27/08/2019

Delphintherapie.eu Karola Köllges

Delphintherapie bei Burnout

Das Burnout- Syndrom ist ein Oberbegriff für Typen persönlicher Krisen, die mit eher unauffälligen Frühsymptomen beginnen und mit völliger Arbeitsunfähigkeit oder sogar Suizid enden können.

Burnout geht mit emotionaler Erschöpfung und dem Gefühl von Überforderung sowie reduzierter Leistungszufriedenheit einher. Die Symptomatik wird allerdings uneinheitlich beschrieben und überlappt mit diversen anderen Störungsbildern, wie zum Beispiel Depression. Als Ursachen für Burnout wird häufig Stress rekurriert, wobei sowohl exogene Faktoren der (Arbeits-)Umwelt, als auch persönliche Dispositionen wie Perfektionismus oder die Unfähigkeit zur Abgrenzung diskutiert werden. Burnout kann auch mit Depersonalisation infolge einer Diskrepanz zwischen eigener Erwartung und Realität einhergehen und Endzustand eines Prozesses von idealistischer Begeisterung über Desillusionierung, Frustration und Apathie sein.

Erfahrungen eines Klienten mit der Delphintherapie:
"Die Delphine gaben mir mit ihrer Ruhe, Wärme und verspielten Art sofort ein Gefühl von Entspannung und Entschleunigung, die ich lange nicht mehr kannte. Ich sank sehr tief in Gefühle und in mich selbst ein und gleichzeitig spürte ich immer mehr Kraft und Freude zurückkommen. Durch die Anschlusstherapien bekam ich ein großes Verständnis für meine Situation und konnte mir die Frage nach dem Warum beantworten. Es hatte alles mit meiner Persönlichkeit zu tun, die ich jetzt neu anpacken darf, verändern will. Mein Leben hat wieder Fahrt aufgenommen, zwar in andere Richtungen, aber sehr genial und sinnvoll. Als ich nach Hause kam war ich ein neuer Mensch. In den ersten Monaten danach gab es viel zu verändern, was nicht immer einfach war, aber ich hatte viel Freude und jede Menge Energie dafür. Heute kann ich sagen: Die Delphintherapie hat mein Leben verändert, so so positiv."

Ausstellerdatenblatt