REHACARE-Kongress -- REHACARE-Messe
Foto: Frühere Ministerin Barbara Steffens bei der Eröffnung des REHACARE-Kongresses 2016

REHACARE-Kongress "Wir fürs Quartier"

Logo
Logo KDA

Interdisziplinäre Informations- und Austauschplattform für Kommunen, Wohnwirtschaft, Sozialdienstleister und organisierter Bürgerschaft zum Thema Quartiersentwicklung

Logo REHACARE-Kongress
Foto: Ministerin Barbara Steffens eröffnete den Kongress 2014

Neues Schwerpunkt-Thema:
Nachhaltigkeit und Finanzierung

Tragfähige Entwicklungsmodelle für Quartiersprojekte

Nachhaltige Finanzierungmodelle für Quartiersprojekte

Was erwartet Sie?

1. Vortragsreihe aus Wissenschaft und Praxis

Wie kann eine „Neue Sozialökonomie im Sozialraum“ aussehen?

Podiumsdiskussion: Welche Geschäftsmodelle fürs Quartier entwickeln?

Foto: Daniela Wiesler, Deutsche Welle

Daniela Wiesler
Deutsche Welle,
Gesamtmoderation

Foto: Prof. Dr. Rolf G. Heinze, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie, Arbeit, Wirtschaft

Prof. Dr. Rolf G. Heinze
Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie, Arbeit, Wirtschaft

Foto: Ursula Kremer-Preiß, Leiterin des Bereichs Wohnen und Quartier, Kuratorium Deutsche Altershilfe e.V. (KDA)

Ursula Kremer-Preiß
Leiterin des Bereichs Wohnen und Quartier, Kuratorium Deutsche Altershilfe e.V. (KDA)

2. Quartiersmarkt - Gestaltung und Finanzierung von Quartieren

Foto: Norbert B. Henke und Christina Halbe, AWO Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Westliches Westfalen e.V. an ihrem Quartiersmarktstand 2016
Foto: Thementisch beim REHACARE-Kongress 2016 - Gastgeberin Dr. Bettina Kruth, Ev. Johanneswerk e.V. mit TeilnehmerInnen

3. Intensiver Erfahrungstausch zu Best-Practice-Beispielen an Thementischen

(begrenzte Teilnehmerzahl)

Tisch 1: Versorgungsmodelle im Quartier

Personalbemessung in der Quartiersarbeit

Tisch 2: Versorgungsmodelle im Quartier

Sozialgenossenschaften als innovative Wohn- und Pflegekonzepte im Quartier

Tisch 3: Versorgungsmodelle im Quartier

Öffnung der stationären Pflege ins Quartier mittels eines Gesamtversorgungsvertrages

Tisch 4: Technische Modelle fürs Quartier

Technische Unterstützungssysteme im Quartier

Tisch 5: Technische Modelle fürs Quartier

Virtuelle Quartiersportale - Aufbau und Betrieb von Informationssystemen fürs Quartier

Tisch 6: Modelle von Finanzdienstleistern

Finanzierung neuer Wohn- und Betreuungsformen fürs Quartier am Beispiel des WohnenPlus-Fonds

Tisch 7: Modelle der Zivilgesellschaft

Seniorengenossenschaften als nachhaltiger Partizipationsansatz im Quartier

Tisch 8: Modelle der Zivilgesellschaft

Nachhaltig Grundversorgung im Quartiers sichern

Tisch 9: Modelle der Wohnungswirtschaft

Wohnungsgenossenschaften und ihre Rolle bei der nachhaltigen Finanzierung der Quartiersentwicklung

Tisch 10: Modelle der Wohnungswirtschaft

Pflege@Quartier