Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Schulstr. 22, 33330 Gütersloh
Deutschland
Telefon +49 5241 9770-0
Fax +49 5241 9770-777
info@schlaganfall-hilfe.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Bertelsmann SE & Co. KGaA

Hallenplan

REHACARE 2018 Hallenplan (Halle 3): Stand D52

Geländeplan

REHACARE 2018 Geländeplan: Halle 3

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 12  Verbände, Organisationen, Pflegeeinrichtungen und Dienstleistungen
  • 12.06  Interessenvertretung, sozialpolitische Organisationen

Interessenvertretung, sozialpolitische Organisationen

  • 12  Verbände, Organisationen, Pflegeeinrichtungen und Dienstleistungen
  • 12.11  Selbsthilfegruppen
  • 12  Verbände, Organisationen, Pflegeeinrichtungen und Dienstleistungen
  • 12.12  Sonstige Organisationen, Institutionen

Sonstige Organisationen, Institutionen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Selbsthilfegruppen

Netzwerke der Hilfe

Ein Schlaganfall ist für die Betroffenen fast immer mit einer grundlegenden Veränderung des kompletten Lebensumfeldes verbunden. Die Folge ist oft eine eingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, was zur sozialen Isolation führen kann. Selbsthilfegruppen als Netzwerke der Hoffnung wirken dieser Entwicklung entgegen. Sie vermitteln neue Lebensfreude und liefern wichtige Informationen, therapeutische Angebote und Kontakte zu weiteren Anlaufstellen.
Langfristig möchte die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe dabei helfen, ein stabiles Netzwerk von rund 1.000 Selbsthilfegruppen, kurz SHG, aufzubauen, sodass für alle Betroffenen der Zugang zu einer wohnortnahen Gruppe möglich ist.

Informieren Sie sich, ob es eine Schlaganfall-Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe gibt.
Sollten Sie selbst eine Selbsthilfegruppe gründen wollen, scheuen Sie sich nicht, unsere Hilfe in Anspruch zu nehmen!
 
Selbsthilfegruppen
bringen Sie mit anderen Betroffenen in Kontakt: Sie können von den Erfahrungen anderer lernen
bieten Ihnen Information, die Sie sonst mühsam allein suchen müssten
sind praktische Lebenshilfe
vermitteln Ihnen nützliche Kontakte und helfen bei medizinischen Fragen
unterstützen und entlasten Sie bei Behördengängen, beim Ausfüllen von Formularen etc.
zeigen Ihnen Wege aus der Isolation auf
bieten Ihnen Therapien an (z. B. Sprachtherapie, Sport, Musiktherapie u. a.)
bieten Ihnen ein vielfältiges Programm: von Spieleabenden, Theaterbesuchen über Therapiereisen bis hin zu Kunst­workshops
stärken Ihr Selbstwertgefühl und Ihr Selbstvertrauen

"Glück erleben die, die nicht aufhören, sich zu bemühen"

Mehr Weniger

Produktkategorie: Interessenvertretung, sozialpolitische Organisationen, Selbsthilfegruppen

Ehrenamtliche Fachkompetenz

Um die Arbeit der Stiftung  bundesweit in die Regionen zu transportieren, bedarf es eines flächendeckenden Netzwerkes von Regionalbeauftragten aus engagierten Ärzten. Stellvertretend für die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe leisten die ehrenamtlich tätigen Regionalbeauftragten wichtige Aufklärungsarbeit im Kampf gegen den Schlaganfall. Damit bilden sie eine maßgebliche Säule der regionalen Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit. Ihre vielfältigen Veranstaltungen tragen zur Verbreitung des Wissens über Schlaganfall-Symptome und -Risikofaktoren bei.

Die Arbeit der Regionalbeauftragten spielt ebenso für den Schlaganfall-Patienten und seine Angehörigen eine wichtige Rolle. Sie stehen den Selbsthilfegruppen als Ansprechpartner mit medizinischer Kompetenz zur Seite.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Interessenvertretung, sozialpolitische Organisationen, Selbsthilfegruppen

Neue Ideen für die Regionalbüros

Sie beraten Schlaganfall-Patienten und deren Angehörige, haben ein offenes Ohr für deren Sorgen und Nöte und vermitteln Kontakte zu hilfreichen Ansprechpartnern. In mehr als 30 Schlaganfall-Regionalbüros sind Ehrenamtliche im Einsatz, um persönlich vor Ort Rat und Hilfe rund um das Thema Schlaganfall anzubieten.

Jetzt trafen sich Vertreter der Regionalbüros aus ganz Deutschland in Gütersloh zum Erfahrungsaustausch. Dabei erfuhren sie viele Neuigkeiten über aktuelle Projekte, Studien und Veranstaltungen der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Auf großes Interesse stießen unter anderem die Ausbildungen der ehrenamtlichen Schlaganfall-Helfer sowie das Projekt „Stroke OWL", bei dem professionelle Schlaganfall-Lotsen in Ostwestfalen-Lippe Schlaganfall-Betroffene begleiten. Sie helfen nicht nur bei organisatorischen Belangen, sondern koordinieren auch die weitere Behandlung und unterstützen die Patienten dabei, einem weiteren Schlaganfall vorzubeugen. Ziel des Projektes ist es, nachzuweisen, dass sich das Risiko für einen erneuten Schlaganfall durch die engmaschige Betreuung deutlich verringert.

Im Fokus stand vor allem auch der Austausch unter den Beratern. „Dieses Treffen ist optimal, um zu erfahren, wie andere arbeiten, mit welchen Schwierigkeiten sie zu tun haben und wie sie damit umgehen. Ich bin Berater im einzigen Regionalbüro in Rheinland-Pfalz und Leiter der Selbsthilfegruppe in Personalunion", sagt Torsten Dasbach aus Bad Hönningen. „Daher habe ich sonst nicht so viel Gelegenheit zum Austausch und nutze gerne die Möglichkeit, um mir Tipps für die praktische Umsetzung zu holen."

Dem kann Regina Waldmüller aus Ingolstadt nur zustimmen: „Bei jedem Treffen nehme ich mindestens eine Idee von den anderen Teilnehmern für unser Regionalbüro mit. So werde ich bestimmt bald mal ein kleines Boule- beziehungsweise Boccia-Turnier für die Betroffenen organisieren. Dazu braucht man nicht viel Material und Platz. Das Spiel macht Spaß und schult die Kraft und Koordination der Teilnehmer."

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe wurde am 29. Januar 1993 durch den Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen genehmigt. Zu ihren Organen gehören das Kuratorium und der Vorstand.

In den Gremien der Stiftung arbeiten namenhafte Vertreter aus Medizin, Gesundheitswesen, Wirtschaft, Politik und Medien mit.
Die Mitglieder der Gremien sind ehrenamtlich tätig und sind der Stiftung zum Teil seit vielen Jahren verbunden.

Mehr Weniger