25.09.2018

Coloplast GmbH

Den Alltag meistern mit Blasenschwäche

Ein Stück Freiheit und mehr Lebensqualität
Als Motorradfahrer liebte Christian Helbig das Gefühl von Freiheit. Nach seinem Unfall musste er sich seine Freiheit Stück für Stück zurückerkämpfen. Für den Rollstuhlfahrer gehört auch das Katheterisieren mittlerweile zum Alltag. 

An einem sonnigen Junitag im Jahr 2004 verändert sich für Christian Helbig von heute auf morgen alles. Der damals 19-Jährige ist mit dem Motorrad auf seiner Lieblingsstrecke unterwegs. „In einer der Kurven kam mir plötzlich ein Auto entgegen und ich wusste schon: ,Das wird eng, das schaffst du nicht‘“, erinnert er sich. Als er bremst, um dem Auto auszuweichen, richtet sich sein Motorrad auf, er verliert das Gleichgewicht und stürzt in den Straßengraben. Von da an ist Christian Helbig vom vierten Brustwirbel abwärts gelähmt. Er ist nicht nur auf den Rollstuhl angewiesen, sondern auch auf Katheter, um seine Blase zu entleeren. Sein Glaube und die Unterstützung durch seine Familie und Freunde geben ihm die Kraft, weiterzumachen. Stück für Stück erkämpft er sich den Alltag und seine Freiheit zurück. Eine seiner Antriebsfedern: die Leidenschaft fürs Reisen. Mittlerweile ist der Anfang 30- Jährige schon in fast ganz Europa gewesen. Am liebsten reist er in Länder, die am Meer liegen: „Im Wasser kann ich mich frei bewegen, freier als es mir an Land mit dem Rollstuhl möglich ist.“ Immer mit im Gepäck sind die Einmalkatheter SpeediCath® Compact: „Früher war beinahe mein gesamter Koffer voll mit Kathetern. Heute reise ich mit den SpeediCath
Compact einfach viel platzsparender.“

Schnell und praktisch
An dem sofort gebrauchsfertigen Einmalkatheter schätzt er das einfache Handling. „Gefühlt geht das Auf-die-Toilette-Gehen viel schneller als früher mit anderen Produkten.“ Dass sich der Katheter wieder verschließen lässt, hat ebenfalls großen Einfluss auf seine Lebensqualität: „Man kann ihn nach Gebrauch wieder in die Hülle zurückstecken und zuschrauben. Damit ist er dicht, läuft nicht aus und kann auch mal für den Rest des Tages so liegen bleiben.“ Durch das durchdachte Design fällt er nicht als Medizinprodukt auf – für den Softwareentwickler bedeutet auch das ein Stück Freiheit. Seit 2012 ist Christian Helbig verheiratet. Seine Frau Naemi lernte er übrigens erst Jahre nach dem Unfall kennen und die Geburt von Tochter Salome im Dezember 2014 macht das gemeinsame Glück schließlich komplett. Wie jede andere Familie, gehen die drei gerne spazieren, bummeln – oder eben auf Reisen. Dass Papa im Rollstuhl sitzt oder sich katheterisieren muss, ist für die Familie Nebensache.

Sie interessieren sich für SpeediCath®-Katheter?
Coloplast bietet ein breites Sortiment für unterschiedliche Bedürfnisse: SpeediCath gibt es in Standardlänge, als Kompaktkatheter für Männer und Frauen sowie als Katheterset mit integriertem Beutel. 

Ausstellerdatenblatt