TU Dortmund Fachgebiet KmE Projekt SELFMADE aus Dortmund auf der REHACARE 2017 in Düsseldorf -- REHACARE-Messe

TU Dortmund Fachgebiet KmE Projekt SELFMADE

Emil-Figge-Str. 50, 44221 Dortmund
Deutschland

Telefon +49 231 7554572

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
VDI Technologiezentrum GmbH

Hallenplan

REHACARE 2017 Hallenplan (Halle 4): Stand G03

Geländeplan

REHACARE 2017 Geländeplan: Halle 4

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Alltagshilfen (Haushalt, Ernährung) und Kleidung
  • 01.07  Bestecke, Esshilfen

Bestecke, Esshilfen

  • 01  Alltagshilfen (Haushalt, Ernährung) und Kleidung
  • 01.10  Dosenöffner, Flaschenöffner

Dosenöffner, Flaschenöffner

  • 01  Alltagshilfen (Haushalt, Ernährung) und Kleidung
  • 01.19  Griffadapter und Griffverdickungen

Griffadapter und Griffverdickungen

  • 01  Alltagshilfen (Haushalt, Ernährung) und Kleidung
  • 01.20  Hilfsmittel zur Haarpflege, Zahnpflege, Nagelpflege oder Hautpflege

Hilfsmittel zur Haarpflege, Zahnpflege, Nagelpflege oder Hautpflege

  • 01  Alltagshilfen (Haushalt, Ernährung) und Kleidung
  • 01.31  Trinkhilfen

Trinkhilfen

  • 02  Ausbildung, Arbeitsplatz und Beruf
  • 02.05  Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitsplatzorganisation

Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitsplatzorganisation

  • 02  Ausbildung, Arbeitsplatz und Beruf
  • 02.23  Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien

  • 05  Kommunikation
  • 05.03  Hilfsmittel für Sprechgeschädigte und Sprachgeschädigte
  • 05.03.02  Buchstabentafeln, Symboltafeln

Buchstabentafeln, Symboltafeln

  • 10  Reisen, Freizeit, Sport und Spiel
  • 10.07  Musikinstrumente

Musikinstrumente

  • 10  Reisen, Freizeit, Sport und Spiel
  • 10.11  Spielgeräte, Gymnastikgeräte

Spielgeräte, Gymnastikgeräte

Über uns

Firmenporträt

Innerhalb dieses Projektes (Laufzeit März 2017 bis September 2018) gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, sollen innovative Ansätze zur Steigerung der Lebensqualität von Menschen mit Beeinträchtigungen entwickelt werden – und dies so autonom wie möglich.

Oft sind es schon die kleinen Dinge des Alltags, die Menschen mit Behinderungen vor große Herausforderungen stellen. So sind Bordsteinkanten etwa für Rollstuhlfahrer_innen unüberwindbare Hindernisse, Gegenstände des Alltags lassen sich schlecht greifen oder bedienen und blinde Menschen benötigen in fremder Umgebung akustische oder haptische Orientierungen.

Dabei gehört es zu den Grundbedürfnissen des Menschen, ein möglichst selbständiges und unabhängiges Leben zu führen. So gibt es beispielsweise in immer mehr Bahnhöfen an den Handläufen der Aufgänge zu den Bahnsteigen angebrachte Tafeln, die in Punktschrift Braille angeben, welche Gleise sich oben befinden.

Ebenso benötigen Menschen mit körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen, mit Beeinträchtigungen von Sprache und Kommunikation, wie auch Menschen mit Lernschwierigkeiten speziell für ihre Lebenssituation angepasste Hilfsmittel sowie Wege und Möglichkeiten, autonom an diese zu gelangen können.

Mehr Weniger