Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Archiv. Angehörige.

Neue Internetseite für pflegende Angehörige







Mainz (kobinet) Ab sofort erhalten pflegende Angehörige auch im Internet gezielte Unterstützung bei der Pflege. Auf der Seite www.menschen-pflegen.de des rheinland-pfälzischen Sozialministeriums gibt es Hinweise und Informationen rund um das Thema «Zu Hause pflegen», wie Sozialministerin Malu Dreyer heute in Mainz mitteilte.



Dies sei eine wertvolle Hilfestellung nicht nur für die pflegenden Angehörigen, sondern auch für alle in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis, die Verantwortung für einen pflegebedürftigen Menschen übernommen hätten. «Es ist der Wunsch der meisten älteren Menschen, so lange wie möglich zu Hause zu leben, auch im Fall der Pflegebedürftigkeit», so die Ministerin. Pflegende Angehörige erfüllten ihnen diesen Wunsch und machten es möglich, dass rund 70 Prozent aller Pflegebedürftigen zu Hause gepflegt werden könnten. Ihnen dabei Unterstützung und Hilfe zu geben, sei ein zentrales Anliegen ihrer Initiative Menschen pflegen, so die Ministerin.



Die Internetseite «Zu Hause pflegen» biete einen guten Überblick über aktuelle Maßnahmen und Angebote zur Unterstützung pflegender Angehöriger. So könne der bundesweit einmalige Familienpflegeratgeber des Ministeriums auf der Seite ebenso eingesehen und heruntergeladen werden wie die Inhalte des Infokoffers für pflegende Angehörige oder die Adressen der Beratungs- und Koordinierungsstellen im Land. «Gerade die Beratungs- und Koordinierungsstellen bilden eine wichtige Brücke in der Vernetzung häuslicher, ambulanter und stationärer Pflege», so die Ministerin. Geplant sei darüber hinaus, wegweisende Projekte in der häuslichen und ambulanten Pflege, aber auch der Angehörigenbetreuung bei stationärer Pflege im Internet darzustellen.



Die Ministerin wies in diesem Zusammenhang besonders auf den Familienpflegeratgeber hin, der als Wegweiser in leicht verständlicher Sprache durch die unterschiedlichen Phasen einer Pflege führt und weiterführende Tipps und Informationen gibt. Er informiere über das umfassende Angebot an professioneller ambulanter Hilfe, an Tages- und Nachtpflege sowie an Kurzzeitpflege, das in Rheinland Pfalz zur Unterstützung und Entlastung der Angehörigen bereit steht. Er solle ermutigen, begleiten, unterstützen und beantworte Fragen. omp



Der Familienpflegeratgeber ist als Publikation beim Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit, Bauhofstraße 9, 55116 Mainz (Tel. 06131/162016) kostenlos erhältlich.
 






 
 

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

 
 

Mehr Informationen

 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de