Forschung und Entwicklung als Wegbereiter der Zukunft

01.10.2019

Foto: Eine Werksstudentin und ein Werksstudent sehen einem 3D-Drucker beim Druckprozess zu; Copyright: PantherMedia/Monkeybusiness Images

3D-Drucker gehören längst zur Basis-Ausstattung jedes Forschungslabors. Aktuell wird sogar daran gearbeitet, Organe für eine Transplantation passgenau im Drucker anfertigen zulassen.

Muss Innovation sofort bezahlbar sein?

Foto: Ingenieur mit einem künstlichen Arm; beide machen das Rock-on-Zeichen; Copyright: PantherMedia/SibFilm

Bionische Prothesen sind längst en vogue. Aktuell liegt der Fokus auf Neurofeedback sowie auf intuitiverer Steuerung via Muskelimpulsen. So sollen die neuen Prothesen dem Träger ein unmittelbareres Gefühl seiner künstlichen Extremität verleihen und so auch Phantomschmerzen lindern.

Zauberwort Neurofeedback – wie moderne Prothesen Phantomschmerzen bekämpfen

Foto: Der Canute 360 Braille Reader in der Nahaufnahme während der Benutzung; Copyright: Bristol Braille Technology

Gerade blinde Menschen profitieren von der Digitalisierung. Manchmal schießt diese aber auch über das Ziel hinaus. Und noch etwas passiert durch die zunehmende Technisierung: immer mehr Betroffene sind quasi nicht in der Lage, Braille zu lesen. Der Canute 360 soll dies unter Umständen ändern.

Wenn Technik vom Alltagshelfer zur Hürde wird

Foto: Anne Hofmann; Copyright: privat

Lesen Sie außerdem in unserem Thema des Monats: