Newsletter der REHACARE | Webansicht | Drucken
Foto: REHACARE Kopfgrafik mit Logo der Messe

Mode: Funktionalität trifft auf Ästhetik

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mode bedeutet Teilhabe – zumindest, wenn adaptive Designs sowohl Funktionalität als auch Ästhethik miteinander kombinieren. Wie zwei Modelabels dies konkret umsetzen, erfahren Sie in unserem neuen Video Modenschau online: Adaptive Mode für Menschen mit und ohne Behinderung.

Eine schöne Restwoche wünscht

Nadine Lormis
Redaktion REHACARE.de

Grafik: 23. bis 26. September 2020, REHACARE Internationale Fachmesse für Rehabilitation und Pflege in Düsseldorf

Inhalt

Video: Adaptive Mode für Menschen mit und ohne Behinderung
News aus dem Bereich Hilfsmittel
So tickt
News aus dem Bereich Arbeitswelt & Bildung
Thema des Monats
News aus dem Bereich Forschung & Gesundheit

Modenschau online: Adaptive Mode für Menschen mit und ohne Behinderung

Video

Foto: Titelbild - verlinkt zum Video "Modenschau online: Adaptive Mode für Menschen mit und ohne Behinderung"
Wenn Mode praktisch ist und dann auch noch ästhetischen Trends folgt, hat sie ihr Ziel erreicht. Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigen wir in Bildern von zwei Modelabels, die sich Ästhetik und Funktionalität nicht nur für Rollstuhlfahrende und kleinwüchsige Menschen auf ihre Fahnen geschrieben haben.
Hier geht es zum Video
Hier geht es zu weiteren Videos im MediaCenter
Nach oben

Hilfsmittel

"Plug and Play": Weltweit erste sofort einsetzbare, bionische Arm-Prothese entwickelt und eingesetzt

Nächster Meilenstein in der Entwicklung von bionischen Arm-Prothesen: Das Team von Oskar Aszmann im klinischen Labor für Bionische Extremitätenrekonstruktion an der Universitätsklinik für Chirurgie der MedUni Wien hat die weltweit erste voll integrierte bionische Arm-Prothese entwickelt, die sofort – nach dem Motto "Plug and Play" – einsetzbar ist.
mehr lesen
Nach oben

So tickt Julia Dumsky

So tickt

Foto: Julia Dumsky lächelt in die Kamera; Copyright: Dumsky
Egal, ob in Sachen Bildung oder Mobilität – Julia Dumsky wünscht sich eine Welt, in der alle Menschen die gleichen Möglichkeiten haben und die die Klimakrise überwunden hat. Denn Menschenrechte und die Natur liegen ihr besonders am Herzen. Wie sie sonst so tickt, erzählt sie auf REHACARE.de.
Hier geht es zum aktuellen Interview
Hier geht es zu allen Interviews der Rubrik "So tickt"
Nach oben

Arbeitswelt & Bildung

Work & Care-Projekt für Unternehmen und pflegende Erwerbstätige

Um die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu optimieren und damit die Situation sowohl für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) als auch für pflegende Erwerbstätige zu verbessern, wurde im November 2019 das Projekt "work & care" ins Leben gerufen.
mehr lesen
Nach oben

Paralympics 20XX: Sicher ist, dass nichts mehr sicher ist

Thema des Monats

Foto: Ein ruhender Basketball währen der Paralympics in Rio2016; Copyright: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de
Es hätte das Großereignis im Parasport werden sollen – Tokio 2020. Nun ist es verschoben auf 2021. Das verkündete das IOC am 24. März. Für die Athlet*innen, die auf den Spätsommer 2020 hingearbeitet haben, endete damit eine Zeit der Ungewissheit. Wie sie die Situation erlebt haben, wie es für sie nun weitergeht und weshalb mit dem Termin für den Sommer 2021 längst nicht alle Probleme aus der Welt sind, hat REHACARE.de bei Christiane Reppe, Hans-Peter Durst und David Behre in Erfahrung gebracht.
Hier geht es zum Artikel im Thema des Monats
Hier geht es zu allen Beiträgen im Thema des Monats
Nach oben

Forschung & Gesundheit

Frank Elstner unterstützt neue Parkinson Stiftung

Zitternde Hände, steife Muskeln, verlangsamte Bewegungen – die Diagnose Parkinson kann jeden treffen, auch jüngere Menschen. Um die Erforschung der unheilbaren, langsam fortschreitenden Hirnerkrankung voranzutreiben, hat die Deutsche Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen gemeinsam mit prominenten Partnern aus Medizin, Wissenschaft und Gesellschaft die Parkinson Stiftung gegründet.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Gesundheit

Mit Apps gegen den Schlaganfall

Seit der Coronakrise kommen weniger Menschen mit Schlaganfall-Symptomen in die Kliniken. Das bereitet vielen Neurologen Sorge. Mit einer neuen App will die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe dem Trend entgegenwirken.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Gesundheit

Rehabilitation mit 3D-Technologie und virtueller Realität

Neurowissenschaftler*innen des Instituts CITEC der Universität Bielefeld wollen mit einem neuen Projekt Betroffene von Muskel-Skelett-Verletzungen unterstützen, schneller wieder fit zu werden. Für ihr System setzen sie 3D-Technologie und virtuelle Realität ein. Das Projekt "Vecury" wird mit 240.000 Euro durch die Förderlinie "Startup-Transfer.NRW" des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.REHACARE.de/newsletter_de an Bekannte oder Kollegen.

Sie möchten der Redaktion schreiben oder haben Schwierigkeiten mit der Bestellung? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@rehacare.de.

Hier den Newsletter abonnieren
Hier geht es zum Newsletter-Archiv
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Wolfram N. Diener, Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.