Foto: Rollstuhlnutzerin auf einer Safari; Copyright: Timo Hermann | Gesellschaftsbilder.de

IUBH-Studie: Barrierefreier Tourismus für Alle

20.03.2019

Menschen mit Behinderung haben dieselben Urlaubsinteressen wie alle anderen Gäste, bevorzugen ­aber individuelle Angebote. Reiseanbieter können durch barrierefreie Angebote und bessere Online-Kommunikation punkten. Das sind die Ergebnisse der größten deutsche Online-Studie unter Reisenden mit Behinderung und deren Angehörigen.
Mehr lesen
Foto: ProjektleiterInnen Prof.in Dr. Birgit Lütje-Klose, Dr. Julia Gorges, Phillip Neumann und Prof.in Dr. Elke Wild.; Copyright: Universität Bielefeld

Kooperation an inklusiven Ganztagsschulen fördern

13.03.2019

An Lernentwicklung, schulischem Erfolg und Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler sind gerade an inklusiven Schulen viele Personen beteiligt. Wie sie Kooperation an der Schule und mit den Eltern umsetzen, ist allerdings selten institutionell verankert. Hier setzt das "Bielefelder Fortbildungskonzept zur Kooperation in inklusiven Schulen" (BiFoKi) an.
Mehr lesen
Foto: Thomas Ostermann und Sybille Robens mit ihrer App für Demenzpatienten und der Siegerurkunde des Best Paper Awards; Copyright: Universität Witten/Herdecke

Menschen mit Demenz zeichnen Bäume anders

06.03.2019

Sibylle Robens und Thomas Ostermann konnten gemeinsam mit Forschern der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) und dem Universitätsklinikum Tübingen belegen, dass sich digital aufgezeichnete Baum-Zeichnungen von Gesunden signifikant in ihrer Farb-Struktur und Komplexität von denen an Demenz erkrankter Personen unterscheiden.
Mehr lesen
Foto: Ausgeschnittene, bunt ausgemalte Papierkinder, die sich an den Händen halten sowie die Zeile Inklusion in Kitas; Copyright: Universität Paderborn, Nina Reckendorf

Inklusion in Kitas

04.03.2019

Ein Forscherteam der Universität Paderborn entwickelt ein Lehrprogramm für die Weiterbildung des Kita-Personals im Kontext von Vielfalt und Inklusion, das auch dazu beitragen soll, den Angestellten den Arbeitsalltag zu erleichtern.
Mehr lesen
Foto: Pflegerin mit Tablet in der Hand sitzt am Bett einer älteren Patientin; Copyright: panthermedia.net/Lighthunter

Parkinson: Mini-Computer hilft beim Patienten-Arzt-Austausch

27.02.2019

Bei einer Parkinson-Erkrankung können starke Bewegungseinschränkungen die Autonomie der Patientinnen und Patienten erschweren – insbesondere in der späten Krankheitsphase. Oft nimmt der Kontakt zum sozialen Umfeld sehr stark ab, was häufig auch einen nachlassenden Austausch mit behandelnden Ärztinnen und Ärzten zur Folge hat.
Mehr lesen
Foto: Das Team des neuen Kompetenzzentrums für Innovative Diabetes Therapie (KomIT) am Deutschen Diabetes-Zentrum; Copyright: DDZ

Neues Kompetenzzentrum für Innovative Diabetes Therapie (KomIT)

25.02.2019

Am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) wird in den nächsten drei Jahren mit Mitteln des Landes NRW und der EU in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro ein neues Kompetenzzentrum errichtet. Dieses soll mit einem Konsortium aus acht Partnern aus Industrie und universitärer Forschung zielgerichtet die Entwicklung neuer Therapien des Diabetes vorantreiben.
Mehr lesen
Foto: Ein Mann, der im Rollstuhl mit Kurbelantrieb der TU Wien sitzt; Copyright: TU Wien

Neuartiger Rollstuhl: Besserer Antrieb durch Kurbeln

22.02.2019

An der Technischen Universität Wien wurde mit Hilfe biomechanischer Modelle ein völlig neuartiger Rollstuhl entwickelt. Kurbeln machen den Antrieb effizienter und ergonomischer.
Mehr lesen
Foto: Ein junger Mann hält sein Smartphone vor sein Gesicht, um via Gesichtserkennung sein Telefon zu entsperren; Copyright: panthermedia.net/jayzynism

Augen-Screening mit dem Smartphone kann die Sehkraft retten

18.02.2019

Das Smartphone könnte in Zukunft augenärztliche Untersuchungen ermöglichen. Aus einer Handykamera und bestimmten Aufsätzen haben Wissenschaftler aus Bonn ein einfaches Untersuchungsgerät getestet, das vor allem Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern zugutekommen soll.
Mehr lesen
Foto: Mathias Mester auf dem Weg zu seinem Wettkampf in Rio 2016; Copyright: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

Paralympische Athleten fördern

15.02.2019

Bisher wurde die Einführung der Olympiastützpunkte im paralympischen Sport in Deutschland nicht wissenschaftlich begleitet. Um das zu ändern, ist an der Universität Paderborn jetzt das Forschungsprojekt "Analyse des Stützpunktsystems zur Förderung des paralympischen Spitzen- und Nachwuchsleistungssports", gestartet, das auf eine bessere Unterstützung der Athleten abzielt.
Mehr lesen
Foto: Ein älteres Ehepaar, das zusammen die Beipackzettel seiner Bluthochdruckmedikamente durchgeht; Copyright: panthermedia.net/photographee.eu

Typ-2-Diabetes: Anzahl der Betroffenen wird bis 2040 drastisch ansteigen

13.02.2019

Aktuell leben je nach Schätzung mindestens 7,2 Prozent der Bevölkerung in Deutschland mit einer Diabetes-Erkrankung, die meisten davon mit Typ-2-Diabetes. Die Zahl der Erkrankten wird in den kommenden zwei Jahrzehnten deutlich ansteigen.
Mehr lesen
Foto: Ein Blick in ein Klassenzimmer. Gleich neben der Tür sitzt ein Schüler mit einem Rollstuhl an seinem Tisch; Copyright: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

Inklusion im Bildungssystem: Zwischen Teilhabe und Leistungsdenken

11.02.2019

Wie wird das Prinzip der Inklusion auf den verschiedenen Ebenen unseres Bildungssystems umgesetzt? Wie gehen Lehrkräfte und andere Akteure im Bildungssystem mit den neuen Anforderungen um? Mit diesen Fragen wird sich eine länderübergreifende Gruppe von Forschenden befassen, die vom Verbund der Rhein-Main-Universitäten gefördert wird.
Mehr lesen
Foto: Das von der Uni Stuttgart entwickelte Hand-Ekoskelett; Copyright: Universität Stuttgart

Mit Lähmung wieder zugreifen – Hand-Exoskelett macht es möglich

06.02.2019

Mit einem neu entwickelten Hand-Exoskelett können Patienten ihre gelähmte Hand wieder bewegen. Das Exoskelett besteht aus einem zentralen Montagemodul sowie einzelnen, beweglichen Fingermodulen. Im Vergleich zu bereits bestehenden Hand-Exoskeletten hat das an der Universität Stuttgart entwickelte Modell entscheidende Vorteile.
Mehr lesen
Foto: Älterer lächelnder Mann spielt Schach; Copyright: panthermedia.net/Dmyrto_Z

Studie zur Trainierbarkeit der geistigen und körperlichen Fitness im Alter

06.02.2019

Ende Februar 2019 startet an der Technischen Universität Chemnitz ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördertes Projekt zur Erforschung der Trainierbarkeit der geistigen und körperlichen Fitness im Alter. Hierfür werden ab sofort Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 65 bis 75 Jahren gesucht.
Mehr lesen
Foto: Eine ältere Dame fängt ichó. Der Ball leuchtet dabei rot-orange; Copyright: ichó systems - icho-systems.de

"ichó führt Menschen mit und ohne Demenz zusammen und bietet Anknüpfpunkte für den gemeinsamen Austausch"

19.04.2018

Wie der goldene Ball im Märchen des Froschkönigs, soll ichó helfen, verloren gegangene Motorik und Kognition von Menschen mit Demenz wieder an die Oberfläche zu befördern. Dabei setzt das Projekt von Absolventen der Hochschule Düsseldorf auf gezielt individuelle Förderung durch beispielsweise die Lieblingsmusik oder das Lieblingsmärchen.
Mehr lesen
Foto: Cinderella und Niels von HelpCamps; Copyright: HelpCamps

HelpCamps: "Technische Hilfsmittel günstiger, schneller und individueller produzieren"

23.11.2017

Gemeinsam Ideen entwickeln und umsetzen, ganz nach dem Motto "Nicht ohne uns über uns" – das ist das Ziel des Projektes HelpCamps. Dafür werden in verschiedenen Veranstaltungen Menschen mit Behinderung, Unternehmen sowie Akteure aus der Maker-Szene und Forschende an einen Tisch gebracht. REHACARE.de sprach mit der Projektassistentin über die einzelnen Veranstaltungsformate und deren Vorteile.
Mehr lesen
Foto: Marcus Rohrbach schneidet Obst in Küche, Kamera nimmt Szene auf, Computerbildschirm im Vordergrund

Software soll in naher Zukunft Filmhandlungen automatisch beschreiben können

18.07.2016

Damit sie die Handlung eines Filmes nachvollziehen können, gibt es für blinde Menschen oftmals eine Hörfassung. Dafür schauen sich Autoren die Filme in voller Länge an und geben die Handlungssituation wieder. Könnte nicht aber auch ein Computerprogramm diese Arbeit übernehmen? Forscher arbeiten daran, eine Software zu entwickeln, die Filmbeschreibungen automatisch generiert und vorliest.
Mehr lesen