Fotostrecke: Präsentationsplattform und Informationsaustausch – Aussteller auf der REHACARE 2017

Fotostrecke: Präsentationsplattform und Informationsaustausch – Aussteller auf der REHACARE 2017

Foto: Ein Mann sitz in einem Sessel; Copyright: beta-web/Hofmann
Für Menno Vaartjes von der Firma DOGE Collection ist die REHACARE die erste Anlaufstelle, um ihre Entspannungssessel mit Aufstehfunktion vorzuführen. "Abgesehen davon, dass es unsere Kunden aus den Niederlanden nicht so weit haben, ist die REHACARE die beste Messe in Europa und immer sehr gut organisiert."
Foto: Eine Frau und zwei Männer hinter einem Kindersitz; Copyright: beta-web/Hofmann
Bruce Mascull (ganz rechts im Bild) ist Business Development Manager der neuseeländischen Firma medifab Ltd. und verbindet mit der REHACARE nicht nur den "Standort" Düsseldorf, sondern auch "Leidenschaft und Energie".
Foto: Ein Mann auf einem Fahrrad, auf das man vorn einen Rollstuhl laden kann; Copyright: beta-web/Hofmann
Die Firma van Raam stellt Spezialfahrräder her und schätzt nicht nur die Nähe zum niederländischen Firmensitz, sondern auch, "dass wir hier mit anderen Firmen und Herstellern in Kontakt kommen. Und natürlich können wir uns hier perfekt präsentieren", sagt Huub Ressing.
Foto: Zwei Männer lächeln in die Kamera; Copyright: beta-web/Hofmann
Am Stand der Firma HealthSmart International sorgten Jonathon McCarthy (rechts) und Bruce Mueller für gute Stimmung. Die beiden Spaßvögel aus Chicago präsentierten unter anderem faltbare Gehstöcke in verschiedenen Farben und Mustern "made in the USA." Die amerikanische Firma ist das "dritte Mal auf der REHACARE, um den Zugang zum europäischen Markt zu erweitern."
Foto: Eine Frau an ihrem Stand; Copyright: beta-web/Hofmann
"Es ist schön, dass man hier viele interessante Kontakte machen kann, auch speziell mit betroffenen Familien", beschreibt Stefanie Ruhfus ihre Eindrücke von der Messe. Die Diplom-Ergotherapeutin vertritt das Team des ganzheitlichen und tiergestützten Therapiezentrums bereits das dritte Mal auf der REHACARE.
Foto: Eine Frau vor ihrem Stand; Copyright: beta-web/Hofmann
Als "hervorragend, ausgezeichnet und fachgerecht" beschreibt Hiltraud Linnow, Handelsvertreterin bei leguano, die Messe. Die Firma für Barfußschuhe ist nicht das erste Mal auf der REHACARE vertreten. "Hier trifft man das Publikum, das Bedarf hat."
Foto: Zwei Damen lächeln in die Kamera; Copyright: beta-web/Hofmann
Zu den Ausstellern der ersten Stunde gehört auch Loor Ens. Das ist "kölsch" für "Schau' mal", wie Heike Herrmann und Tordis Ludwig erklären. Gemeinsam wollen sie auf der Messe auf das Thema Gehörlosigkeit aufmerksam machen und bieten verschiedene Hilfestellungen für betroffene Familien an.
Foto: Ein Mann steht mit einem Ball, der an einem Gummiseil an seinem Gürtel befestigt ist neben einem Turm aus Bällen; Copyright: beta-web/Hofmann
"Ich komme seit 20 Jahren auf die Messe, die Leute kennen mich hier", freut sich Martin Mauz über den Zuschauerzuspruch vor seinem Stand. Unter dem Motto "Mit Freude am Ball bleiben" versucht der Unternehmer aus Konstanz mit seinen Therapie-Bällen am Gummiband Kinder wie Erwachsene zur mehr Bewegung zu animieren.
Foto: Ein Mann steht neben einem Produktständer; Copyright: beta-web/Hofmann
Orthopädische Hilfsmittel, Unterarmgehhilfen und Handstöcke made in Germany gibt es am Stand von Ossenberg GmbH, Halle 4/A40. Aber nicht nur deutsche Stammkunden sind bei der Firma aus Rheine zu Gast. "Wir mögen die REHACARE, weil hierher auch unsere internationale Kundschaft kommt. So haben wir einen gemeinsamen Treffpunkt", erklärt Vertriebsleiter Andreas Fritz.
Foto: Ein Mann steht vor Aufstellern an seinem Stand; Copyright: beta-web/Hofmann
"Wir schätzen die Nähe zu sehbehinderten und blinden Messe-Besuchern, die unser taktiles Leitsystem hier direkt ausprobieren können", sagt Bastian Fens, Export Manager von Hoba Steel. Das Unternehmen aus Holzwickede ist bereits das vierte Mal auf der Messe zu Gast.