Foto: Patient erlebt in virtueller Realität Bewegung der durch Schlaganfall betroffenen Extremität; Copyright: Neurologische Universitätsklinik Tübingen und VTplus GmbH

Chronischer Schlaganfall: Digitale Therapie mit "Suchtfaktor"

24.05.2019

Jedes Jahr erleiden in Deutschland rund 270.000 Personen einen Schlaganfall. In der neurologischen Therapie halten "Health Games" immer mehr Einzug – digitale Spiele, die Spaß machen und gleichzeitig dafür sorgen, dass der Patient seine Defizite trainiert. Ein Team am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung und dem Universitätsklinikum Tübingen startet nun das Forschungsprojekt "Rehality".
Mehr lesen
Foto: Eine Gruppe Menschen beim Rehabilitationssport; Copyright: Picture alliance/DBS

Sport bietet ideale Ergänzung zur Rehabilitation

13.05.2019

Rund 88 Prozent der Behinderungen in Deutschland werden im Laufe des Lebens erworben. Zu einer der Hauptursachen zählt dabei der Schlaganfall, der jährlich rund 270.000 Menschen in Deutschland trifft.
Mehr lesen
Foto: Ein Mann, der auf der Straße gerade etwas überfordert aussieht und Kopfschmerzen hat; Copyright: panthermedia.net/Antonio Guillen Fernández

Tag gegen den Schlaganfall: Viele Folgen sind unsichtbar

10.05.2019

270.000 Menschen pro Jahr erleiden in Deutschland einen Schlaganfall. Er ist die häufigste Ursache für Behinderungen im Erwachsenenalter. Was die wenigsten wissen: Noch häufiger hinterlässt der Schlaganfall unsichtbare Folgen.
Mehr lesen
Foto: Dr. Tobias Knopp und Dr.-Ing. Matthias Gräser mit dem entwickelten MPI-System; Copyright: TUHH/UKE

Neues Bildgebungsgerät für die Schlaganfall-Intensivstation

08.05.2019

Mit 17 Millionen Fällen pro Jahr weltweit ist der Schlaganfall die zweithäufigste Todesursache. Die häufigste ist dabei eine Durchblutungsstörung im Gehirn. Daher ist die Bestimmung der Hirndurchblutung eine wichtige Aufgabe bei der Diagnose von Gefäßerkrankungen wie Verschlüssen und intrazerebralen Blutungen.
Mehr lesen
Foto: Arzt sitzt vor einem Computer während einer Videokonferenz mit einem anderen Arzt; Copyright: panthermedia.net/DragonImages

Schlaganfall-Behandlung im ländlichen Raum: Chancen und Grenzen der Telemedizin

26.04.2019

Bei Schlaganfall-Patienten zählt jede Minute – je früher die Betroffenen die richtige medizinische Betreuung bekommen, desto größer sind ihre Chancen, Schäden im Gehirn zu vermeiden. Eine ideale Versorgung bieten spezialisierte Schlaganfall-Stationen – sogenannte Stroke Units – mit hochqualifizierten Fachärzten. Aber in ländlichen Regionen mangelt es oft daran.
Mehr lesen
Foto: Lufger Steffens

"Judo ist ideal für Menschen mit und ohne Behinderung"

26.11.2015

Ein verändertes Gangbild und eine Lähmung der rechten Körperhälfte, besonders des Armes – diese Folgen eines Schlaganfalls scheinen auf den ersten Blick nicht die beste Voraussetzung für die Sportart Judo zu sein. Doch Ludger Steffens beweist gerne das Gegenteil. REHACARE.de sprach mit dem 63-Jährigen über Erfolge und Inklusion im Kampfsport.
Mehr lesen