Reportagen --

REHACARE Newsletter

Social Media

Foto: Ein Mann schiebt eine Frau im Rollstuhl; Copyright: Heike Günther

Quartiersentwicklung: "Q8 unterstützt, vernetzt und begleitet"

01/08/2017

Egal ob Stadtteilfest oder aktive Nachbarschaftshilfe, es gibt auch in der heutigen Zeit viel Solidarität unter den Menschen. Doch um den eigenen "Kiez" für alle lebenswert zu machen, sind den Anwohnern in vielen Fällen die Hände gebunden. Die Initiative Q8 von der Evangelischen Stiftung Alsterdorf versucht in mehreren Stadtteilen Hamburgs, als Vermittler aufzutreten.
Mehr lesen
Foto: Die Hand eines Mädchen streichelt den Kopf eines Pferdes; Copyright: panthermedia.net/DragonImages

Therapeutisch arbeiten mit tierischer Unterstützung

01/02/2017

Ob groß oder klein, ob Fell oder Federn – bei der sogenannten "tiergestützten Therapie" ist vieles möglich. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff? Und welche Erkenntnisse gibt es bereits zur Wirkung von Tieren auf die menschliche Psyche und Gesundheit? REHACARE.de hat nachgefragt.
Mehr lesen
Foto: Sema Gedik beim Nähen; Copyright: Valerie Diedenhofen

Mode: Auf Augenhöhe mit kleinwüchsigen Menschen

19/01/2017

Jeder kleinwüchsige Mensch sollte schöne Kleidung kaufen können. Doch es gibt nach wie vor keine Mode in einheitlicher Konfektionsgröße. Das will Sema Gedik ändern – mit ihrem Projekt "Auf Augenhöhe". REHACARE.de sprach mit der Designerin über ihre Inspiration, ihre Ziele und Hürden, die es zu bewältigen gab.
Mehr lesen

Wie kann ich Ihnen behilflich sein? – Einmal barrierefrei einkaufen bitte!

01/04/2016

Breite Eingänge, viel Platz zwischen den Regalen, rutschfester Bodenbelag und gut lesbare Preisschilder – vor allem für Senioren und Menschen mit Behinderungen spielt das beim Einkauf eine wichtige Rolle. Die Realität sieht aber oft anders aus: Denn schwer manövrierbare Einkaufswagen, enge Kassendurchgänge oder zu kleine Umkleidekabinen sind leider an der Tagesordnung.
Mehr lesen

"Die Zahl der älteren Drogenabhängigen mit Pflegebedarf wird erheblich ansteigen"

01/09/2015

Darauf ist die Pflege bis jetzt nicht vorbereitet: Drogenabhängige Menschen werden inzwischen viel älter als bisher angenommen. Gleichzeitig setzen viele eigentlich altersbedingte Einschränkungen bei ihnen deutlich früher ein. Das stellt die pflegerische Versorgung vor neue Herausforderungen.
Mehr lesen
Foto: Nicole Seifert

"Sichere Mobilität fängt schon beim richtigen Auswählen und Anpassen des Rollstuhls an"

23/07/2015

Ob Rollstuhl oder Rollator – ein kompetenter und sicherer Umgang mit der eigenen Mobilität ist das A und O für Menschen mit Behinderung. Doch nicht jeder fühlt sich mit seinem Hilfsmittel jeder Situation wirklich gewachsen. Deswegen sprach REHACARE.de mit Nicole Seifert von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege über Wege zu mehr Vertrauen in sich selbst und andere.
Mehr lesen
Foto: Dr. Ralph Suhr

"Gründe, die zu Gewalt in der Pflege führen, sind komplex und vielschichtig"

25/06/2015

Gewalt in der Pflege ist vielfältig und nach wie vor ein Tabuthema. Deswegen will der Welttag gegen Misshandlungen alter Menschen darauf aufmerksam machen. In diesem Jahr stellte das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) seinen neuen Themenreport "Gewaltprävention in der Pflege" vor. REHACARE.de sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung ZQP, Dr. Ralf Suhr, über aktive Vorbeugung.
Mehr lesen

"Im Modebereich gibt es bis jetzt keine Lobby für Menschen mit Behinderung"

05/01/2015

Schicke Mode für Menschen mit Behinderung ist noch immer ein Nischenmarkt. Ein europäisches Netzwerk möchte deswegen interdisziplinär und branchenübergreifend dafür sorgen, dass Hersteller, Forscher und die Zielgruppe selbst zusammen an der Entwicklung und Produktion intelligenter Lösungen arbeiten. Ästhetik und Funktionalität sollen dabei gleichwertig verbunden werden und den Markt bereichern.
Mehr lesen

Neue Impulse: Mode für Menschen mit Behinderung

05/01/2015

Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt – das gilt auch für die Modebranche. Eigentlich. Denn ein Blick auf Mode für Menschen mit Behinderung zeigt schnell, dass viele Bedürfnisse körperlich eingeschränkter Kunden nicht aufgegriffen und abgedeckt werden. Doch immer mehr Designer wollen genau das ändern.
Mehr lesen