Foto: Ein auf Schienen laufender Schlitten in einer Halle, auf dem ein Dummy sitzt; Copyright: AMF-Bruns Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG

AMF-Bruns Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG

Forschung und Entwicklung: Crashtests für mehr Sicherheit

17.03.2022

Gerade im Bereich der Mobilität steht Sicherheit gesondert im Fokus. Um die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich unabhängig voranzutreiben, wurde die AMF-Bruns Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG gegründet. Das Kompetenzzentrum für mobile Sicherheit wurde 2021 in Apen eröffnet. Grund genug für REHACARE.de einmal mit AMF-Bruns-Geschäftsführer Gerit Bruns zu sprechen.
Mehr lesen
Foto: Ein weißes Auto, welches nach einem Crashtest eine eingedrückte Motorhaube hat, im Vordergrund liegen diverse Einzelteile; Copyright: PantherMedia/chagpg

PantherMedia/chagpg

Entwickeln, testen, verbessern: Automobilität inklusiver und sicherer machen

24.01.2022

Viele Trends und Entwicklungen in Sachen Hilfsmittel kamen zuletzt aus der Automobil-Branche. In kaum einem Zweig sind die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen wohl so groß und auf dem aktuellsten technischen Stand wie dort. Ob im eigenen Testzentrum oder gleich auf einem visionären Campus – an der Zukunft der Automobilität wird bereits jetzt gearbeitet.
Mehr lesen
Foto: ein kleines blaues Elektro-Auto, welches im Wald steht; ein Roboterarm hält einen Rollstuhl neben der Fahrertür; Copyright: F. Sodermanns Automobile GmbH

F. Sodermanns Automobile GmbH

Mobilität erleben: Nachhaltigkeit trifft modernste Technik für Menschen mit Behinderung

19.01.2022

In Kooperation mit der e.GO Mobile SE zeigt die F. Sodermanns Automobile GmbH, wie ein umgerüstetes Elektro-Fahrzeug aussehen kann. REHACARE.de fragte anlässlich der Vorstellung des umgerüsteten e.GO Life bei Geschäftsführer und Gründer Frank Sodermanns nach, wie die Zusammenarbeit zustande kam und was mit dem kleinen Flitzer alles möglich ist.
Mehr lesen
Foto: Ein Mann wird in einen großen Radlader gehoben, neben dem Radlader steht sein Rollstuhl; Copyright: PARAVAN GmbH

PARAVAN GmbH

Beruflich selbstbestimmt unterwegs auf angepassten Arbeitsmaschinen

28.09.2021

Für ein selbstbestimmtes Leben ist die Mobilität eines der wichtigsten Güter. Das betrifft nicht nur den privaten Bereich, sondern häufig auch den beruflichen: Landwirtschaft, Logistik, öffentlicher Dienst – das alles ist ohne Automobilität nicht möglich. Doch wer baut Berufsfahrzeuge so um, dass sie auch mit einer Behinderung nutzbar sind? REHACARE.de hat sich schlau gemacht, was alles geht.
Mehr lesen
Foto: Ein umgebauter Mercedes-Transporter – eVito – vor dem Mercedes-Benz Museum und ein Rollstuhlfahrer, der über die Heckklappen-Rampe zusteigt; Copyright: AMF-Bruns GmbH & Co. KG

AMF-Bruns GmbH & Co. KG

Mobil dank Fahrzeugumrüstung

28.09.2021

E-Autos, E-Roller und E-Bikes – gehört die Zukunft der Elektromobilität? Hat der Verbrennungsmotor also wirklich ausgedient? Oder wird es im Individualverkehr doch ein alternativer Antrieb, wie zum Beispiel Wasserstoff? Und wie verändern neue Möglichkeiten im Antrieb unsere Arbeitswelt? Diesen Fragen widmet sich REHACARE.de im aktuellen Thema des Monats.
Mehr lesen
Foto: Ein anthrazitfarbener Ford Tourneo, der gerade an der Ladestation hängt und aufgeladen wird; Copyright: PARAVAN GmbH

PARAVAN GmbH

Elektromobilität und autonomes Fahren: Wohin geht die Reise?

28.09.2021

Nach anfänglichen Zweifeln scheint sich die Elektromobilität durchzusetzen. Welche Herausforderungen es dabei für Fahrzeugumrüstungen gibt, haben wir unter anderem bei den Expert*innen von AMF-Bruns und Sodermanns erfragt. Was die Zukunft der Automobilität fernab vom Antrieb aber noch bereithalten könnte, daran tüftelt PARAVAN. Auch dort hat REHACARE.de einen Blick hinter die Kulissen geworfen.
Mehr lesen
Foto: Eine bionische Hand bedient holografische Elemente; Copyright: PantherMedia/vitaliy_sokol

PantherMedia/vitaliy_sokol

Die Prothese der Zukunft: Künstliche Intelligenz und bionisches Feedback

31.08.2021

In der Prothetik tut sich einiges. Das Ziel dabei ist immer: Menschen ein besseres Gefühl im Umgang mit ihrer Prothese zu geben und ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Woran in Laboren medizinisch wie technisch geforscht wird und inwiefern Prothesen heute schon im wörtlichen Sinn dazugelernt haben, hat REHACARE.de bei Herstellern wie Expert*innen auf dem Gebiet in Erfahrung gebracht.
Mehr lesen
Foto: Ein Techniker sitzt vor einem Laptop, auf dem ein gescanntes Knie zu sehen ist. Neben ihm steht ein Ottobock-Mitarbeiter und erklärt ihm etwas; Copyright: Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH

Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH

Vom Scan bis zum 3D-Druck: Die Werkbank wird digital

29.07.2021

"Unsere Welt wird digitaler. Sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich. Die digitale Transformation vollzieht sich in den unterschiedlichsten Branchen – so auch in der Orthopädietechnik", so Niklas Hohlfeld von Otto Bock. Die Corona-Pandemie hat diesen Prozess jedoch beschleunigt. Inwiefern und wie die Werkstatt der Zukunft aussehen kann, haben uns Otto Bock und die Mecuris GmbH verraten.
Mehr lesen
Foto: Eine Technikerin macht einen 3D-Scan des Schienbeins eines Patienten; Copyright: Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH

Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH

Orthopädietechnik – ein Berufsfeld so vielseitig wie die Hilfsmittelbranche

29.07.2021

Menschen mit Behinderung benötigen individuelle Hilfsmittel. Diese mit ihnen auszuwählen und auf ihre Besonderheiten und Bedürfnisse anzupassen, ist die Aufgabe von Orthopädietechniker*innen. Was sonst noch zum Berufsbild gehört und wie Unternehmen die Techniker*innen bei ihrer Arbeit im Sanitätshaus unterstützen, lesen Sie in unserem Thema des Monats.
Mehr lesen
Foto: Ein Mädchen und ein Junge fahren mit den TRETS-Trike hintereinander. Der Hintergrund ist bewegungsunscharf, was den Eindruck von Tempo vermittelt; Copyright: HASE BIKES

HASE BIKES

Sportlich und flexibel unterwegs – mit dem TRETS von HASE BIKES

04.03.2021

Aufs Rad, fertig, los – mit dem TRETS von HASE BIKES ist das auch für Kinder mit neuromuskulären Erkrankungen kein Problem mehr. Und das Beste daran? Weil es eine Hilfsmittelnummer hat, bezahlt oder bezuschusst die Krankenkasse die Anschaffung des Trikes. Was das TRETS und generell die Arbeit bei HASE BIKES so besonders macht, darüber hat REHACARE.de mit Dario Valenti im Interview gesprochen.
Mehr lesen
Foto: Zwei Rollstuhlnutzende in Outdoor-Kleidung bewegen sich auf einem Steg.; Copyright: So Yes

So Yes

Rundum selbstbestimmt – Mode und Accessoires für Menschen im Rollstuhl

02.03.2021

Sieht aus wie eine Jeans, fühlt sich an wie eine Jeans, ist auch eine Jeans: Aber sie ist – anders als Jeans aus dem nicht-adaptiven Modesegment – auch tatsächlich bequem und funktioal für Rollstuhlnutzer*innen. Und neben der Jeans gibt es noch andere Kleidungsstücke, die ein wenig angepasst dafür sorgen, dass Menschen mit Behinderung genauso modisch unterwegs sein können, wie andere auch.
Mehr lesen
Foto: Tan Caglar, Nina Wortmann und Dieter Laven beim Fotoshooting für Rolling Pants in Hamburg; Copyright: Rolling Pants

Rolling Pants

Mitgedacht und angepasst: Adaptive Mode als Inklusionsbooster

02.03.2021

März und April sind die Monate, in denen zahlreiche Beiträge zu den Modetrends des Frühjahrs/Sommers 2021 den Weg in die Medien finden – und natürlich auch in die (Online-)Shops. Zeit also, dass REHACARE.de mal bei ein paar Labels anklopft.
Mehr lesen
Foto: Eine Hand, die auf der Einhand-Tastatur liegt und tippt; Copyright: Drory Handels GmbH

Drory Handels GmbH

"TiPY ermöglicht für eine Hand das Gleiche wie die Standard-Tastatur für zwei Hände"

25.10.2018

Microsoft hat es vorgemacht und einen barrierefreien Controller gelaunched. Ähnliches hat Mattheaus Drory geschafft. Allerdings hatte er in erster Linie gar nicht unbedingt Menschen mit Behinderung als Zielgruppe im Sinn, als er eine Einhandtastatur entwickelte, wie er im Interview mit REHACARE.de verrät.
Mehr lesen
Foto: Deutschlandkarte

Lutum+Tappert

An Barrierefreiheit in Arztpraxen sollte von Anfang an gedacht werden

28.04.2016

Behindertenparkplätze, niedriger Tresen, Treppenlifte und Aufzüge – dies sind nur einige Vorkehrungen, die eine barrierefreie Arztpraxis ausmachen. Doch viele Praxen erfüllen diese Ansprüche nicht. Um die vorhandenen barrierefreien Praxen im näheren Umkreis zu finden, hat das Projekt "Barrierefreie Praxis" ein Verzeichnis erstellt, um Menschen mit Behinderung die Suche zu erleichtern.
Mehr lesen