Magazin & MediaCenter

News auf REHACARE.de

Blinde Kinder: Ohne Bücher in der Quarantäne – DBSV startet Spendenaktion für mehr Kinder-Tastbücher
"Mama, mir ist langweilig!" Was lesen Kinder mit Seheinschränkungen, die wegen der Corona-Pandemie das Haus nicht verlassen dürfen? Leider müssen sie froh sein, wenn sie überhaupt ein Buch in die Finger bekommen, denn es gibt kaum geeignete Lektüre für die circa 10.000 blinden und sehbehinderten Vorschulkinder in Deutschland.
Mehr lesen
CBM zu Corona: Millionen behinderte Menschen in Gefahr
Tausende Tote in Italien, hunderttausende Infizierte weltweit – das Corona-Virus greift rasend schnell um sich. Noch ist nicht abzusehen, wie verheerend sich das Corona-Virus auf unser Gesundheitssystem auswirken wird. Auch in Entwicklungsländern ist das Virus bereits angekommen.
Mehr lesen
Digitale Kultur statt Corona-Koller
"Am besten zuhause bleiben", lautet die Empfehlung der Virologen in der Corona-Krise. Deshalb sind die Museen wie alle anderen Freizeitangebote geschlossen. Da kann es schnell mal zum Corona-Koller kommen. Um für Kulturinteressierte ein wenig Abhilfe zu schaffen, baut der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) das digitale Angebot seiner Kultureinrichtungen aus.
Mehr lesen
Cybathlon wegen Coronavirus verschoben
Die ETH Zürich hat entschieden, den Cybathlon auf den 19./20. September 2020 zu verschieben. Der Schutz und die Gesundheit aller Menschen, die am internationalen Großanlass beteiligt sind, hat oberste Priorität.
Mehr lesen
Per App zum Museum für alle?
Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen oder Menschen mit Demenz soll der Museumsbesuch erleichtert werden. Interdisziplinäre Ansätze zur Digitalisierung aus Informatik und Psychologie könnten wegweisend für eine gelungene inklusive Museumsarbeit werden.
Mehr lesen
COVID-19: Junge Menschen mit Diabetes mellitus ohne Folgeerkrankungen gehören nicht zur Risikogruppe
In diesen Tagen ist das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 und seine Folgen DAS beherrschende Thema in allen Medien. Viele Menschen sind verunsichert und machen sich Sorgen, insbesondere Menschen mit Diabetes. In den Medien werden sie als Risikogruppe dargestellt, ohne dass differenziert wird, wer genau als Risikopatient gilt. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe will Klarheit schaffen.
Mehr lesen
SARS-CoV-2: Was Rheuma-Patienten wissen sollten
COVID-19 verläuft sehr unterschiedlich: von einer unbemerkten, weil symptomlosen Infektion bis hin zu einem tödlichen Lungen- oder Multiorganversagen. Zu den vom Robert Koch Institut (RKI) zusammengestellten Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf zählen auch Menschen mit aktiven entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und unter immunsuppressiver Therapie, worauf die DGRh hinweist.
Mehr lesen
Senioren mögen Roboter
Eine in der Wissenschaft häufig vermutete Roboterskepsis bei Senioren kann eine neue Studie von Psychologen der Universität Jena nicht bestätigen. "Die älteren Probanden schätzten die Maschinen dabei deutlich positiv ein – und standen ihnen sogar aufgeschlossener gegenüber als die jüngere Vergleichsgruppe", sagt Prof. Stefan Schweinberger von der Universität Jena.
Mehr lesen
Einbindung pflegender Angehöriger in Entwicklung einer digitalen Unterstützungsplattform
Im Februar startete das im Rahmen des Förderschwerpunktes "Digitale Plattformen: Interaktive Assistenzsysteme für den Menschen" durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für drei Jahre mit 2,3 Millionen Euro geförderte Projekt "eDEM-CONNECT" am Lehrstuhl für Pflegewissenschaft, für das Prof. Margareta Halek die Verbundkoordination übernimmt.
Mehr lesen
DBS sagt alle Veranstaltungen bis Ende April ab
Absage durch Coronavirus: DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher hofft, dass durch konsequente Umsetzung der Vorsichtsmaßnahmen eine baldige Rückkehr zur Normalität möglich ist.
Mehr lesen
WDR COSMO: Corona-News in Gebärdensprache
WDR COSMO hat sein tägliches Informationsangebot ausgeweitet und bietet seit dem 18. März 2020 täglich um 17 Uhr ein neues Newsformat in Gebärdensprache an. Damit soll auch gehörlosen Menschen Zugang zu den wichtigsten Infos rund um die Corona-Pandemie gewährt werden.
Mehr lesen
Assistenzrobotik für häusliche Pflege durch videobasiertes Angehörigennetzwerk
In einem gerade gestarteten Forschungsprojekt entwickelt die Technische Universität Ilmenau einen innovativen mobilen Assistenzroboter, der eine enge Vernetzung von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen und Pflegepersonal ermöglichen soll.
Mehr lesen
Technische Lösung zur Unterstützung von Demenz-Patient*innen
Im Rahmen des europäischen Projekts MEMENTO wurde unter anderem an der MedUni Wien eine technische Lösung entwickelt, die den Umgang mit der Vergesslichkeit im Alltag für Betroffene und deren Angehörige erleichtern kann. MEMENTO ist ein Gemeinschaftsprojekt von acht Partnern in Österreich, Italien und Spanien.
Mehr lesen
Tragbare Hörhilfe in der Entwicklung
Den meisten Menschen fällt es nicht leicht, sich in einer belebten Umgebung auf eine spezifische Stimme zu konzentrieren. Besonders schwierig ist dies für schwerhörige Menschen. Ein neuartiges Konzept für Hörhilfen, entwickelt unter Beteiligung von Fraunhofer-Forscher*innen, soll die Sprachverständlichkeit in komplexen Situationen verbessern und es erleichtern, einem einzelnen Sprecher zu folgen.
Mehr lesen
Informationen zu Corona: Mehr Barrierefreiheit notwendig
Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Jürgen Dusel kritisiert, dass im Falle von besonderen Situationen oder auch Notfallsituationen kaum barrierefreie Informationen verfügbar sind. Insbesondere taube Menschen, Menschen mit Hörbeeinträchtigungen oder auch Menschen mit Lernschwierigkeiten haben wenig Chancen, selbstständig an Informationen zu kommen – wie zum Beispiel im Fall Coronavirus.
Mehr lesen
Die Sozialhelden feiern Vielfalt und starten "Die Neue Norm"
Der Berliner Verein Sozialhelden und der Bayerische Rundfunk haben gemeinsam den Podcast "Die Neue Norm" gestartet. Damit gibt es erstmals einen Podcast mit drei Journalist*innen mit Behinderung an den Mikrofonen.
Mehr lesen
Hospiz in der Innenstadt: Für mehr Teilhabe am Alltag
Menschen, die in einem Hospiz gepflegt werden, sind in ihren Zimmern oft von der Außenwelt isoliert. Architektur-Studierende der Technischen Universität München (TUM) haben nun neue Konzepte für ein Hospiz in der Innenstadt entworfen. Ziel ist es, Sterbende am Alltag teilhaben zu lassen.
Mehr lesen
Digitalisierung als Chance für die berufliche Rehabilitation
Die Digitalisierung bietet große Chancen für Menschen mit Behinderungen. Diese können sie aber nur ergreifen, wenn sie über Kompetenzen im Umgang mit Computer, Smartphone, Tablet und digitalen Anwendungen verfügen. Leistungserbringern der beruflichen Rehabilitation kommt hier eine entscheidende Rolle zu.
Mehr lesen
Schmerztherapie: Was wir sehen, beeinflusst, was wir fühlen
Chronischer Rückenschmerz bessert sich, wenn die Betroffenen eine Echtzeitaufnahme ihres Rückens anschauen. Das haben Untersuchungen eines Teams von der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (RUB) gezeigt. Die Spezialisten empfehlen daher die sogenannte multisensorische Integration bei der Behandlung von Schmerzen.
Mehr lesen
Zero Project Award: Beste inklusive Bildungsprojekte
Ein von der Christoffel-Blindenmission (CBM) gefördertes Projekt gehört zu den 75 besten inklusiven Bildungsprojekten der Welt. Die Gewinner präsentierten sich bei der Zero-Project-Award-Konferenz in Wien im Büro der Vereinten Nationen (UN).
Mehr lesen
Road to Tokyo: Mit dem Tandem von Berlin nach Tokio
Inklusion rockt und rollt! Das ist das Motto zum ambitionierten Vorhaben von Sven Marx und Jürgen Pansin, die auf einem Spezial-Tandem von Berlin bis Tokio fahren.
Mehr lesen
Jobcoaches helfen Menschen mit Behinderung bei Problemen am Arbeitsplatz
Man schafft seine Arbeit nicht mehr, weil man nach einem Unfall von heute auf morgen körperlich beeinträchtigt ist oder eine Krankheit sorgt dafür, dass das Arbeitspensum nach und nach zu viel wird. In so einem Fall kann ein Jobcoach eine Hilfe sein. "Jobcoaching am Arbeitsplatz- verstehen und umsetzen", unter diesem Motto hat der LWL zu einem bundesweiten Kongress nach Münster eingeladen.
Mehr lesen
Neuer Studiengang für die Logopäd*innen von morgen
Die Jade Hochschule bietet zum Wintersemester 2020/21 den Studiengang Logopädie mit einem bundesweit einzigartigen Profil an. So können die Studierenden im siebensemestrigen Bachelor-Studiengang zwischen den Schwerpunkten "Digital unterstütze Therapieformen" oder "Hör-Rehabilitation" wählen. Diese Kombination ist einzigartig an einer deutschen Hochschule.
Mehr lesen
Smartes Insulin-Management für Kleinkinder mit Diabetes
Ein internationales Forschungsprojekt ("KidsAP") unter Mitwirkung der MedUni Wien testet ein neues System einer künstlichen Bauchspeicheldrüse für Kleinkinder. Die an Diabetes erkrankten Kinder erhalten ein "Closed-Loop System", bestehend aus einem Glukosesensor und einer Insulinpumpe, das via Handy-App gesteuert wird.
Mehr lesen
Diabetesrisiko "Arbeitsplatz"?
Eine aktuelle Studie aus Schweden untersuchte erstmals den unmittelbaren Zusammenhang zwischen Berufsbildern und Diabeteserkrankungen. Dabei fanden sie heraus, dass Männer und Frauen aus den Bereichen Berufskraftfahrt, Fabrikarbeit und Reinigungstätigkeit das höchste Risiko für einen Diabetes mellitus Typ 2 haben. Am wenigsten waren Informatiker betroffen.
Mehr lesen