Bild: junge Diabetikerin, die sich in den Finger der Hand piekst, in der sie ein Glukosemessgerät hält; Copyright:  PantherMedia/imagepointfr

COVID-19: Junge Menschen mit Diabetes mellitus ohne Folgeerkrankungen gehören nicht zur Risikogruppe

27.03.2020

In diesen Tagen ist das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 und seine Folgen DAS beherrschende Thema in allen Medien. Viele Menschen sind verunsichert und machen sich Sorgen, insbesondere Menschen mit Diabetes. In den Medien werden sie als Risikogruppe dargestellt, ohne dass differenziert wird, wer genau als Risikopatient gilt. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe will Klarheit schaffen.
Mehr lesen
Bild: ältere Frau, die sich das Handgelenk hält; Copyright: PantherMedia/imagepointfr

SARS-CoV-2: Was Rheuma-Patienten wissen sollten

25.03.2020

COVID-19 verläuft sehr unterschiedlich: von einer unbemerkten, weil symptomlosen Infektion bis hin zu einem tödlichen Lungen- oder Multiorganversagen. Zu den vom Robert Koch Institut (RKI) zusammengestellten Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf zählen auch Menschen mit aktiven entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und unter immunsuppressiver Therapie, worauf die DGRh hinweist.
Mehr lesen
Bild: eine Hand hält die Hand einer älteren Person im Bett; Copyright: PantherMedia/Tyler Olson

Einbindung pflegender Angehöriger in Entwicklung einer digitalen Unterstützungsplattform

23.03.2020

Im Februar startete das im Rahmen des Förderschwerpunktes "Digitale Plattformen: Interaktive Assistenzsysteme für den Menschen" durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für drei Jahre mit 2,3 Millionen Euro geförderte Projekt "eDEM-CONNECT" am Lehrstuhl für Pflegewissenschaft, für das Prof. Margareta Halek die Verbundkoordination übernimmt.
Mehr lesen
Foto: Ältere Frau mit zwei Assitenzrobotern; Copyright: TU Ilmenau/SIBIS Institut

Assistenzrobotik für häusliche Pflege durch videobasiertes Angehörigennetzwerk

18.03.2020

In einem gerade gestarteten Forschungsprojekt entwickelt die Technische Universität Ilmenau einen innovativen mobilen Assistenzroboter, der eine enge Vernetzung von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen und Pflegepersonal ermöglichen soll.
Mehr lesen
Bild: Tragbare Hörhilfe auf einem Modellkopf; Copyright: Tim zum Hoff/Universität Siegen

Tragbare Hörhilfe in der Entwicklung

16.03.2020

Den meisten Menschen fällt es nicht leicht, sich in einer belebten Umgebung auf eine spezifische Stimme zu konzentrieren. Besonders schwierig ist dies für schwerhörige Menschen. Ein neuartiges Konzept für Hörhilfen, entwickelt unter Beteiligung von Fraunhofer-Forscher*innen, soll die Sprachverständlichkeit in komplexen Situationen verbessern und es erleichtern, einem einzelnen Sprecher zu folgen.
Mehr lesen
Foto: Studienproband, der auf einem Stuhl sitzt und auf einem Bildschirm das Kamerabild seines Rückens sieht ; Copyright: Damian Gorczany

Schmerztherapie: Was wir sehen, beeinflusst, was wir fühlen

09.03.2020

Chronischer Rückenschmerz bessert sich, wenn die Betroffenen eine Echtzeitaufnahme ihres Rückens anschauen. Das haben Untersuchungen eines Teams von der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (RUB) gezeigt. Die Spezialisten empfehlen daher die sogenannte multisensorische Integration bei der Behandlung von Schmerzen.
Mehr lesen
Foto: Eine Patientin mit einer seltenen Erkrankung benutzt zusammen mit einem Ärzteteam die Rollstuhlrampe am Dresdner Unklinikum; Copyright: Uniklinkum Dresden/Holger Ostermeyer

Zentrum des Dresdner Uniklinikums ist Seltenen Erkrankungen auf der Spur

02.03.2020

Das vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden gegründete UniversitätsCentrum für Seltene Erkrankungen (USE) feierte gemeinsam mit Patienten und Partnern am 29. Februar, dem Internationalen Tag der Seltenen Erkrankungen", sein fünfjähriges Bestehen.
Mehr lesen
Grafik: Die Grafik zeigt mögliche Technologien im Einsatz in einer stationären und einer mobilen vernetzten Umgebung; Copyright: Annemarie Popp, DFKI GmbH

Mobiles Smart Home und Living Lab im Hochhaus

28.02.2020

Kommerzielle Smart-Home-Geräte machen ein vernetztes Wohnen bereits möglich – richten sich jedoch weniger an Menschen, die von der intelligenten Assistenz besonders profitieren könnten. Um bei der Erforschung von smarten Gegenständen einen engeren Austausch mit der Gesellschaft zu ermöglichen, entwickeln das Deutsche Forschungszentrum für KI und die TU Berlin neue Living-Lab-Angebote.
Mehr lesen
Foto: Tagungsfolie mit dem Titel der Tagung, die an die Wand projeziert wird. Im Vordergrund Köpfe der Tagungsteilnehmer; Copyright: Universität Vechta/Friedrich Schmidt

Wohnen und Gesundheit im Alter

24.02.2020

Die Wohnsituation, das Wohnumfeld und die regionale Infrastruktur haben einen wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit im Alter, denn sie beeinflussen den Alternsverlauf nicht nur im Hinblick auf physische Aspekte, sondern auch psychisch und sozial.
Mehr lesen
Foto: Tastatur mit einer Taste, auf der Diabetes steht; Copyright: PantherMedia/Pichet Wissawapipat

Nationales Diabetes-Informationsportal online

21.02.2020

Was kann ich tun, wenn ich an Diabetes mellitus erkrankt bin? Wie kann ich mich vor Typ-2-Diabetes schützen? Über Ursachen und Risikofaktoren der verschiedenen Formen von Diabetes und geeignete Vorbeugung einer Erkrankung informiert das neue Nationale Informationsportal diabinfo.de – ein qualitätsgeprüftes und unabhängiges Internetangebot rund um die Erkrankungsgruppe Diabetes mellitus.
Mehr lesen
Grafik: Der Satz: A world without 1 in blauer Schrift auf weißem Grund; Copyright: Helmholtz Zentrum München

Typ-1-Diabetes: Neue Erkenntnisse in Sachen Früherkennungstests

17.02.2020

Wissenschaftler*innen des Helmholtz Zentrums München haben in einer großen, bayernweit angelegten Bevölkerungsstudie den weltweit ersten Früherkennungstest für Typ-1-Diabetes eingesetzt und die Auswirkungen untersucht. Mit dem Screening auf Insel-Autoantikörper ist es erstmalig möglich, bereits präsymptomatische Stadien von Typ-1-Diabetes zu diagnostizieren.
Mehr lesen
Foto: Handprothese bei verschiedenen alltäglichen Bewegungen; Copyright: Henning Müller, SNF

Dem Blick folgen – Die Handprothese verbessern

17.02.2020

Bisher können Handprothesen nur bestimmte Funktionen einer amputierten Hand ersetzen. Dieses Spektrum lässt sich jedoch erweitern, wenn die elektrischen Signale der Unterarmmuskulatur mit anderen Informationen verknüpft werden, wie etwa der Blickverfolgung.
Mehr lesen
Foto: Gruppenbild der Projektgruppe N2B-patch, die an der Entwicklung einer effizienteren Therapie für MS-Patienten arbeitet; Copyright: HBC

Neue Technologie zur besseren Behandlung bei Multipler Sklerose

14.02.2020

In einem von der EU geförderten Forschungsprojekt entwickelt ein internationales Konsortium eine neue Technologie für eine bessere Behandlung von Multipler Sklerose (MS). Das innovative Projekt "N2B-patch" verfolgt einen völlig neuartigen Ansatz der Anwendungsform, über die der Wirkstoff durch die Nase ins Gehirn (Nose to Brain) gelangt.
Mehr lesen
Foto: Patient mit verschiedenen Sensoren; Copyright: Neurogeriatrie, UKSH

Digitale Technik zur Beurteilung der Krankheitslast

12.02.2020

Viele chronische Erkrankungen bringen Beschwerden mit sich, die nicht anhand objektiver Messwerte beziffert werden können, jedoch für Betroffene ebenso belastend sein können. Zu diesen Begleitsymptomen zählen Schlafstörungen und Fatigue. Für eine zuverlässige und objektive Messungen fehlen praktikable Methoden. Das europäische Forschungsprojekt IDEA-FAST soll diese Lücke schließen.
Mehr lesen
Foto: Ärzte kontrollieren die Aktivität des Schrittmachers auf dem Tablet; Copyright: Klinikum der Universität München

Parkinson-Patient mit System zur tiefen Hirnstimulation versorgt

12.02.2020

In der Neurochirurgischen Klinik des LMU Klinikums München wurde im Januar der erste Parkinson-Patient weltweit mit einem neuen Neurostimulator versorgt, der eine bessere, personalisierte Versorgung von Patienten ermöglicht. Damit könnte eine Behandlung möglich werden, bei der die Stimulation gezielt den Anforderungen an die jeweilige Situation angepasst und optimiert wird.
Mehr lesen