Newsletter der REHACARE | Webansicht | English | Drucken
Foto: REHACARE Kopfgrafik mit Logo der Messe

Digitalisierte Rehabilitation nach Schlaganfall

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Spiegeltherapie ist vielen Menschen ein Begriff, wenn es um die Rehabilitation nach einem Schlaganfall geht. Auf diesem Konzept baut nun eine neue digitalisierte Therapieform auf: In Virtual-Reality-Umgebung schafft rewellio Herausforderungen, um die Wiedervernetzung der betroffenen Hirnareale zu stimulieren. Welches Potenzial dahinter steckt? Wir haben nachgefragt.

Eine sonnige Restwoche wünscht

Nadine Lormis
Redaktion REHACARE.de

Grafik: 18. bis 21. September 2019, REHACARE Internationale Fachmesse für Rehabilitation und Pflege in Düsseldorf

Inhalt

Nachgefragt
News aus dem Bereich Hilfsmittel
So tickt
News aus dem Bereich Arbeitswelt & Bildung
Thema des Monats
News aus dem Bereich Forschung & Gesundheit

Schlaganfall: Digitalisierung der Rehabilitation mit Rewellio

Nachgefragt

Foto: Georg Teufl während des Rehabilitationsprozesses mit einem Schlaganfallpatienten, der eine Virtual-Reality-Brille verwendet; Copyright: Rewellio GmbH
Mobile Endgeräte wie beispielsweise Tablets können Menschen bei der Rehabilitation nach einem Schlaganfall helfen – etwa mit einer App oder dank Virtual Reality. Genau hier setzt Rewellio an und möchte damit sowohl den Patient*innen als auch den Physiotherapeut*innen die Therapie erleichtern. REHACARE.de sprach mit Georg Teufl, dem Gründer und CEO der Rewellio GmbH, über die Vorteile seines Produkts und die Digitalisierung im Allgemeinen.
Hier geht es zum aktuellen Interview
Hier geht es zu allen Nachgefragt-Interviews
Nach oben

So tickt Cinderella Glücklich!

So tickt

Foto: Cinderella Glücklich; Copyright: Dolores Saul
Ob alleine oder im Team – die entsprechende Einstellung ist das A und O, wenn man ans Ziel kommen will. Das weiß auch Cinderella Glücklich aus eigener Erfahrung. Wen sie erstmal auf den richtigen Teamgeist und die nötige Arbeitsmoral einschwören würde und welche Wünsche und Fragen sie beschäftigen, erzählt sie auf REHACARE.de.
Hier geht es zum aktuellen Interview
Hier geht es zu allen Interviews der Rubrik "So tickt"
Nach oben

Ess- und Trinkhilfen ermöglichen ein selbstbestimmtes Leben

Thema des Monats

Foto: Besteckschublade, in der Gripoballs liegen; Copyright: Gripoballs
Ob durch einen Parkinson bedingten Tremor oder neurologische Symptome aufgrund von Multipler Sklerose – Schwierigkeiten beim Essen und Trinken können aus verschiedenen Gründen auftreten. Der Wunsch, möglichst selbstbestimmt Nahrung zu sich zu nehmen, ohne sich füttern lassen zu müssen, ist allgegenwärtig. Mit dem richtigen Hilfsmittel ist das in der Regel kein Problem.
Hier geht es zum Artikel im Thema des Monats
Hier geht es zu allen Beiträgen im Thema des Monats
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.REHACARE.de/newsletter_de an Bekannte oder Kollegen.

Sie möchten der Redaktion schreiben oder haben Schwierigkeiten mit der Bestellung? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@rehacare.de.

Hier den Newsletter abonnieren
Hier geht es zum Newsletter-Archiv
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Wolfram N. Diener, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.