Foto: Prototyp der Pflege-App; Copyright: Technologie Campus Freyung

Digitale Technologien in der Pflege - Campus Freyung gewinnt bei bayernweitem Wettbewerb

24.05.2017

MobiCare LBS heißt das Projekt, das in den vergangenen Monaten Wissenschaftler am Technologie Campus Freyung beschäftigt hat. Wie können Pflegekräfte auf dem Smartphone oder zukünftig mit intelligenten Brillen unterstützt werden, war die Hauptfrage des Projekts.
Mehr lesen
Foto: Studienschwester besucht Arztpraxis; Copyright: DZNE / www.schmelz-fotodesign.de

Demenz: Arbeitsteilung zwischen Hausärzten und Pflegefachpersonen optimieren

19.05.2017

Das Forschungsprojekt "Künftige Aufgabenteilung von Pflegefachpersonen und Hausärzten in der ambulanten Demenzversorgung: Aufgaben, Akzeptanz, Qualifikation (AHeaD Studie)" des Instituts für Community Medicine der Universitätsmedizin Greifswald wird mit rund 700.000 Euro gefördert. Die Mittel stammen aus dem Innovationsfonds beim Gemeinsamen Bundesauschuss.
Mehr lesen
Foto:Frau schmiegt sich an ihren schlafenden, künstlich beatmeten Ehemann; Copyright:panthermedia.net / CandyBox Images

Künstliche Beatmung: Mehr Sicherheit für zu Hause

17.05.2017

Die Theologische Fakultät der Universität Greifswald startete im März 2017 ein Projekt im Rahmen des Forschungskonsortiums MeSiB – Mehr Sicherheit in der häuslichen Beatmungspflege.
Mehr lesen
Foto: Hand in Exoskelett; Copyright: Universitätsklinik Tübingen

Forscher arbeiten an alltagstauglichem Hand-Exoskelett

15.05.2017

Gemeinsam arbeiten Forscher der Universitätsklinik Tübingen, der Universitäten Tübingen und Stuttgart sowie der Hochschule Reutlingen an einem alltagstauglichen Hand-Exoskelett, das gelähmten Menschen die Funktion der Hand zurückgibt und ihnen mehr Selbstständigkeit im Alltag ermöglicht. Die Baden-Württemberg Stiftung fördert das Projekt mit einer Summe von rund 500.000 Euro über drei Jahre.
Mehr lesen
Foto: Chefarzt des EvKB Wolf-Rüdiger Schäbitz und Ralph Ruthe mit einem der Hauptdarsteller des Videoclips; Copyright: Manuel Bünemann

Ralph Ruthe-Video hilft Hirn retten

12.05.2017

Der kreative Tausendsassa Ralph Ruthe macht Gesundheitsaufklärung bunt und unterhaltsam. Am Tag des Schlaganfalls präsentierte der Cartoonist, Filmemacher und Musiker ein Video, das es in sich hat und vom Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) in Auftrag gegeben wurde.
Mehr lesen
Foto: Ein Nordic Inliner und eine Fahrradfahrerin; Copyright: panthermedia.net/brendel

Welt-Schlaganfall-Tag: Gesundheit braucht Motivation

10.05.2017

Jedes Jahr erleiden 270.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Rund 70 Prozent davon wären vermeidbar. Doch Lebensgewohnheiten umzustellen und Therapietreue zu halten fällt den meisten Menschen schwer. "Wir brauchen neue Impulse in der Gesundheitsversorgung", fordert deshalb Dr. Michael Brinkmeier, Vorstand der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.
Mehr lesen
Foto: Viele Menschen, das N2B-Konsortium, stehen auf einer Treppe; Copyright: Fraunhofer IGB

Nose2Brain – Effizientere Therapie von Multipler Sklerose

08.05.2017

In einem von der EU geförderten Forschungsprojekt entwickelt ein internationales Konsortium in den kommenden Jahren eine neue Technologie für eine bessere Behandlung von Multipler Sklerose. Der innovative "Nose2Brain"-Ansatz sieht vor, einen speziellen Wirkstoff direkt über die Nase in das zentrale Nervensystem zu transportieren.
Mehr lesen
Foto: Jan-Oliver Wülfing arbeitet am Computer; Copyright: privat

"Sprechen transportiert mehr als nur Worte"

03.05.2017

Mit dem Schwerpunkt auf der Wiedergabe von Emotionen entwickelt Jan-Oliver Wülfing an der Universität Augsburg eine neue Kommunikationshilfe für Menschen mit Sprechbehinderung. Das BMAS fördert das Vorhaben im Rahmen des Programms "PROMI – Promovieren inklusive".
Mehr lesen
Foto: App i-PROGNOSIS; Copyright: i-PROGNOSIS

EU-Forschungsprojekt i-PROGNOSIS veröffentlicht App zur Parkinson-Früherkennung

03.05.2017

Parkinson – eine unheilbare Nervenkrankheit, deren Fortschreiten sich bei rechtzeitiger Behandlung erfolgreich hinauszögern lässt. Um die Parkinson-Früherkennung zu fördern, gehen Patienten, Mediziner und Informatiker nun gemeinsam neue Wege.
Mehr lesen
Foto: Stefanie Feldmann (rechts) berät eine Patientin; Copyright: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Bund fördert zukunftsweisendes Schlaganfall-Projekt

02.05.2017

Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat in Berlin 26 geförderte Projekte zu der in 2016 ausgeschriebenen zweiten Welle der neuen Versorgungsformen bekannt gegeben. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe mit Sitz in Gütersloh hat eine Förderzusage für ein einzigartiges Schlaganfall-Versorgungsprojekt in ihrer Heimatregion erhalten.
Mehr lesen
Foto: Bei einem Patienten erfolgt Hirnstimulation per Magnetfeld; Copyright: IfADo

Fit im Alter durch Hirnstimulation und Training

26.04.2017

Die Menschen in den westlichen Industrienationen leben immer länger. Mit zunehmendem Alter lassen häufig für den Alltag wichtige sensorische und motorische Leistungen nach, was für die Betroffenen ein Problem darstellen kann. Ein nationales Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung will diesen altersbedingten Abbau entschleunigen.
Mehr lesen
Foto: Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung; Copyright: WLH

Neues Demenznetzwerk in Fürth geplant

17.04.2017

Am 29.03.17 trafen sich erstmals Fürther Akteure aus dem Bereich der Demenzversorgung an der Wilhelm Löhe Hochschule (WLH) in Fürth, um sich über die Herausforderungen, Situation und Entwicklungsmöglichkeiten in der Diagnostik, Behandlung, Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz und in der Unterstützung ihrer pflegenden Angehörigen in Fürth auszutauschen.
Mehr lesen
Foto: männlicher Senior spielt Schach, Ärztin misst Blutdruck einer Patientin; Copyright: panthermedia.net / Diego Cervo

Studie: Wohnen im Alter im fremden Land

17.04.2017

Viele Menschen mit Migrationshintergrund leben bereits seit Jahrzehnten in Deutschland. Sie werden hier alt, vielleicht pflegebedürftig und brauchen Unterstützung. Über Leben und Gesundheit im Alter, mögliche Wohn-, Pflege- und Betreuungsangebote fehlen aber oft Informationen.
Mehr lesen
Foto: ältere Frau misst Blutzucker mit Arzt; Copyright: panthermedia.net/imagepointfr

Weniger Medikamente, Klinikabteilungen und Ärzte für immer mehr Menschen mit Diabetes?

12.04.2017

Das deutsche Gesundheitssystem bietet eine hohe Versorgungsqualität, die sich am neuesten medizinischen Standard orientiert. Doch diese Qualität und das Wohl der Patienten sind bedroht, wenn durch im Rahmen des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) bewertete Therapiestrategien, nicht zur Verfügung stehen oder auf Grund des Preises nicht umgesetzt werden.
Mehr lesen