Menschen mit Amputation und Phantomschmerzen für internationales Forschungsprojekt gesucht

15.10.2018

Foto: Ein Mann mit Beinprothesen sitzt in einem Sessel und schmust mit seinem Hund; Copyright: panthermedia.net/Graham Oliver

Phantomschmerzen können Betroffene verzweifeln lassen. Interessierte am Forschungsprojekt zu Therapiemöglichkeiten können sich mit ihren Kontaktdaten und unter dem Stichwort "Phantomschmerztherapie" unter Telefon: 0234 5077-3226 (Anrufbeantworter) oder E-Mail: verhaltensmedizin@rub.de melden.