Mobilität garantieren – auch in der Corona-Krise

01.12.2020

Foto: eine Frau und ein Mann, der ein Face-Shield trägt, stehen sich an einem Tresen gegenüber; Copyright: Veigel GmbH & Co. KG

Zum Corona-Kit der Firma Veigel gehören neben Trennwänden und Desinfektionsmittel auch Face-Shields, die eine klare Sicht ermöglichen und Kund*innen und Berater*innen schützen.

Risikogruppen brauchen Alternative zu persönlichem Kontakt

Foto: eine Plastiktrennwand ist an den Kopfstützen eines Autos befestigt ; Copyright: F. Sodermanns Automobile GmbH

Die Trennwände zwischen Fahrerkabine und Fahrgastraum – hier das Modell der Firma Sodermanns – sind ein einfaches, aber sicheres Mittel zum Schutz aller Mitfahrenden. Sie werden bei den Unternehmen zunächst so lange im Sortiment bleiben, wie Bedarf besteht.

Trennwände bieten Schutz für Mitfahrende

Foto: eine Trennwand zwischen Fahrerkabine und Fahrgastraum, befestigt mit schwarzen Schnüren; Copyright: AMF-Bruns GmbH & Co. KG

Die Trennwand der Firma AMF-Bruns ist größer und somit auch für großräumige Autos geeignet. Sie kann flexibel im Innenraum des Fahrzeugs befestigt werden.

Kraft aus der Krisen-Erfahrung ziehen

Foto: eine Sitzgruppe mit grün-weißen Wänden und schwarzem Fernseher; Copyright:Mobilitätsmanufaktur KADOMO GmbH

Um die Kund*innen und Mitarbeiter*innen der Risikogruppe zu schützen, hat KADOMO kleine Gesprächsinseln gebaut. Dort können der Mindestabstand gewahrt und Projekte digital präsentiert werden.

Hoffnung auf mehr Kundenkontakt im nächsten Jahr

Lesen Sie außerdem in unserem Thema des Monats: