Corona-Krise trifft Paralympics: Ottobock beweist Flexibilität und Kreativität

04.05.2020

Foto: Drei Techniker arbeiten an unterschiedlichen Hilfsmitteln in der Werkstatt von Ottobock während Rio 2016; Copyright: Ottobock

Egal, welcher technische Defekt den Athlet*innen kurz vor oder während der Wettbewerbe zu schaffen macht. In der Werkstatt von Ottobock steht immer ein internationales Technikerteam bereit. Denn das Engagement für die Paralympics ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur.

Techniker: Unterstützung auf Augenhöhe

Foto: Ein Mitarbeiter bestückt die Werkbänke für Tokio mit allen nötigen Equipment und Ersatzteilen; Copyright: Ottobock

Für Tokio waren insgesamt 27 Werkbänke mit circa 5.500 Werkzeugen und 17.300 Ersatzteilen geplant. Drei der vier Container waren bereits auf dem Weg nach Tokio, als die Absage für 2020 öffentlich bekannt wurde.

Kreativ und erfinderisch durch die Corona-Krise

Foto: Anne Hofmann; Copyright: privat

Lesen Sie außerdem in unserem Thema des Monats: