Die Digitalisierung und die Chance für das Gesundheitswesen

01.03.2019

Foto: Zwei Ärzte vor einem virtuellen Screen, auf dem menschliche Organe in 3D dargestellt ist; Copyright: panthermedia.net/hquality

So wie auf dem Bild geht es in deutschen Krankenhäusern längst nicht zu. Bis es soweit ist, dass sich Ärzte auf einem virtuellen Screen Organe ihrer Patienten in 3D ansehen können, bedarf es noch der richtigen Infrastruktur.

E-Health-Gesetz und -Initiative stocken

Digitalisierung und das Thema Datensicherheit

Foto: Wearables der Firma yband therapy – sogenannte ARYS Tracker – als Ausstellungsstücke an einer orangenen Plastikhand; Copright: beta-web/Hofmann

Egal ob Smartwatch, Pulsmesser oder wie hier Tracker – Wearables sind Trend. Das ARYS-System der Firma yband therapy zeichnet die Armbewegungen von Hemiparese- oder Schlaganfall-Patienten auf. Mit der dazugehörigen Smartphone-App werden die Fortschritte in der Rehabilitation visualisiert.

Digitalisierung im Rehabilitations-Sektor

Foto: Eine Hand auf einer Halterung vor einem Laptopmonitor; Copyright: beta-web/Hofmann

Sieht man sich auf Messen wie der REHACARE um, bekommt man den Eindruck: ohne Gamification-Ansatz geht heutzutage in Sachen Rehabilitation gar nichts mehr. Auch die Firma evolv setzt für die Wiederherstellung der Feinmotorik auf Spiel, Spaß und virtuelle Realität.

Mehr Zuhause, weniger stationär oder ambulant?

Individuelle Therapien, weniger Kosten

Foto: Anne Hofmann; Copyright: privat

© privat

Lesen Sie außerdem in unserem Thema des Monats: