Barrierefrei von der Buchung bis zum Traumurlaub: Schiff ahoi

01.04.2019

Foto: Eine Hand, die mit einem Flugzeugmodell spielt. Im Hintergrund geht die Sonne unter; Copyright: panthermedia.net/Shebeko

Wohin soll die Reise gehen und wie will man reisen? Mittlerweile gibt es für fast alle Reisevorlieben eine touristische Nische. Beim Thema Barrierefreiheit sollte man sich aber nicht immer auf die online gefundenen Angaben verlassen.

So individuell wie man selbst – Buchungsvorlieben

Foto: Eine Frau, die am Laptop eine Booking-Seite für Flüge aufgerufen hat; Copyright: panthermedia.net/Rawpixel

Viele Reisende nutzen Online-Dienste, um ihren Urlaub zu buchen. Nicht immer sind diese Seiten barrierefrei. Deshalb bedarf es manchmal auch ein wenig Geduld und eingehenderer Recherche, bevor man es zum Ziel schafft.

Foto: Ein Kreuzfahrtschiff vor einer Insel, eine Palme ragt noch ins Bild; Copyright: panthermedia.net/ml12nan

In Sachen Barrierefreiheit bieten Kreuzfahrtschiffe überraschenderweise sehr viel Service und Komfort. Deshalb erfreuen sie sich auch unter Menschen mit Behinderung sehr großer Beliebtheit.

Schiff ahoi – Kreuzfahrten sind Trend

Foto: Ein Pärchen orientiert sich in einer fremden Stadt mit Hilfe von Smartphone und Straßenkarte; Copyright: panthermedia.net/AllaSerebrina

Ohne Smartphone erkundet heute wohl niemand mehr fremde Städte. Für blinde User empfiehlt Aleksandar Pakusevski übrigens Apps wie Blind Square, Ariadne GPS, Google Trips, Google Maps und Karten von Apple.

Nicht nur an Bord so barrierefrei wie möglich

Das Steuer selbst in der Hand – Urlaub auf dem Hausboot

Foto: Anne Hofmann; Copyright: privat

Lesen Sie außerdem in unserem Thema des Monats: