Magazin & MediaCenter

News auf REHACARE.de

Digitaler Engel: Assistenzsystem für leichtere Pflegearbeit
Angespannte Patient*innen, bedrückende Schicksale, hoher Zeitdruck – Pflegearbeit ist nicht nur körperlich, sondern auch psychisch und emotional besonders anstrengend. In Kooperation mit vier Projektpartnern wird das Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) nun den Nutzen digitaler Assistenzsysteme im Pflegealltag erforschen.
Mehr lesen
Intelligente Kniebandage soll künftig bei Arthrose entlasten
Die intelligente Kniebandage "Anthrokinemat" soll Arthrose-Patient*innen künftig bei der richtigen Dosierung ihrer alltäglichen Bewegungen unterstützen. Dabei werden sämtliche relevanten Daten zur Belastung der Gelenke gesammelt und aufs Handy der Betroffenen übertragen. Die Grundlagen für die Entwicklung der Bandage wurden am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) geschaffen.
Mehr lesen
Para Eishockey: Hoffen auf den Heimvorteil
Vom 17. bis 22. November will die deutsche Para Eishockey Nationalmannschaft bei der B-WM in Berlin den direkten Wiederaufstieg in die A-Division erreichen und nachhaltige Werbung für eine spektakuläre Sportart machen.
Mehr lesen
Gesundheit Leicht verstehen: Neues Internet-Portal soll Zugang zu Gesundheitsinformationen erleichtern
Gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit soll in den kommenden Jahren ein barrierefreies Internet-Portal installiert werden. Dieses soll Menschen mit sogenannter "geistiger Behinderung" und auch jenen mit eingeschränkter Lesekompetenz oder eingeschränktem Sprachverständnis einen Zugang zu Gesundheitsinformationen ermöglichen. Der SOD ist Initiator und übernimmt die Projektleitung.
Mehr lesen
Strategien zur digitalen Inklusion in Europa
Die zweite Ausgabe des M-Enabling Forum Europe fand am 19. September 2019 parallel zur REHACARE in Düsseldorf statt. Die Konferenz legt ihren Schwerpunkt auf digitale Inklusion sowie barrierefreie und assistive Technologien, die uneingeschränkt von allen Menschen genutzt werden können.
Mehr lesen
Kindersitz einfach am Rollstuhl befestigen – ein Schienensystem macht es möglich
Ein Kind in einem Rollstuhl mitzunehmen, ist für Menschen mit einer Gehbehinderung kein leichtes Unterfangen. Im Rahmen von mehreren studentischen Projekten hat sich der Ingenieurnachwuchs an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) mit diesem Thema auseinandergesetzt.
Mehr lesen
Pflegebrille: Expertenwissen immer im Blick
Im BMBF-geförderten Verbundprojekt "Pflegebrille – Pflege mit Durchblick" wird untersucht, wie der Einsatz einer Datenbrille mit Augmented-Reality-Technologie die Zusammenarbeit von professionell und informell Pflegenden verbessern kann. Die erste Projektphase ist nun abgeschlossen.
Mehr lesen
Rekordteilnahme beim Job-Speed-Dating für Menschen mit Behinderung
Das Anfang November veranstaltete Job-Speed-Dating für Menschen mit Behinderung durch die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL) sprengte alle Rekorde. Beim vierten Speed-Dating, welches für behinderte Menschen die Chance auf ein Bewerbungsgespräch erhöhen soll, waren 21 Bewerber*innen und neun Arbeitgeber*innen.
Mehr lesen
Rehabilitations-Branche: Wachsende Bedeutung, schwierige Arbeitsbedingungen
Medizinische Rehabilitation wird in einer alternden Gesellschaft immer wichtiger – und schwieriger. Viele Beschäftigte in Rehabilitations-Einrichtungen klagen über hohen Arbeitsdruck bei niedrigen Löhnen. Das zeigt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte, Studie zur Situation der Reha-Branche.
Mehr lesen
Forschungsprojekt: Motorisches Lernen bei Kniearthrose
Betroffene Personen mit Kniearthrose haben Schmerzen und sind in ihrem Alltag und in der Bewegung eingeschränkt. Im Projekt "MLKOA – Motorisches Lernen bei Kniearthrose" entwickeln die Fachhochschule St. Pölten, die Donauuniversität Krems, das Orthopädische Spital Speising und das Universitätsklinikum St. Pölten neue Therapieansätze und suchen Personen, die die Programme testen möchten.
Mehr lesen
FH St. Pölten: Kooperation im Bereich der motorischen Rehabilitation
Die langjährige Zusammenarbeit der FH St. Pölten mit Saphenus Medical Technology und der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) im Bereich Forschung und Entwicklung soll erweitert werden. Der Fokus liegt auf innovativen Technologien aus den Bereichen maschinelles Lernen, Visual Analytics und Mixed Reality.
Mehr lesen
Röschen-Sitzung am 14. Februar: Freikarten für Gehörlose
Die schwul-lesbische Röschen-Sitzung im Kulturbunker in Mülheim wird am 14. Februar 2020 für Gehörlose übersetzt. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) finanziert die Übersetzung des Bühnenprogramms. Das Röschen-Team spendiert für diese Sitzung zehn Freikarten an Menschen mit Hörbehinderung, die vom LVR vergeben werden.
Mehr lesen
CBM-Sonderpreise für Gebärden-Roboter und Warnsystem für künstlichen Darmausgang
Ein Roboter, der Sprache in Gebärden umwandelt – ein Traum für inklusiven Unterricht und für alle Menschen, die nichts hören können. Die beiden Hessen Mirja Thieme (13) und Daniel Homburg (13) haben diesen Traum wahr werden lassen. Ihr Roboter ermöglicht es gehörlosen Menschen, gesprochene Sprache zu verstehen und im Alltag nicht ausgeschlossen zu werden.
Mehr lesen
Rheuma: Bessere Früherkennung dank neuer Fußkamera
Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt und ein Medizinproduktehersteller haben eine Fußkamera entwickelt, die die Blutzirkulation innerhalb des Vorderfußes sichtbar machen soll und so Ärzten dabei hilft, rheumatische Erkrankungen schneller zu diagnostizieren. Denn es gilt: Je zügiger Diagnose und Therapie stattfinden, desto eher können bleibende Schäden an Gelenken und Knochen vermieden werden.
Mehr lesen
Rehabilitation: Exergaming mit Icaros
Epidemiologische Studien zeigen bedeutende Zusammengänge zwischen Sitzzeiten und der Prävalenz von chronischen Erkrankungen. Dies gilt auch für Kinder und Jugendliche. Die fehlende Motivation ist eines der größten Hindernisse für körperliche Aktivität. Die Lösung könnte Icaros sein: ein Flugsimulator, der in Kombination mit Exergaming Unterhaltung verspricht und zugleich fit hält.
Mehr lesen
Mehr Stroke Units mit Sprachtherapeuten minimieren Schluckstörungen
Die Häufigkeit von Dysphagien, also Schluckstörungen, in Deutschland wird unterschätzt, sagt Prof. Dr. Christiane Lücking von der Hochschule Fresenius in Hamburg. Sie sagt auch, dass zu wenige Krankenhäuser über so genannte Stroke Units mit spezialisierten Sprachtherapeuten verfügen. Dort könnten rechtzeitig Schluckscreenings vorgenommen und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden.
Mehr lesen
Mit Augmented-Reality durch den ­öffentlichen Raum
Für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung können gerade ungeplante Ereignisse zu einer Herausforderung werden. In einem interdisziplinären Projekt der Fachhochschule (FH) Bielefeld arbeiten nun Forschende daran, für diese Nutzer*innengruppe, eine App zu entwickeln, die sie dabei unterstützt, sich selbstständig und sicher im öffentlichen Raum zu bewegen.
Mehr lesen
Para Sportschießen: Bronze und Silber für Natascha Hiltrop
Beim Para Sportschießen gewinnt Natascha Hiltrop sowohl Silber und Bronze im Einzel als auch zwei Medaillen in den Team-Wettkämpfen. Insgesamt eine hervorragende Ausbeute für die deutschen Para Sportschützen bei den Weltmeisterschaften im australischen Sydney.
Mehr lesen
Schlaganfall: "Time is Brain" gilt auch für Kinder und Jugendliche
Ein Schlaganfall kann nicht nur Erwachsene treffen – jährlich kommt es auch bei zwei bis acht von 100.000 Kindern pro Jahr zum plötzlichen und hochgefährlichen Verschluss einer Gehirnarterie. Gerade in dieser sensiblen Altersgruppe vergeht jedoch oft wertvolle Zeit, bis ein Schlaganfall richtig diagnostiziert und behandelt wird.
Mehr lesen
Welt-Schlaganfall-Tag 2019: Jeder Schritt zählt!
Am 29. Oktober ist Welt-Schlaganfall-Tag. 70 Prozent aller Schlaganfälle wären vermeidbar, sagt die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, insbesondere durch mehr Bewegung.
Mehr lesen
Digitale Teilhabe älterer Offliner braucht mehr als Tabletkurse
Bis zu acht Millionen der über 70-Jährigen in Deutschland waren noch nie im Internet. Damit sie nicht "digital abgehängt" werden, sollen ihnen nötige Kompetenzen vor allem durch Tablet- und Smartphone-Kurse vermittelt werden. Das reicht nicht, sagt Informatikprofessor Herbert Kubicek vom Institut für Informationsmanagement (ifib) an der Universität Bremen.
Mehr lesen
Expertenteam entwickelt intelligentes Soft-Exoskelett
Beeinträchtigung der Arm- und Greiffunktionen nach einem Schlaganfall schränken Patienten stark ein und stellen eine große Herausforderung für den Rehabilitationsprozess dar. Gemeinsam mit anderen Partnern entwickelt die Hochschule Ruhr West gerade ein softes Exoskelett, welches die Patienten bei der notwendigen, intensiven Rehabilitation maximal unterstützen soll.
Mehr lesen
Inklusionspreis für die Wirtschaft 2020: Jetzt bewerben
Gelebte Inklusion ist ein Gewinn für Unternehmen – das möchte der Inklusionspreis für die Wirtschaft einmal mehr deutlich machen. Die Bundesagentur für Arbeit, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Charta der Vielfalt e.V. und das UnternehmensForum zeichnen damit Unternehmen aus, die in vorbildlicher Weise Menschen mit Behinderung ausbilden beziehungsweise beschäftigen.
Mehr lesen
Robotik: Verbesserte Wahrnehmung durch biologisch inspirierte künstliche Haut
Sensible künstliche Haut erlaubt Robotern, ihren Körper und ihre Umgebung zu fühlen. Für den engen Kontakt mit Menschen ist das entscheidend. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat ein von biologischen Vorbildern inspiriertes System aus künstlicher Haut und Steuerungsalgorithmen entwickelt.
Mehr lesen
KZ-Gedenkstätte Dachau bietet Videoguide in Gebärdensprache
Für gehörlose und hörbehinderte Menschen ist der Besuch von Museen oder Gedenkstätten oft schwierig. Sie sind von Führungen oder Vorträgen ausgeschlossen, begleitende Filme sind meist nicht untertitelt. Um diesen Besucher*innen den gleichen Zugang zu Informationen zu ermöglichen wie hörenden Menschen, entwickelte die KZ-Gedenkstätte Dachau eine App in Gebärdensprache als Videoguide.
Mehr lesen