Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V., BRSNW

Friedrich-Alfred-Str. 10, 47055 Duisburg
Deutschland
Telefon +49 203 7174-150
Fax +49 203 7174-163
brsnw@brsnw.de

Dieser Aussteller ist Hauptaussteller von

Hallenplan

REHACARE 2018 Hallenplan (Halle 7a): Stand A01

Geländeplan

REHACARE 2018 Geländeplan: Halle 7a

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 12  Verbände, Organisationen, Pflegeeinrichtungen und Dienstleistungen
  • 12.12  Sonstige Organisationen, Institutionen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Sonstige Organisationen, Institutionen

Infos für Vereine

Wer Verantwortung in einem Sportverein übernimmt, der benötigt in seiner Arbeit viele Informationen. Welche gesetzlichen Vorschriften muss man beachten? Wie kann unser Verein sich für die Anerkennung als Anbieter von Rehasport qualifizieren? Wo erhalten wir Zuschüsse?

Wir vom BRSNW wollen allen denjenigen, die am Sport von Menschen mit Behinderung interessiert sind, die Arbeit erleichtern und sie bei der Organisation Ihrer Aktivitäten unterstützen.
Bei uns finden Sie alle Informationen, Tipps und Hinweise, die Sie in Ihrer täglichen Vereinsarbeit unterstützen. Von der ersten Information im Internet, über den persönlichen Draht via Telefon oder E-Mail bis hin zur Beratung von Vereinen vor Ort. Wir helfen bei der Gründung neuer Gruppen, bei der Suche nach den richtigen Übungsleiterinnen und -leitern, bei der Einführung des Qualitätsmanagements im Verein oder bei der Qualifizierung von Rehasportgruppen.

Damit Sie keine Zeit für den Verwaltungsaufwand verlieren, stehen Ihnen hier alle notwendigen Formulare, Handbücher oder Lehrgangsplänen für die unkomplizierte Handhabe in Ihrer Vereinsarbeit zur Verfügung.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige Organisationen, Institutionen

Qualifizierung und Weiterbildung

Wir legen großen Wert auf die hohe Kompetenz und berufliche Qualifikation unserer BRSNW-Übungsleiter, Trainer und Referenten. Denn sie sind es, die Menschen mit Behinderung, von Behinderung bedrohte oder mit einer chronischen Krankheit ein adäquates und individuelles Sportangebot garantieren. Hierfür benötigen sie zunächst ein umfassendes Fach‐ und Methodenwissen. Genauso wichtig sind dabei auch die persönlichen, sozialen und strategischen Kompetenzen, damit sie ihr Wissen in allen Sportsituationen kreativ anwenden können. Es sind vor allem diese Kompetenzen, die aus dem reinen Training ein Angebot machen, das die Entwicklung von Fähigkeiten, Selbstbestimmung und ganzheitliche Trainingsinhalte in den Mittelpunkt stellt.

Ehrenamtlich Engagierte und Gesundheitsprofis erhalten bei uns die notwendigen theoretischen und praktischen  Aus- und Weiterbildungen. Vom beruflichen Einstieg und den Erwerb von Trainerlizenzen über die gesetzliche vorgeschriebene Weiterbildung für Übungsleiterinnen und -leiter im Rehasport bis hin zum Abschluss von Profilizenzen.
Alle Lizenzen für die Leitung von Angeboten im Sport für Menschen mit Behinderung und im Rehasport sind in der Regel für vier Jahre gültig. Wer an anerkannten Fortbildungsmaßnahmen teilnimmt, sichert sich die Verlängerung seiner Lizenz.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige Organisationen, Institutionen

Landesweites Modellprojekt: 73 lokale Projekte machen mit bei SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ

Partner aus Sport, Wohlfahrt, Pflege und Demenzberatung kooperieren vor Ort, nah an den Lebenswelten von Menschen mit Demenz. Lehrkräfte werden als Multiplikatoren geschult. Qualifizierte Übungsleiter in Sportvereinen und Pflegekräfte arbeiten im Tandem als Team. Daraus entstehen Best-Practice-Beispiele. Schulungskonzepte für Übungsleiter, pflegende Angehörige sowie Pflegekräfte werden entwickelt und erprobt.

Geschäftsführung: Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Leitung der Steuerungsgruppe: Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.
Kooperationspartner: Landesinitiative Demenz-Service, Freie Wohlfahrtspflege, private Pflege- und Betreuungsanbieter
Wissenschaftliche Begleitung: Technische Universität Dortmund

Gefördert von: Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen und Pflegekassen NRW
Gefördert werden: 73 lokale Projekte in NRW, kleine und große, im ländlichen und städtischen Raum

Angebote: von Tanztee und Wandern bis Kraft- und Balance-Training – großes Spektrum von Breitensport und Rehabilitationssport bis zu niedrigschwelligen Hilfe- und Betreuungsangeboten
Zeitraum: 01.01.2014 bis 31.12.2016
Ziele: Entwicklung und Erprobung eines Handlungskonzepts für Vereine und Netzwerkpartner in NRW; Etablierung qualitätsgesicherter Sportangebote für Menschen mit Demenz
Leitbild: Inklusion und Teilhabe
Konzept: Auf Basis eines ganzheitlichen, biopsychosozialen Ansatzes werden Gesundheit, Mobilität und Lebensqualität von Menschen mit Demenz nachhaltig gefördert.
Vision: Qualitätsgesicherte, wissenschaftlich geprüfte Sportangebote auf lokaler Ebene verbessern die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und die ihrer Angehörigen. Das Modellprojekt leistet einen Beitrag zur Teilhabe von Betroffenen und ihren Familien. Langfristig: Entwicklung nachhaltiger Angebote, die in die Fläche wirken.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Der BRSNW ist ein starker Verband: Über 250.000 Menschen in mehr als 1.400 Vereinen nehmen die Angebote des BRSNW wahr. Damit stellen wir rund ein Drittel aller Mitglieder im Deutschen Behindertensportverband e.V.

Unser Verband hat viele Ziele:
Wir wollen mit unserer täglichen Arbeit Menschen mit Behinderung bei der Ausübung ihres Sports unterstützen und ihnen Hilfestellung bei der richtigen Sportauswahl geben.
Wir vermitteln Interessierten den Kontakt zum richtigen Verein.
Mit einer Vielzahl an Informationen wollen wir unser Wissen und unsere Erfahrung zum Thema „Leben und Sport mit Behinderung" weitergeben.
Wir passen unser Angebot kontinuierlich den Erfordernissen und Wünschen unserer Mitglieder an. Deshalb freuen wir uns über jede Anfrage, Kritik und natürlich auch Lob!
Das bestehende Behindertensport-Angebot zu sichern und weiterzuentwickeln ist eine der Hauptaufgaben des BRSNW. Unser zweiter Auftrag: den Sport für Menschen mit Behinderung landesweit bekannter zu machen und zu verbreiten. Wir wollen die Angebote allen näher bringen, die bislang noch nicht von den großen Vorteilen von Bewegung, Spiel und Sport für Menschen mit Behinderung profitieren.

Mehr Weniger