Tourismusbranche in Bewegung: Reisen ohne Barrieren

03.04.2018

Foto: Rollstuhlfahrerin steht zwischen einem Zelt und einem Motorrad und beobachtet den Sonnenuntergang; Copyright: TOSHI MEIER-BROOK

Die einen bevorzugen einen Zelturlaub in der Natur, die anderen mischen sich lieber in einer Stadt unter die Leute: Die bevorzugte Art zu reisen, ist in der Regel so unterschiedlich wie die Menschen verschieden sind.

Barrierefreier Tourismus sollte Priorität haben

Foto: Mann erklärt einem blinden jungen Mann mit Stadtplan wie er von A nach B kommt; Copyright: visitBerlin, Foto: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

"Wie geht es denn von hier aus weiter?" - Eine gewisse Hilfsbereitschaft und Offenheit helfen Menschen mit Behinderung auf Reisen oft auch schon weiter.

Trend-Ziel Kanada

Foto: Rollstuhlfahrerin Adina Hermann auf der Ladefläche eines Unimog während einer Rundfahrt über eine Straußenfarm; Copyright: Timo Hermann | Gesellschaftsbilder.de

Adina Hermann reist gerne und viel – zusammen mit ihrem Mann Timo. Ihre Erfahrungswerte zu barrierefreien Reise-Möglichkeiten geben sie auch gerne an andere Menschen mit Behinderung weiter.

Erfahrungen und Informationen über Barrierefreiheit teilen und verbreiten

Foto: Nadine Lormis; Copyright: privat

© privat

Weitere Beiträge im Thema des Monats April: