Audiodeskription für mehr Barrierefreiheit in Filmen --

Audiodeskription für mehr Barrierefreiheit in Filmen

Studierende entwickeln im Medientextlabor der Universität Hildesheim barrierefreie Internetseiten und Übertitel für die Theaterbühne. Und sie produzieren Hörfilme – in Zusammenarbeit mit dem NDR Fernsehen. Erstmals wagen sich die Studierenden nun an einen Horrorfilm. Kann man Grusel und Schockmomente in Worte fassen? Danach möchte das Team um Professorin Nathalie Mälzer auch Tierdokumentationen übersetzen.

23.03.2016

Foto: Professorin und zwei Studentinnen bei der Audiodeskription; Copyright: Isa Lange/Uni Hildesheim

Hören, was passiert: Professorin Nathalie Mälzer (Mitte) und die Studentinnen Anna Pristouschek und Christine Seggelke erstellen Audiodeskription für Filme im Medientextlabor der Universität Hildesheim; © Isa Lange/Uni Hildesheim