SELFMADE: Selbstbestimmt Hilfsmittel per 3D-Druck herstellen

SELFMADE: Selbstbestimmt Hilfsmittel per 3D-Druck herstellen

01.02.2018

Foto: Professor Ingo Bosse (erster von links) mit seinem Team; Copyright: Technische Universität Dortmund, Oliver Schaper

Professor Ingo Bosse (erster von links) mit seinem Team: Dr. Bastian Pelka, Leevke Wilkens, Britta Vogelsang (UK Büro), Henrike Struck (AWO Dortmund).

Foto: SELFMADE-Trinkbecher mit Griff aus dem 3D-Drucker; Copyright: Technische Universität Dortmund, Oliver Schaper

Eines der beliebtesten Produkte ist der SELFMADE-Trinkbecher mit Griff. Er kann auf unterschiedliche Bedürfnisse noch weiter angepasst werden - auch ein zweiter Griff ist möglich. Der Druck des Bechers dauert bis zu sieben Stunden.

Foto: Verdickungen aus dem 3D-Drucker auf einem Game-Controller; Copyright: Technische Universität Dortmund, Oliver Schaper

Die Bandbreite der druckbaren Produkte ist vielfältig: Neben Verdickungen für einen Game-Controller (Foto) gibt es aber auch schon Ideen von blinden Nutzern zum Druck von Reliefs oder Kunstobjekten. Aus Zeitgründen konnte das aber im Moment noch nicht umgesetzt werden.

Foto: Nadine Lormis; Copyright: privat

Weitere Beiträge im Thema des Monats Februar: