So tickt Jan-Oliver Wülfing!

14.06.2017

Jan-Oliver Wülfing möchte bei seinen Persönlichen Assistenten langfristig etwas bewirken: mehr Offenheit oder mehr Bewusstsein für Barrierefreiheit. Als Bundesbehindertenbeauftragter würde er alles inklusiver gestalten. In der Verfilmung seines Lebens würde es heiß hergehen – statt Liebesschnulze lieber Banküberfall. Welche Rolle das Tanzen in seinem Leben spielt, erzählt er auf REHACARE.de.

Foto: Jan-Oliver Wülfing; Copyirght: privat

© privat

Name: Jan-Oliver Wülfing
Alter: 40
Wohnort: Königsbrunn
Beruf: wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Augsburg, mit der Promotion zum Thema "Was sind Merkmale prosodischer Sprachsynthese für unterstützt kommunizierende Personen"
Behinderung: ICP (landläufig Spastik/genaugenommen Athetose), Dysarthtrie

Wann haben Sie das letzte Mal herzhaft gelacht und worüber?

Jan-Oliver Wülfing: Kürzlich beim Kabarett der Augsburger Puppenkiste.

Was wollten Sie schon immer einmal machen und warum haben Sie sich bisher nicht getraut?

Jan-Oliver Wülfing: Für mich als E-Rollstuhl-Nutzer ist es verständlich von Frauen nicht als attraktiv empfunden zu werden, zugleich ist es jedoch betrüblich.

Welcher Mensch hat Sie bisher am meisten beeinflusst? Und warum?

Jan-Oliver Wülfing: Mein Mentor bei der Fraunhofer-Gesellschaft, da er mich ermuntert, über Stock und Stein zu gehen.

Foto: Jan-Oliver Wülfing arbeitet am Computer; Copyright: privat

Jan-Oliver Wülfing promoviert gerade über das Thema "Was sind Merkmale prosodischer Sprachsynthese für unterstützt kommunizierende Personen"; © privat

Sie haben die Chance Bundesbehindertenbeauftragte zu werden. Was wäre Ihre erste Amtshandlung?

Jan-Oliver Wülfing: Zehn Prozent aller Parlamentarier müssen eine Beeinträchtigung haben und zwar heterogen

Ihr Leben wird verfilmt: Wer würde Sie verkörpern und warum gerade diese Person?

Jan-Oliver Wülfing: Ich kann keine Person nennen, doch sollte sie/er ein Kaliber eines Quentin Tarantino haben. Ich halte nichts mehr von diesen ausgelutschten Behinderten-Liebe-Problematik-Schnulzen. Wie wäre es mit einem lässigen Bankraub?

Ich wäre gern einmal...

Jan-Oliver Wülfing: ein Ballett-Tänzer.

Auf welche Fragen wünschen Sie sich eine Antwort?

Jan-Oliver Wülfing: Warum gehen selbst Wissenschaftler/innen, die in ihrem Forschungsgebiet mit beeinträchtigten Personen zu tun haben, distanziert auf´s beeinträchtigte wissenschaftliche Kollegium zu?

Was ich noch sagen wollte...

Jan-Oliver Wülfing: Don´t walk, dance.