Foto: Portrait eines brünetten Mannes mit Bart und kariertem Hemd – Jens Riede; Copyright: hsg Bochum/Volker Wiciok

Ehrenamtliche zum Thema Rheuma schulen

01.07.2020

Im neuen Projekt 'Rheuma hautnah' des Departments für Pflegewissenschaft der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) und der Deutschen Rheuma-Liga NRW werden Rheumakranke für einen ehrenamtlichen Einsatz an Ausbildungsstätten medizinischer Fachberufe geschult.
Mehr lesen
Foto: Finger einer Roboterhand und menschlicher Finger berühren sich; Copyright: PantherMedia/Andriy Popov

Förderprojekt für kollaborierenden Roboter

29.06.2020

Gemeinsam mit der Rheinisch Westfälisch Technischen Hochschule in Aachen (RWTH) und dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet der Kölner Automobilhersteller Ford an einer neuen Einsatzmöglichkeit für einen kollaborierenden Roboter.
Mehr lesen
Foto: jugendliches Mädchen schaut mit ernstem Blick in die Kamera, hinter ihr verschwommen eine besorgte Frau; Copyright: PantherMedia/kmiragaya

Wenn in der Pubertät der Blutzucker verrücktspielt

26.06.2020

Diabetes Typ 1 ist mit etwa 32.500 Betroffenen die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern und Jugendlichen hierzulande. Eine Insulintherapie, das Messen der Glukosewerte und die Berechnung des Kohlenhydratgehalts von Speisen und Getränken gehört für sie lebenslang zum Alltag. Bis zum Eintritt der Pubertät haben Betroffene die Erkrankung meist gut im Griff.
Mehr lesen
Foto: Junge mit Mund-Nasen-Schutz schaut böse in die Kamera; Copyright: PantherMedia/Tomas Anderson

Keine höhere Sterberate bei Corona-erkrankten Menschen mit Lernschwierigkeiten

22.06.2020

Das Institut für Teilhabeforschung berichtet von den ersten Ergebnissen dreier Studien zu COVID-19 Erkrankungen bei Menschen mit Lernschwierigkeiten (sogenannte "geistige Behinderung"). Sie zeigen übereinstimmend, dass sich der Prozentanteil von Todesfällen bei an COVID-19 Erkrankten mit Lernschwierigkeiten nicht unterscheidet von dem Prozentanteil in der Gesamtbevölkerung.
Mehr lesen
Foto: Arzt mit Tablet, im Hintergrund zwei weitere Mediziner am Krankenbett einer älteren Frau; Copyright: PantherMedia/Wavebreakmedia ltd

Digitalisierung in der Pflege – Fluch oder Segen?

15.06.2020

Wie steht es mit der Digitalisierung in der ambulanten Pflege? Welche Chancen und vor allem welchen Nutzen bietet sie? Dazu befragte eine Projektgruppe der Hochschule Rhein-Waal in Zusammenarbeit mit der Deutschen Seniorenliga insgesamt 674 Beschäftigte im ambulanten Pflegedienst. Das Ergebnis: Ob Digitalisierung in der Pflege hilft, belastende Arbeit abzunehmen, ist sehr umstritten.
Mehr lesen
Foto: Eine Roboterhand hält die Hand einer älteren Person; Copyright: PantherMedia / lightsource

Ethik bei digitalen Assistenzsystemen

12.06.2020

In Zukunft werden immer mehr ältere Menschen auf Unterstützung in der gesellschaftlichen Teilhabe angewiesen sein. Zugleich werden die Ressourcen des Gesundheitssystems knapper. Digitale Gesundheitsangebote versprechen Abhilfe in diesem Engpass. Ihre Möglichkeiten und Vorteile, aber auch Gefahren haben Forscher*innen aus sechs europäischen Ländern in einer Klausurwoche ausgelotet.
Mehr lesen
Foto: Rückansicht einer Frau, die an einem medizinischen Webinar teilnimmt; Copyright: PantherMedia / Tzido

18. Juni – Webinar zur Multiplen Sklerose

10.06.2020

In Zeiten von Corona bietet die Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Essen statt eines klassischen Patientenseminars nun ein innovatives Webinar zum Thema Multiple Sklerose (MS) an: Am 18. Juni klären Neurologen online in Kurzvorträgen und anschließenden Fragerunden mit Betroffenen und Interessierten zu Diagnosemöglichkeiten und Behandlungen der MS auf.
Mehr lesen
Foto: Mutter mit Kindern mit Behinderung bei den Hausaufgaben; Copyright: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

So leiden behinderte Kinder und ihre Eltern unter der Corona-Krise

10.06.2020

Unter welchen enormen Belastungen Familien mit behinderten Kindern angesichts der anhaltenden COVID-19-Pandemie leiden, haben das Inclusion Technology Lab Berlin und das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT in einer Online-Umfrage erforscht. Die Umfrage startete am 13. Mai 2020. Die Ergebnisse sprechen eine klare Sprache: Die Familien fühlen sich allein gelassen.
Mehr lesen
Bild: Cartoon über das Motto

Dresdner setzen auf digitale Innovationen zur Versorgung von MS Patienten

01.06.2020

In Deutschland leben mehr als 250.000 Menschen mit der bislang unheilbaren chronischen neurologischen Erkrankung Multiple Sklerose (MS). Viele von ihnen sind aufgrund der Corona-Pandemie zusätzlich eingeschränkt und verunsichert. Daher benötigen MS Erkrankte und deren Angehörige in dieser Zeit umso mehr fachkundige Informationen und eine professionelle Behandlung.
Mehr lesen
Foto: Körperstolz-Motiv Diabetes digital: Michael Krauser; Copyright: BVMed

"Jeder Mensch ist einzigartig" | MedTech-Branchenkampagne "Körperstolz" des BVMed wird mit neuen Motiven fortgesetzt

29.05.2020

Die Medizintechnologie-Kampagne "Körperstolz – Jeder Mensch ist einzigartig" des BVMed wird 2020 mit drei neuen Patientengeschichten und Motiven fortgesetzt. Dabei erzählen ein junger Homecare-Patient, ein reiselustiger Typ 1-Diabetiker sowie eine aktive ältere Dame mit Dystonie ihre Geschichten in Wort und Bild.
Mehr lesen
Foto: Wolf-Rüdiger Schäbitz und Ralph Ruthe halten einen Laptop, auf dem ein Bild aus dem Schlaganfall-Video zu sehen ist; Copyright: Manuel Bünemann

Ausgezeichnete gesundheitliche Aufklärung: Schlaganfall-Video erhält Sonderpreis

27.05.2020

Das EvKB und Cartoonist Ralph Ruthe haben mit ihrem Aufklärungsvideo eine Punktlandung hingelegt. Das Aktionsbündnis Patientensicherheit zeichnete das vorbildliche Projekt mit einem Sonderpreis aus – denn das Animations-Video vermittelt mithilfe eines Rap-Songs unterhaltsam und bunt, wie man Symptome beim Schlaganfall erkennt. Ein motivierender Ansatz, der bereits Leben gerettet hat.
Mehr lesen
Foto: Seniorin mit Smartphone; Copyright: PantherMedia/Andriy Popov

Wie ältere Menschen mit Sprachassistenz-Systemen umgehen

20.05.2020

Welchen Nutzen haben ältere Menschen von digitalen Sprachassistenz-Systemen, die auf Künstlicher Intelligenz (KI) basieren, insbesondere auch Personen mit einem Handicap? Diese Frage steht im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts, das Wissenschaftler der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gemeinsam durchführen.
Mehr lesen