Willkommen auf REHACARE.de!

REHACARE 2017

Entdecken Sie die Nummer 1 -Fachmesse für Rehabilitation und Pflege! 

Erleben Sie die Vielfalt rund um das Thema "Selbstbestimmt leben" auf der REHACARE in Düsseldorf vom 04. bis 07. Oktober 2017 in den Hallen 4, 5, 6, 7a und 7.0.

Aufgrund von Umbaumaßnahmen ist die Halle 3 in 2017 nicht belegt.
 

"Mittendrin und stets dabei" - REHACARE-Patenschaftslauf 2017 auf der Düsseldorfer Kö

Foto: Zwei Läufer des REHACARE-Partnerlaufes 2016 freuen sich im Ziel

Integration und Inklusion sind für die REHACARE nicht nur Schlagworte, sondern Programm, wenn es darum geht, alle Menschen unabhängig von der Art ihrer Behinderung als gleichberechtigte Mitglieder unserer Gesellschaft zu betrachten.

"Mittendrin und stets dabei" lautet daher die Botschaft des REHACARE-Patenschaftslaufs 2017. Mit Ihrer Unterstützung beim Stadtwerke Düsseldorf Kö-Lauf am 03. September 2017 möchte die Messe Düsseldorf das Miteinander von behinderten und nicht-behinderten Menschen fördern. Der REHACARE-Patenschaftslauf setzt hierfür ein Zeichen. Gemeinsam gehen Menschen mit Behinderung und nichtbehinderte Menschen als Team auf die 1,1 km lange Strecke. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr zum inklusiven REHACARE-Patenschaftslauf 2017 lesen
 
28.06.2017

So tickt Björn Schulz!

Björn Schulz ist eine Frohnatur. Als interessierter Mensch fragt er sich vor allem, wie die Stadt Florenz es schafft, fast alle historischen Bauten barrierefrei umzubauen – und warum in Deutschland dem barrierefreien Umbau immer noch der Denkmalschutz im Weg steht. Warum er bis jetzt noch nicht am Wacken OpenAir teilgenommen hat und wer seinen Humor geprägt hat, erzählt er auf REHACARE.de.
Weiterlesen
21.06.2017

So tickt Anja Bohr!

Geht es nach Anja Bohr hat jeder Mensch das Recht zu verstehen beziehungsweise verstanden zu werden. Deshalb hat sie Gebärdensprache erlernt und arbeitet auch als Übersetzerin für Leichte Sprache. Es gibt übrigens nicht viel, was sie sich nicht zutraut - außer das Amt der Bundesbehindertenbeauftragten. Auf welche Frage die gebürtige Thüringerin gern eine Antwort hätte, erzählt sie auf REHACARE.de.
Weiterlesen
14.06.2017

So tickt Jan-Oliver Wülfing!

Jan-Oliver Wülfing möchte bei seinen Persönlichen Assistenten langfristig etwas bewirken: mehr Offenheit oder mehr Bewusstsein für Barrierefreiheit. Als Bundesbehindertenbeauftragter würde er alles inklusiver gestalten. In der Verfilmung seines Lebens würde es heiß hergehen – statt Liebesschnulze lieber Banküberfall. Welche Rolle das Tanzen in seinem Leben spielt, erzählt er auf REHACARE.de.
Weiterlesen

Video: Barrierefrei zum Arzt? – Eine Bestandsaufnahme in Hamburg

Menschen mit Behinderung sind immer wieder damit konfrontiert, dass Arztpraxen nicht barrierefrei zugänglich sind. Der Verein Patienten-Initiative e.V. hat daher eine umfangreiche Checkliste erstellt, um eine Bestandsaufnahme in Hamburg zu ermöglichen. Welche Kriterien abgefragt werden und wie es mit dem Projekt "Barrierefreiheit in Arztpraxen" am besten weitergehen soll, erzählt Kerstin Hagemann, Geschäftsführerin des Vereins, im Gespräch mit REHACARE.de.

15.06.2017

"Inklusives Kommunikationsdesign ist gleichermaßen zugänglich und attraktiv"

Zeichen zu erkennen und zu verstehen ist für viele eine wichtige Vorrausetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Inklusiv gestaltetes Kommunikationsdesign hilft sehbehinderten Menschen dabei. REHACARE.de sprach mit dem Experten des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands und Designer Florian Adler. Er hat einen digitalen Leitfaden zu inklusivem Kommunikationsdesign entwickelt.
Weiterlesen
18.05.2017

"Reiten ist eine Sportart, die Menschen mit und ohne Einschränkungen auf Augenhöhe gemeinsam erleben können"

Mehr Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit - das kann man beispielsweise durch das Reiten lernen. Diesen wichtigen Schritt können Menschen mit Behinderung bei "Rolli auf Trab" machen. REHACARE.de sprach mit Sandra Glöckler von "Rolli auf Trab" über die Lebensfreude beim Reiten, den Umgang mit den Tieren und ihre Erfahrungen.
Weiterlesen
20.04.2017

"Es gibt kaum Texte, die von namhaften Autoren eigens in Einfacher Sprache verfasst sind"

Literatur sollte für alle zugänglich sein – auch für Menschen, die auf Texte in Einfacher Sprache angewiesen sind. Deswegen gibt es in Frankfurt nun ein Projekt, das genau das möglich machen will. REHACARE.de sprach mit Hauke Hückstädt, dem Leiter vom Literaturhaus Frankfurt, über "Frankfurt, deine Geschichte. Literatur in Einfacher Sprache".
Weiterlesen

NEU: CYBATHLON Experience auf der REHACARE 2017

Foto: Exoskelettträger auf dem CYBATHLON-Parcours, EXO Team Varileg, Zürich 2016 © ETH Zürich / Alessandro Della Bella
Spannende Aktionen und Themen begleiten das 40-jährige Jubiläum der REHACARE 2017. Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich - ETH Zürich - organisiert in Zusammenarbeit mit der REHACARE eine CYBATHLON Experience, ein neues Eventformat rund um den CYBATHLON.

In der Messehalle 4 werden dementsprechend Show-Wettkämpfe durchgeführt, bei denen sich Menschen mit körperlichen Behinderung unterstützt von intelligenten technischen Assistenzsystemen auf Hindernis-Parcours messen. Geplant sind ein Parcours für Rollstühle und ein Parcours, der mit robotischen Exoskeletten bewältigt werden muss.
Mehr zu CYBATHLON Experience
Stadt der Zukunft: Smarte Objekte sollen mehr Lebensqualität im Alter bieten
Straßenlampen passen ihre Helligkeit an, Bänke verändern ihre Sitzhöhe, Hinweisschilder informieren die Passanten bedarfsgerecht – smarte städtebauliche Objekte bieten viel Komfort. Für ältere Menschen kann diese Vernetzung von Mensch und Technik entscheidend zur Mobilität beitragen. Die Universität Hohenheim in Stuttgart erprobt diese Möglichkeiten derzeit in Mönchengladbach in der Praxis.
Mehr lesen
Tour Demenz: Aufmerksamkeit für Alleinlebende mit Demenz
Die Zahl der Singlehaushalte nimmt nach Angaben des Statistischen Bundesamts seit Jahren kontinuierlich zu. Rund 16 Millionen Einpersonenhaushalte gibt es derzeit in Deutschland. Wenn jemand an einer Demenz erkrankt, kann das Leben alleine zur Herausforderung werden. Für den Betroffenen, aber auch für Angehörige, Freunde, Nachbarn, sowie für die Kommune.
Mehr lesen
Projekt-Broschüre zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung veröffentlicht
Menschen mit Lernschwierigkeiten werden bis zu dreimal häufiger krank als Menschen ohne Behinderungen – oft mit schwerem Verlauf und längerer Krankheitsdauer. Um ihre Gesundheitschancen zu erhöhen, haben der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) und die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) eine neue Broschüre herausgegeben.
Mehr lesen
Bessere Versorgung mit neuer Medikamenten-App
Die schnelle Hilfe für ältere Patienten kommt jetzt per App. Unerwünschte Effekte von Medikamenten sind ein großes Problem bei der Behandlung alter Menschen. Falsch dosierte oder falsch angewendete Arzneimittel können zu Komplikationen führen. Damit soll jetzt Schluss sein.
Mehr lesen
Politiker stehen im "Diabetes-Taxi" Rede und Antwort zum Nationalen Diabetesplan
Angelehnt an das derzeit angesagte amerikanische TV-Format "Carpool-Karaoke" hat die gemeinnützige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe ein Auto mit Kameras ausgestattet und holt jede Woche einen Politiker oder eine Politikerin zum Interview ab. Im "Diabetes-Taxi" steht die Frage im Fokus, warum es in Deutschland immer noch keinen Nationalen Diabetesplan gibt.
Mehr lesen
Ticketverkäufe für Winter-Paralympics starten
Vom 9. bis 18. März 2018 finden die Winter-Paralympics in PyeongChang statt. Der Ticket-Vorverkauf für das Großevent startet bereits im August.
Mehr lesen
Forschen für nachhaltiges Leben im Quartier
Das Leben im Quartier gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ökologischer, sozialer, ökonomisch und kulturell nachhaltiger gestalten; das ist das Ziel im "Reallabor 131: KIT findet Stadt" des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).
Mehr lesen
Brandschutz: Mehr Sicherheit für Menschen mit Behinderung
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) führte kürzlich im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojektes Bewegungsstudien mit etwa 350 Menschen mit und ohne Behinderung durch. Ziel war es, Brandschutz- und Rettungskonzepte zu entwickeln, die die Sicherheit für Menschen mit körperlichen, geistigen oder altersbedingten Beeinträchtigungen erhöhen.
Mehr lesen
Studie zum Thema Pflege: Angehörige nehmen kaum staatliche Hilfe in Anspruch
Staatliche Arrangements wie die Pflegeversicherung entlasten betroffene Familien. Doch den Hauptteil der Arbeit machen bislang Angehörige selbst – mit enormem zeitlichen und teilweise auch finanziellem Aufwand. Das zeigt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.
Mehr lesen
Jugendliche mit Behinderung wünschen sich mehr inklusive Sportangebote
Jugendliche aus Förderschulen möchten gerne mehr inklusiven Sport treiben: Fast neun von zehn befragten Jugendlichen aus LVR-Förderschulen (88 Prozent) geben in einer wissenschaftlichen Umfrage an, dass sie es gut finden, wenn bei einem Sportangebot nicht nur Jugendliche mit Behinderung, sondern auch Jugendliche ohne Behinderung mitmachen.
Mehr lesen
Förderfinder-App online - Wer fördert die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung?
REHADAT hat die erste App zur Suche nach Fördermöglichkeiten für die berufliche Teilhabe von (schwer)behinderten Menschen in Deutschland veröffentlicht. Arbeitgeber, Berater und Betroffene können nach...
Mehr lesen
Wolturnus GmbH eröffnet neuen Standort in Erfurt
Zum 1. Juli 2017 eröffnet die Wolturnus GmbH eigene Geschäftsräume in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. In den neuen Räumlichkeiten werden eine Ausstellung und ein Schulungszentrum für die...
Mehr lesen