Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Kinder- und Jugendhospiz Burgholz gGmbH aus Wuppertal auf der REHACARE 2017 in Düsseldorf -- REHACARE-Messe

Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Kinder- und Jugendhospiz Burgholz gGmbH

Zur Kaisereiche 105, 42349 Wuppertal
Deutschland

Telefon +49 202 695577-0
Fax +49 202 695577-118
info@kinderhospiz-burgholz.de

Hallenplan

REHACARE 2017 Hallenplan (Halle 4): Stand G55

Geländeplan

REHACARE 2017 Geländeplan: Halle 4

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 12  Verbände, Organisationen, Pflegeeinrichtungen und Dienstleistungen
  • 12.07  Pflegeeinrichtungen, Pflegedienstleistungen
  • 12  Verbände, Organisationen, Pflegeeinrichtungen und Dienstleistungen
  • 12.12  Sonstige Organisationen, Institutionen

Sonstige Organisationen, Institutionen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Pflegeeinrichtungen, Pflegedienstleistungen

Leitbild für das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz

Das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz hat zum Ziel schwerst- und unheilbar erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Leben gemeinsam mit ihrer Familie zu ermöglichen. Dabei sind wir dem Hospizgedanken verpflichtet und begreifen das Sterben als ein Teil des Lebens. 

Wir haben Respekt vor dem Leben und der Würde der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und verstehen uns als Begleiter. Wesentliche Merkmale unserer Arbeit sind Respekt, Wertschätzung, Toleranz, Offenheit und Achtung. Der Mensch steht als individuelle Persönlichkeit im Mittelpunkt unseres Handelns, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Spiritualität und Weltanschauung. 

Ein würdevolles, (selbstbestimmtes) und erfülltes Leben bis zum Tod und die Fähigkeiten und Ressourcen dabei zu erhalten, zu fördern und zu unterstützen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Dabei legen wir großen Wert auf eine ganzheitliche Sterbebegleitung, den persönlichen Abschied und die Begleitung der trauernden Angehörigen. Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab.

Wünsche und Bedürfnisse aller Beteiligten nehmen wir ernst. 

Wir begleiten die Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsene gemeinsam mit ihren Familien nicht nur in ihrer letzten Lebensphase, sondern auch bereits während der Zeit ihrer Erkrankung. Die Familienangehörigen begleiten wir dabei auch über den Tod des Kindes hinaus. 

Das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz übernimmt Verantwortung, bietet Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit in seinen Hilfen und ist sich seiner eigenen Grenzen bewusst. 

Wir legen größten Wert auf eine umsichtige, verantwortungsvolle Finanzpolitik und gehen sparsam und wirtschaftlich mit Spendengeldern und finanziellen Mitteln um. 

Das Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern pflegt einen wertschätzenden Umgang miteinander und unterstützt sich gegenseitig. Vertrauen, Ehrlichkeit und Toleranz sind dabei die Basis unserer Arbeit. 

Eine regelmäßige Teilnahme an Supervisionen und Fallbesprechungen ist verpflichtend und damit ein Teil unserer Qualitätssicherung.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Pflegeeinrichtungen, Pflegedienstleistungen

Konzept

Familien mit einem lebenszeitbegrenzt erkrankten Kind leben in einem Alltag, der besonders durch die Sorge um das betroffene Kind geprägt ist. Ab dem Zeitpunkt der Diagnose einer lebenszeitverkürzenden Erkrankung stehen Eltern vor der Aufgabe, das Unwiderrufliche zu begreifen. Sie stehen in Ambivalenz mit ihren Gefühlen, diese Tatsache annehmen zu müssen und müssen die anstehenden Untersuchungen, Operationen und Therapien mit ihrem Kind gemeinsam auszuhalten. Es beginnt die Zeit des Abschiednehmens von einem gesunden Kind, Lebensperspektiven müssen neu entwickeln werden und auch muss der Lebensalltag anders und neu organisiert werden. Häufig ist dies ohne Hilfe von weiteren Personen nicht möglich.

Familien mit schwerstmehrfach behinderten und lebenszeitverkürzt erkrankten Kindern benötigen in besonderer Weise Hilfe und Unterstützung. Anders als mit einem regelentwickelten, vermeintlich gesunden Kind, ist es diesen Familien nicht möglich Lebensmodelle zu konstruieren, die gesellschaftlich als „normal" erscheinen. Familien / Eltern mit lebenszeitverkürzt erkrankten Kindern müssen sich immer wieder mit veränderten gesellschaftlichen und familiären Konstrukten und damit einhergehenden Abhängigkeiten auseinander setzen.

Unser Ziel ist es, den betroffenen Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und ihren Familien dabei zu helfen, auch in schwierigen und krisenhaften Situationen gemeinsam als Familie leben zu können. Dabei erfahren sie durch unsere Begleitung Entlastung und Unterstützung in allen Bereichen ihres Lebens.

Das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz möchte Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebenszeitverkürzenden Erkrankung und ihren Familien ein Zuhause auf Zeit in familiärer, vertrauensvoller Umgebung bieten. Die kompetente und liebevolle Begleitung bieten der gesamten Familie in dieser Zeit Erholung und Entlastung vom zum Teil sehr schwierigen und kräftezehrenden Lebensalltag. Kinder, Jugendliche, Eltern und Geschwister tanken in dieser Zeit neue Kraft.

Das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz ist ein Haus, in dem Leben und Lebensfreude trotz der zum Teil sehr schweren Situation groß geschrieben wird. Cicely Saunders hat einst gesagt „Du zählst, weil Du du bist. Und du wirst bis zum letzten Augenblick deines Lebens eine Bedeutung haben." Für uns haben die Kinder und Jugendlichen auch darüber hinaus eine Bedeutung und so legen wir großen Wert auf eine vertrauensvolle und wertschätzende Begleitung. Das ist das Ziel und der Ansporn unserer täglichen Arbeit.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige Organisationen, Institutionen

Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land

Die Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land wird von der Bethe Stiftung, dem Caritasverband Wuppertal/Solingen und der Diakonie Wuppertal getragen. Die Stiftung hat den Bau des Bergischen Kinder- und Jugendhospizes vollständig aus Spendenmitteln finanziert.
Auch nach der Fertigstellung des Baus ist das Kinder- und Jugendhospiz dauerhaft auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Versorgung der kranken Kinder wird nur zu einem gewissen Teil, im Rahmen gesetzlicher Regelungen, durch die Kostenträger finanziert; keine öffentliche Finanzierung gibt es allerdings für die Aufnahme und Betreuung der Familienangehörigen. Die betroffenen Familien können sich durch die besonderen Lebensumstände einen Aufenthalt gemeinsam mit ihren Kindern finanziell nicht leisten. Um jedoch allen Familien den kraftgebenden Aufenthalt zu ermöglichen und um besondere Angebote und Aktivitäten finanzierbar zu machen, sammelt die Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land kontinuierlich Spenden.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Bereits ab dem Tag der Diagnose einer lebenszeitverkürzenden Erkrankung steht den Familien das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz beratend und unterstützend zur Seite. Unser Haus ist nicht nur ein Ort der Trauer und des Abschieds, sondern vielmehr auch ein Ort schöner und glücklicher Momente. Momente, die auch über den Tod der Kinder und Jugendlichen hinaus für glückliche Erinnerungen sorgen.

Mehr Weniger