Foto: Frauenhände auf einer Laptoptastatur; Copyright: panthermedia.net/Rawpixel

Miteinander statt Jeder für sich: Online-Selbsthilfe für Schlaganfall-Patienten

10/05/2017

Insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Mobilität ist die Online-Selbsthilfe im Kommen, es gibt immer mehr Foren. Der Vorteil des Internets ist, dass man viel mehr Menschen erreicht. Man findet fast immer jemanden, der die Antwort auf eine Frage hat.
Mehr lesen
Foto: Operateur Nikoloz Lasurashvili und sein Patient Jürgen Schmidt; Copyright: Uniklinikum Dresden/Felix Koopmann

Unsichtbares Hörgerät: Erstmals Vollimplantat in Sachsen eingesetzt

24/04/2017

Die Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden setzte als erste Klinik Sachsens ein Vollimplantat bei einem Patienten ein. Mit dem im März aktivierten System schließt das Uniklinikum eine Versorgungslücke und ergänzt das Therapiekonzept für schwerhörige Patienten um einen wichtigen Baustein.
Mehr lesen
Foto: Per 3D-Verfahren gedruckter Reha-Handschuh; Copyright: Johannes Ernst/HTWK Leipzig

Entwicklungshilfe 4.0: Ein Reha-Handschuh aus dem 3D-Drucker

19/04/2017

Eine neue Hand aus dem Drucker – im Internet finden sich mittlerweile zahlreiche Bauanleitungen für Handprothesen, die mit minimalen Materialkosten per 3D-Drucker dort hergestellt werden können, wo sie gebraucht werden. Denn für viele Menschen auf der Welt ist Medizintechnik unerschwinglich. Zwei Maschinenbau-Studenten der HTWK Leipzig haben die Open-Source-Idee auf den Reha-Bereich übertragen.
Mehr lesen
Foto: Frau im Rollstuhl hält Handy mit einer App in der Hand; Copyright: Andi Weiland | Sozialhelden e.V.

Mobilität: Forschungsprojekt zur barrierearmen Navigation gestartet

14/04/2017

Hochschule Fresenius, TU Darmstadt und DB Systel haben ein Forschungsprojekt gestartet mit dem Ziel, eine neuartige Navigations-App zu entwickeln. Damit sollen sich Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln besser bewegen können. Im Mittelpunkt des "Per-Pedes-Routings" steht eine barrieresensitive Navigation durch die Stadt.
Mehr lesen
Foto: Junge Frau mit Blindenstock in der Stadt; Copyright: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

Stock, Hund und Armbinde schützen sehbehinderte Menschen im Straßenverkehr

12/04/2017

Im Straßenverkehr sind sehbehinderte und blinde Fußgänger besonderen Risiken und Gefahren ausgesetzt: Viele erkennen andere Verkehrsteilnehmer oder Hindernisse zu spät oder gar nicht. Zu ihrem eigenen Schutz sollten Betroffene ihre Sehbehinderung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern kenntlich machen, empfiehlt die Stiftung Auge.
Mehr lesen