discovering hands gUG aus Mülheim an der Ruhr auf der REHACARE 2017 in Düsseldorf -- REHACARE-Messe

discovering hands gUG

Großenbaumer Str. 28, 45479 Mülheim an der Ruhr
Deutschland

Telefon +49 208 3099618-0
Fax +49 208 3099618-1
office@discovering-hands.de

Hallenplan

REHACARE 2017 Hallenplan (Halle 6): Stand F04

Geländeplan

REHACARE 2017 Geländeplan: Halle 6

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  Ausbildung, Arbeitsplatz und Beruf
  • 02.01  Arbeitsvermittlung

Arbeitsvermittlung

  • 02  Ausbildung, Arbeitsplatz und Beruf
  • 02.04  Ausbil

Ausbil

  • 02  Ausbildung, Arbeitsplatz und Beruf
  • 02.07  Berufliche Rehabilitation

Berufliche Rehabilitation

Unsere Produkte

Produktkategorie: Berufliche Rehabilitation

Die Betriebsuntersuchung

Sie können Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Medizinische Tastuntersuchung auch im Rahmen einer Betriebsuntersuchung ermöglichen.

Ablauf einer Betrieblichen Medizinischen Tastuntersuchung
Es gibt zwei unterschiedliche Modelle, Ihren Mitarbeiter(inne)n eine Medizinische Tastuntersuchung zu ermöglichen. discovering hands® vermittelt Ihnen eine Partnerpraxis vor Ort. Sie weisen Ihre Mitarbeiterinnen auf das Angebot der Medizinischen Tastuntersuchung hin und geben ihnen die Kontaktdaten der Praxis zur individuellen Terminvereinbarung weiter. Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit, dass die MTU zu Ihnen ins Unternehmen kommt und die Untersuchungen direkt vor Ort stattfinden. Auffällige Befunde würden am gleichen Tag durch einen von uns gesendeten Gynäkologen weiter diagnostiziert.

Mittlerweile übernehmen 12 gesetzliche und alle privaten Krankenkassen die Untersuchungskosten. Wir kümmern uns darum, das diese Krankenkassen die Kosten für die entsprechend Versicherten auch bei den Betriebsuntersuchungen übernehmen, damit Ihre Kostenbelastung möglichst minimal ist.

Vorteile Unternehmen
Verminderung von Ausfallzeiten
Früherkennung erhöht Überlebenswahrscheinlichkeit und mindert die Behandlungsdauer

Einstellungsveränderung der Mitarbeiter
Mitarbeiter verbessern ihre Einstellung zur Prävention im Allgemeinen

Förderung der Integrations-Idee
Wertschätzender, direkter Kontakt zu Menschen mit Handicap schärft die Sinne und erweitert Horizonte

Sinnvolles Modul zur eigenen CSR-Strategie
Unternehmen leisten durch dieses innovative Angebot für Ihre Mitarbeiter einen wertvollen Beitrag zur Inklusion

Erhöhung der Mitarbeitermotivation
Ermöglichung einer besonderen Zuwendung und Untersuchungserfahrung

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

DISCOVERING HANDS® - DER TASTSINN BLINDER FRAUEN VERBESSERT DIE BRUSTKREBSFRÜHERKENNUNG
discovering hands® setzt den überlegenen Tastsinn blinder und sehbehinderter Menschen zur Verbesserung der Tastdiagnostik im Rahmen der Brustkrebsfrüherkennung ein. Dieses innovative Konzept schafft nicht nur ein höheres Maß an Sicherheit für die Erkennung von Brustveränderungen, sondern ermöglicht Frauen eine angenehme Untersuchungssituation mit einem Höchstmaß an Zuwendung und Zeiteinsatz. In einer 9-monatigen theoretischen und praktischen Fortbildung werden blinde und sehbehinderte Menschen in qualifizierten Berufsförderungswerken zu Medizinischen Tastuntersucherinnen (MTU) ausgebildet. discovering hands® ist kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen rund um das System: Wir vermitteln interessierten Patientinnen Praxisadressen, beraten und unterstützen Ärztinnen und Ärzte, die eine MTU beschäftigen oder beschäftigen wollen und verstehen uns als engagierte Berater für bereits ausgebildete MTU sowie für blinde oder sehbehinderte Frauen, die die Fortbildung zur MTU anstreben. Wir laden Sie ein, sich auf unserer Website zu informieren.


"70.000 erkrankte Frauen jährlich"

Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung und eine der häufigsten Todesursachen von Frauen – jedes Jahr erkranken in Deutschland knapp 70.000 Frauen an Brustkrebs.

Eine frühzeitige Entdeckung von Brustkrebs ermöglicht eine weniger belastende Behandlung und verbessert die Überlebenschancen der Patientinnen erheblich.

"Krebsfrüherkennungsangebote nicht optimal"

Hierzu sind geeignete Vorsorge- und Krebsfrüherkennungs-angebote notwendig, die in Deutschland jedoch zur Zeit nicht optimal sind: Das Mammographie-Screening wird erst für Frauen ab 50 Jahren angeboten – eine präventive Mammographie ist vor diesem Zeitpunkt nicht vorgesehen, obwohl etwa 20% der Brustkrebsneuerkrankungen auf Frauen unter 50 Jahren entfallen. Die Brusttastuntersuchung durch den Gynäkologen, die für Frauen zwischen 30 und 50 Jahren die einzige Brustkrebsfrüherkennungsmaßnahme darstellt, wird jedoch nicht nach standardisierten und validierten Abläufen und oft unter hohem Zeitdruck durchgeführt.

"Betätigungsfeld für Menschen mit Behinderung schaffen"

Die Ausbildung von blinden und sehbehinderten Frauen zu Medizinischen Tastuntersucherinnen (MTU) füllt diese Lücke aus und schafft gleichzeitig ein sinnvolles Betätigungsfeld für Menschen mit Behinderung mit klaren Vorteilen für Patientinnen: Blinde und sehbehinderte Menschen haben einen nachweislich überlegenen Tastsinn, sie werden also nicht "trotz ihrer Behinderung", sondern "wegen ihrer Begabung" beschäftigt. Die Tastuntersuchung durch die MTU erfolgt darüber hinaus nach einem speziell entwickelten, standardisierten und qualitätsgesicherten Untersuchungskonzept.

Für weitere Informationen über die bisher von uns erarbeiteten Ergebnisse können Sie unseren Wirkungsbericht 2012 konsultieren. Eine Kurzbeschreibung der Idee finden Sie hier. Für weitergehende Informationen zum discovering hands Modell können Sie sich hier ein detailliertes Exposé herunterladen. Die Satzung unserer gemeinnützigen Muttergesellschaft haben wir ebenso wie die Satzung des discovering hands MTU-Forum e.V. zum Download zur Verfügung gestellt.

Mehr Weniger