"Im Modebereich gibt es bis jetzt keine Lobby für Menschen mit Behinderung"

Interview mit Dr. Kathleen Wachowski, Smart-Fit-In e.V.

Schicke Mode für Menschen mit Behinderung ist noch immer ein Nischenmarkt, mit einem bisher kaum wahrgenommenen Potential. Ein europäisches Netzwerk möchte deswegen interdisziplinär und branchenübergreifend dafür sorgen, dass Hersteller, Forscher und die Zielgruppe selbst zusammen an der Entwicklung und Produktion intelligenter, kostengünstiger Lösungen arbeiten. Ästhetik und Funktionalität sollen dabei gleichwertig verbunden werden und den Markt somit bereichern.

05.01.2015

Foto: Dr. Kathleen Wachowski; Copyright: Thomas Heinick

Dr. Kathleen Wachowski; © Thomas Heinick

Foto: Rollstuhlbasketballspieler mit Hemden von Bivolino; Copyright: Lutz Leßmann
Rollstuhlbasketball-Spieler des Oettinger RSB-Team Thüringen
Die Rollstuhlbasketball-Spieler des Oettinger RSB-Team Thüringen mit auf ihre Bedürfnisse angepassten Herrenhemden, die sie für das belgische Unternehmen Bivolino testeten.
Foto: Screenshots der 3D-Schnittkonstruktionen; Copyright: ENSAIT
adaptierte 3D-Schnittkonstruktionen
Das Projekt zu adaptierten 3D-Schnittkonstruktionen für Menschen mit Behinderungen möchte die Blickführung so leiten, dass körperliche Einschränkungen nicht so in den Vordergrund geraten. Projektdurchführung 2014, von den Studenten MIHOKOVIC Mirna, NAMBIAR Roshni, SINGH Vaishnavi, geleitet von Professor Pascal Bruniaux, am ENSAIT in Roubaix, Frankreich.
Foto: Frau im Rollstuhl mit Freunden in einer Bar; Copyright: Klaus von Kassel
Optimale Passform
Wenn Kleidung optimal passt, trägt das zum allgemeinen Wohlbefinden bei, was in der Regel auch die eigene Ausstrahlung positiv beeinflusst.
Foto: Rollstuhlfahrerin mit Poncho fährt eine Rampe hoch; Copyright: Klaus von Kassel
Ästhetik und Funktion
Viele Rollstuhlfahrer legen neben der Ästhetik großen Wert auf Funktionalität. Perfekt ist es, wenn Mode beides miteinander kombiniert.
Foto: Rollstuhlfahrer und Model Sven Baum; Copyright: René Liedtke
Sven Baum
Der Rollstuhlfahrer Sven Baum ist nicht nur sportlich im Karate sehr aktiv, sondern arbeitet zusätzlich auch als Model.
Foto: Junge, modisch gekleidete Frau mit einer Gehhilfe; Copyright: Jaques Brenan
Deza Nguembock
Die Französin Deza Nguembock startete 2014 mit ihrer Agentur "Esthétique et Handicap" eine Sensibilisierungskampagne in Paris.
Foto: Frau im Rollstuhl auf dem Laufsteg; Copyright: Bezgraniz Couture

Die deutsche Designerin Angela Tönnies stellte ihre Entwürfe bereits 2011 beim Bezgraniz-Couture Award in Moskau, Russland, vor; © Bezgraniz Couture

Foto: Nadine Lormis; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann