein Pro Förderschule setzt falsches Zeichen

Die Gründung des Vereins "Pro Förderschule" in Rheinland-Pfalz setzt nach Ansicht von Elke Klink, Behindertenbeauftragte des Landkreises Kusel und Pressesprecherin des Netzwerks Gleichstellung und Selbstbestimmung in Rheinland-Pfalz (NGS), ein vollkommen verkehrtes Zeichen.Verein Pro Förderschule setzt falsches Zeichen - Mehr dazu

Bildungs- und Kulturtage im Bayerischen Wald

Der Lebenshilfe-Landesverband Bayern bietet auch in diesem Jahr Bildungs- und Kulturtage für Familien im Bayerischen Wald an. Die Familienwoche findet vom 11. bis 19. Juni 2011 im behindertengerechten "Witikohof" in Bischofsreut statt.Bildungs- und Kulturtage im Bayerischen Wald - Mehr dazu

Umstrittener Ethik-Preis

Erstmals will die Giordano-Bruno-Stiftung in Frankfurt am Main ihren Ethik-Preis verleihen. Allerdings möchte die Stiftung Peter Singer für das Engagement um die "Grundrechte der Menschenaffen" ehren. Das erregt nun Protest in der Öffentlichkeit. Singer hatte sich auch in früheren Publikationen für die Tötung von menschlichen Säuglingen mit Behinderungen ausgesprochen.Umstrittener Ethik-Preis - Mehr dazu

Barrierefreiheit für Menschen mit geistiger Behinderung

Auf der abschließenden Pressekonferenz des 41. Treffens der Beauftragten für behinderte Menschen und der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) in Dresden wurden die Ergebnisse eines bundesweit entwickelten Kritierienkatalogs für eine barrierefreie Gestaltung der Umwelt für geistig behinderter Menschen vorgestellt.Barrierefreiheit für Menschen mit geistiger Behinderung - Mehr dazu

Im Internet: Positionspapier zur UN-Behindertenkonvention

Das letzte Woche vorgestellte Positionspapier der SPD-Bundestagsfraktion zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wurde mittlerweile ins Internet eingestellt.Im Internet: Positionspapier zur UN-Behindertenkonvention - Mehr dazu

Medikamente: Eine App gegen das Vergessen

( Quelle: REHACARE.de )

[15.04.2011] Im Rahmen des Projektes „iNephro“ wurde ein Medikamentenplan entwickelt, der als „App“ für Smartphones oder den iPod zur Verfügung steht. Diese Anwendung erinnert chronisch kranke Patienten an die regelmäßige Einnahme ihrer Medikamente und ist kostenlos. Medikamente: Eine App gegen das Vergessen - Mehr dazu

Staffellauf: Die IntegraTour startet in Aachen

( Quelle: REHACARE.de )

[11.04.2011] Der Startschuss zur "LVR-IntegraTour 2011" ist gefallen. Der Schülerstaffellauf für eine inklusive Gesellschaft ist mit über 200 Kindern in Aachen gestartet. Zieleinlauf ist am 28. Mai in Xanten am Tag der Begegnung. Staffellauf: Die IntegraTour startet in Aachen - Mehr dazu

Hüppe lädt zum Gespräch über Bioethik

Am 7. April lädt der Bundesbehindertenbeauftragte Hubert Hüppe zu einem Gespräch zum Thema Bioethik ins Kleisthaus nach Berlin ein. Dabei wird es um die ethischen Fragen gehen, die sich am Lebensanfang und am Lebensende stellen.Hüppe lädt zum Gespräch über Bioethik - Mehr dazu

Pflege-Notruftelefon hilft bei Problemen

Der Sozialverband SoVD in Niedersachsen bietet Ratsuchenden durch sein Notruftelefon Hilfestellung bei Problemen in der Pflege. Pflege-Notruftelefon hilft bei Problemen - Mehr dazu

Online-Plattform soll "Quartierskonzepte" fördern

( Quelle: REHACARE.de )

[10.01.2011] Ein moderiertes Diskussionsforum des Kuratoriums Deutsche Altershilfe beschäftigt sich mit der Frage, wie ältere Menschen auch bei Pflegebedarf in ihrer Wohnumgebung bleiben können.Online-Plattform soll "Quartierskonzepte" fördern - Mehr dazu

Nutzung interaktiver Produkte – keine Frage des Alters

( Quelle: REHACARE.de )

[05.01.2011] Ältere Nutzer haben mehr Probleme bei der Bedienung interaktiver Produkte. Diese Schwierigkeiten sind jedoch nicht so gravierend, wie bisher angenommen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Hochschule der Medien in Stuttgart.Nutzung interaktiver Produkte – keine Frage des Alters - Mehr dazu

Internet: Barrieren fallen weiter

( Quelle: REHACARE.de )

[08.11.2010] Bisher nur auf Englisch, jetzt auch auf Deutsch: Die Aktion Mensch hält ergänzende Tipps für die Gestaltung barrierefreier Webseiten bereit. Internet: Barrieren fallen weiter - Mehr dazu

Selbstbestimmt leben dank Hausnotruf

( Quelle: REHACARE.de )

[22.10.2010] Gemäß einer aktuellen Studie erfüllt ein Hausnotruf die Ansprüche älterer Menschen nach Selbstbestimmung und Sicherheit im eigenen Zuhause. Ältere Menschen möchten ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen, auch wenn das soziale Umfeld immer dünner wird.Selbstbestimmt leben dank Hausnotruf - Mehr dazu

Weihnachtsgeschichte in leichter Sprache

Eine der berühmtesten biblischen Geschichten der Welt gibt es jetzt auch in Leichter Sprache. Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen hat die Weihnachtgeschichte übersetzt. Weihnachtsgeschichte in leichter Sprache - Mehr dazu

Kritik an Sprachgebrauch in Plusminus

Der bioethische Sprecher der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) kritisiert den Sprachgebrauch über behinderte Menschen im kürzlich ausgestrahlten ARD-Magazin Plusminus.Kritik an Sprachgebrauch in Plusminus - Mehr dazu

Kommunikation für gehörlose und schwerhörige Menschen verbessern

( Quelle: REHACARE.de )

[27.09.2010] Die rheinland-pfälzische Sozialministerin und der Landesbeauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen treten dafür ein, dass die Möglichkeiten für die Kommunikation von gehörlosen und schwerhörigen Menschen weiter verbessert wird.Kommunikation für gehörlose und schwerhörige Menschen verbessern - Mehr dazu

Roboter hilft älteren Menschen bei der Kommunikation

( Quelle: REHACARE.de )

[20.09.2010] Eine Videokonferenz mit allen Enkeln, eine Online-Schachpartie mit den früheren Kollegen oder ein Notruf – der Roboter ALIAS soll älteren Menschen in Zukunft die Kommunikation erleichtern.Roboter hilft älteren Menschen bei der Kommunikation - Mehr dazu

Anspruch auf Gebärdensprachdolmetscher durchgesetzt

Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen hat in einem von der Kanzlei Menschen und Rechte geführten Eilverfahren bestätigt, dass eine gehörlose Studierende für ihr Studium Anspruch auf Leistungen eines Gebärdensprach-Dolmetschers hat, obwohl sie bereits über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügt.Anspruch auf Gebärdensprachdolmetscher durchgesetzt - Mehr dazu

Brandenburgs barrierefreies Tourismusportal gestartet

Das Portal "barrierefrei Brandenburg" wurde heute neu gestartet. Besucher des ostdeutschen Bundeslandes finden ab sofort online mehr und zuverlässige Informationen für die individuelle Reisevorbereitung. Brandenburgs barrierefreies Tourismusportal gestartet - Mehr dazu

Neuer Service: REHADAT-Informationen zum Download

Die REHADAT-Datenbanken können jetzt kostenlos unter http://www.rehadat.de/rehadat/cddownload.jsp heruntergeladen und zur Offline-Nutzung abgespeichert werden.Neuer Service: REHADAT-Informationen zum Download - Mehr dazu

Digitale Helfer für Schwerhörige

( Quelle: REHACARE.de )

[25.08.2010] Forscher haben jetzt eine digitale Lösung parat, die den Hörverlust zumindest teilweise kompensieren kann. Künftig soll das System in Geräte wie Telefonanlagen oder Handys integriert werden.Digitale Helfer für Schwerhörige - Mehr dazu

Flirten leicht gemacht

Am 15. und 22. September 2010 veranstaltet die pro familia in Frankfurt einen Flirtkurs für Frauen mit körperlicher Behinderung.Flirten leicht gemacht - Mehr dazu

Alle wollen eine BIENE

( Quelle: REHACARE.de )

[04.08.2010] Dieses Jahr strecken vor allem Unternehmen ihre Fühler nach den begehrten Auszeichnungen aus: Von den 224 Bewerbungen und Vorschlägen entfallen 118 auf Webangebote aus der freien Wirtschaft.Alle wollen eine BIENE - Mehr dazu

Aktiv und selbstbestimmt in die Zukunft

Der Bayerische Verband Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) feiert 90-jähriges Bestehen mit Mitgliedern, Freunden und Partnern. Unter dem Motto "90 Jahre BBSB - Aktiv und selbstbestimmt in die Zukunft" wird am Samstag, 24. Juli ab 14 Uhr in der Meistersingerhalle Nürnberg eine Jubiläumsfeier veranstaltet.Aktiv und selbstbestimmt in die Zukunft - Mehr dazu

Gesundheitsfrühstück für behinderte MigrantInnen

Am Montag, 19. Juli, findet in den Räumen des Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Mainz (ZsL) in der Rheinstraße 43-45 ab 9.30 Uhr ein Gesundheitsfrühstück für behinderte und chronisch kranke Migrantinnen und Migranten statt.Gesundheitsfrühstück für behinderte MigrantInnen - Mehr dazu

Preis der Vereinten Nationen für das Paul-Ehrlich-Institut

Die Vereinten Nationen zeichneten vor wenigen Tagen das Paul-Ehrlich-Institut mit dem 2010 United Nations Public Service Award für das Projekt "Tandem in Science - Network for Integration Projects" aus.Preis der Vereinten Nationen für das Paul-Ehrlich-Institut - Mehr dazu

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Der Behinderten-Sportverband Berlin gehört zu den Erstunterzeichnern der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft", die jetzt in Berlin gestartet wurde. Mehr Transparenz in gemeinnützigen Organisationen, die allenthalben gefordert wird, ist das Ziel. Initiative Transparente Zivilgesellschaft - Mehr dazu

Smalltalk im Beruf, privat und in jeder Gesellschaft

"Smalltalk im Beruf, privat und in jeder Gesellschaft", so lautet der Titel eines Seminars von Bildung Ohne Barrieren, einem Bildungsinstitut für blinde und sehbehinderte Menschen. Für das Seminar, das vom 16. bis 18. Juli im KVJS Tagungszentrum Gültstein in Herrenberg-Gültstein stattfindet, sind noch Plätze frei.Smalltalk im Beruf, privat und in jeder Gesellschaft - Mehr dazu

Mitgemacht und mitgedacht

( Quelle: REHACARE.de )

[23.06.2010] Studierende an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Schwäbisch Gmünd haben Alltagshilfen für körperlich eingeschränkte Menschen entwickelt. Erste Produkte wurden nun als Gebrauchsmuster angemeldet.Mitgemacht und mitgedacht - Mehr dazu

Mehr Leichte Sprache gefordert

( Quelle: REHACARE.de )

[14.06.2010] Anlässlich der Freischaltung des Internet-Auftritts "Ich kenne meine Rechte" in Leichter Sprache hat die Monitoring-Stelle zur UN-Konvention mehr Informationen in Leichter Sprache angemahnt.Mehr Leichte Sprache gefordert - Mehr dazu

BIENE fliegt wieder durchs Netz

( Quelle: REHACARE.de )

[19.05.2010] Der Wettbewerb der Aktion Mensch und der Stiftung Digitale Chancen für die besten barrierefreien deutschsprachigen Webseiten startet mit neuen Kategorien und höheren Mindestanforderungen.BIENE fliegt wieder durchs Netz - Mehr dazu

Aktion Mensch startete Online-Familientagebuch

Die Aktion Mensch hat auf ihrem Informationsportal für Menschen mit Behinderungen und ihre Familien ein Familientagebuch gestartet.Aktion Mensch startete Online-Familientagebuch - Mehr dazu

Über Rechte diskutieren

( Quelle: REHACARE.de )

[10.05.2010] Ein Diskussionsforum im Internet bietet ab sofort den Informations- und Meinungsaustausch zwischen Rechtsprechung, Wissenschaft und den praktischen Rechtsanwendern des SGB IX und verwandter Gesetze.Über Rechte diskutieren - Mehr dazu

Neue Bilder für Leichte Sprache

Das Büro für Leichte Sprache Bremen macht eine Umfrage. Darum geht es in dem Fragebogen: Welche neuen Bilder werden für Leichte Sprache gebraucht?Neue Bilder für Leichte Sprache - Mehr dazu

Berliner Selbsthilfe will Web 2.0 nutzen

Die Berliner Selbsthilfe will stärker die interaktiven Möglichkeiten im Web 2.0 wie Facebook und Twitter für die Interessenvertretung behinderter und chronisch kranker Menschen nutzen.Berliner Selbsthilfe will Web 2.0 nutzen - Mehr dazu

Fachtagung zur Leichten Sprache

"Leichte Sprache barrierefrei für viele" lautet der Titel eine Fachtagung zum Thema Leichte Sprache, die am 9. Juni in Hannover stattfindet.Fachtagung zur Leichten Sprache - Mehr dazu

115 als Gebärdentelefon

Die einheitliche deutsche Behördenrufnummer 115 soll jetzt auch für gehörlose und hörbehinderte Menschen zugänglich werden. Am 26. April startet der D 115-Service ein Gebärdentelefon. 115 als Gebärdentelefon - Mehr dazu

Hamburger Zauberwürfel-Projekt stockt

Auf der Webseite des Zauberwürfel-Projektes in Hamburg wurde mitgeteilt, dass Christian Peters nicht mehr Geschäftsführer der Firma sein möchte, die in einem ehemaligen Autohaus einen Rund-um-die-Uhr-Service für gehörlose und hörgeschädigte Menschen der Region aufziehen wollte.Hamburger Zauberwürfel-Projekt stockt - Mehr dazu

Senioren wünschen sich "Enkelkinder-App"

( Quelle: REHACARE.de )

[14.04.2010] Wie kann das Telefonieren für Senioren noch einfacher gemacht werden? Die Deutsche Seniorenliga führt dazu den Ideenwettbewerb „einfach telefonieren“ durch.Senioren wünschen sich "Enkelkinder-App" - Mehr dazu

18.000 Gebärdenvideos auf dem iPhone

Das große Wörterbuch der Deutschen Gebärdensprache gibt es ab sofort auch als App für das iPhone. Das Video-Wörterbuch umfasst 18.000 Begriffe.18.000 Gebärdenvideos auf dem iPhone - Mehr dazu

Tag behinderter Menschen im Bayerischen Landtag

"Politikerinnen und Politiker suchen das Gespräch" - Unter diesem Motto findet am 15. April zum ersten Mal ein Tag behinderter Menschen im Bayerischen Landtag statt.Tag behinderter Menschen im Bayerischen Landtag - Mehr dazu

Neue Internetplattform BudgetAktiv

Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des Paritätischen Gesamtverbandes hat mit BudgetAktiv eine neue Internet-Plattform geschaffen, die allen Interessierten und Betroffenen kostenlos als Kommunikationsangebot zur Verfügung steht.Neue Internetplattform BudgetAktiv - Mehr dazu

Leben pur

"Leben pur - Kommunikation bei Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen" lautet der Titel eines Buches, das Möglichkeiten aufzeigt, wie sich Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen mitteilen können und wie man mit ihnen in Kontakt treten kann.Leben pur - Mehr dazu

Unterstützende Computertechnologien

Unterstützende Computertechnologien ermöglichen Teilhabe an der Wissens- und Informationsgesellschaft von heute. Die Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft erklärt im Workshop "barrierefrei kommunizieren!", wie das geht. Unterstützende Computertechnologien - Mehr dazu

Unterstützte Kommunikation unterrichten

Fikria Abbaz hat einen Traum: Sie möchte als Lehrerin für Menschen mit Unterstützter Kommunikation arbeiten. Die 26-Jährige nutzt selbst eine Kommunikationshilfe.Unterstützte Kommunikation unterrichten - Mehr dazu

Barrierefreiheit im Web durch Design für alle

Das Institut für Inklusion fördert als sozial-digitales Kompetenzzentrum die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am öffentlichen Leben und in der Arbeitswelt.Barrierefreiheit im Web durch Design für alle - Mehr dazu

Kommunikation im Job dank Assistenz

( Quelle: REHACARE.de )

[19.02.2010] Eine Hörschädigung muss nicht gleich das berufliche Aus bedeuten. Deswegen finanzieren Integrationsämter inzwischen sogar Arbeitsassistenten für Hörgeschädigte.Kommunikation im Job dank Assistenz - Mehr dazu

Neulich mit Irmgard im Fernseher

( Quelle: REHACARE.de )

[05.02.2010] Was in den letzten Jahren mit dem Schlagwort "Ambient Assisted Living" (AAL) geprägt wurde, nimmt nun konkrete Gestalt an. Neulich mit Irmgard im Fernseher - Mehr dazu

Selbsthilfegruppen für Menschen mit Demenz im Anfangsstadium

( Quelle: REHACARE.de )

[15.01.2010] In Gruppen für Menschen mit einer Demenz im Anfangsstadium können sich Betroffene informieren und haben einen geschützten, vertrauensvollen Raum, um sich auszutauschen.Selbsthilfegruppen für Menschen mit Demenz im Anfangsstadium - Mehr dazu

Miteinander Sprechen: Der Schlüssel kindlicher Bildung

[13.11.2009] Erzähl doch mal! Gespräche innerhalb der Familie wirken sich positiv auf die kindliche Entwicklung und Bildung aus. Miteinander Sprechen: Der Schlüssel kindlicher Bildung - Mehr dazu

Erfolgsfaktor Kommunikation: Therapieziele müssen „ankommen“

( Quelle: Dr. Becker Klinikgesellschaft GmbH & Co. KG )

[25.09.2009] Dr. Becker Klinikgesellschaft erkennt die Bedeutung der erfolgreichen Therapeuten-Patienten-Kommunikation. Denn nur so können Patienten motiviert werden, das in der Klinik Erlernte auch im beruflichen...Erfolgsfaktor Kommunikation: Therapieziele müssen „ankommen“ - Mehr dazu

Kommunikationshilfen im Studium

"Kommunikationshilfe im Studium: Wie schwerhörige Studierende Vorlesungen und Seminare lückenlos verstehen können. Eine Chance - nicht nur für hörgeschädigte Studierende", so lautet der Titel eines Vortrages am Montag, den 27. April um 16.00 Uhr an der Universität Trier, Raum B 18, halten.Kommunikationshilfen im Studium - Mehr dazu

Liebe

Verliebt, verlobt, verheiratet. (Ver)Suchen Sie ihr Glück auf den folgenden Seiten. Vielleicht finden Sie den Partner des Lebens oder auch einen guten Freund. Liebe - Mehr dazu

Hörbuch "tanzendes glück?" vorgestellt

Rebecca Klein, eine Frau mit Autismus stellte in Augsburg ihr erstes musikalisches Hörbuch "tanzendes Glück?" vor. Die junge Frau, die nur mit gestützter Kommunikation schriftlich den Kontakt zu ihrer Umwelt aufrecht erhält, lieh sich die Stimme von Lisa Schamberger.Hörbuch "tanzendes glück?" vorgestellt - Mehr dazu

Erfolgsfaktor Kommunikation: Therapieziele müssen ankommen

( Quelle: Dr. Becker Klinikgesellschaft GmbH & Co. KG )

[14.10.2008] Die Dr. Becker Klinikgesellschaft erkennt die Bedeutung der erfolgreichen Therapeuten-Patienten-Kommunikation. Denn nur so können Patienten motiviert werden, das in der Klinik Erlernte auch im...Erfolgsfaktor Kommunikation: Therapieziele müssen ankommen - Mehr dazu

Musiktherapie und Demenz

[06.08.2008] Das neue Praxis-Forschungsprojekt "Klangbrücken" sucht für eine Musiktherapie an Demenz erkrankte Teilnehmerinnen und Teilnehmer.Musiktherapie und Demenz - Mehr dazu

Linke: Fußballweltmeisterschaft in Altmark unterstützen

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[13.02.2006] Die Linksfraktionen in den ostdeutschen Landtagen und im Bundestag unterstützen die Fußballweltmeisterschaft der Menschen mit geistigen und Lernbehinderungen, die vom 27. August bis zum 16. September in Deutschland stattfinden.Linke: Fußballweltmeisterschaft in Altmark unterstützen - Mehr dazu

Tanzend Brücken bauen

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[30.10.2005] Zu einem DanceAbility Workshop laden die Berliner Initiative Sexybilities und die Arbeitsgemeinschaft für selbstbestimmtes Leben schwerstbehinderter Menschen vom 11. bis 13. November in das Kreuzberger Tanzstudio Tangara Brazil Events ein. Tanzend Brücken bauen - Mehr dazu

Unterstützte Kommunikation - Verbände und Organisationen

( Quelle: REHACARE.de )

[01.12.2003] Beratung, Informationen, Fortbildungen: Selbsthilfegruppen und Verbände unterstützen Menschen, die aufgrund einer Behinderung nicht oder nur unzureichend sprechen können.Unterstützte Kommunikation - Verbände und Organisationen - Mehr dazu

Aktuelle Videos

Hier finden Sie die aktuellsten Videos aus der REHACARE.de-Redaktion.Aktuelle Videos - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!

YouTube Channel

 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de