Kaul, Mario & Mölleken, Susanne GbR Schriftdolmetscher NRW

Am Leitgraben 3, 46147 Oberhausen
Deutschland

Hallenplan

REHACARE 2018 Hallenplan (Halle 5): Stand E09

Geländeplan

REHACARE 2018 Geländeplan: Halle 5

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 05  Kommunikation
  • 05.02  Hilfsmittel für Hörbehinderte

Hilfsmittel für Hörbehinderte

  • 05  Kommunikation
  • 05.03  Hilfsmittel für Sprechgeschädigte und Sprachgeschädigte

Hilfsmittel für Sprechgeschädigte und Sprachgeschädigte

  • 05  Kommunikation
  • 05.04  Hilfsmittel zur Telekommunikation

Hilfsmittel zur Telekommunikation

Unsere Produkte

Produktkategorie: Hilfsmittel für Hörbehinderte, Hilfsmittel für Sprechgeschädigte und Sprachgeschädigte

Schiftdolmetscher

Beim Schriftdolmetschen wird das gesprochene Wort von einem Dolmetscher auf einem Laptop mitgeschrieben, so dass der Hörgeschädigte zeitgleich mitlesen kann. Bei größeren Veranstaltungen mit mehreren Hörgeschädigten kann der Text durch einen Beamer auf eine Leinwand übertragen werden. Oftmals sitzt der Schriftdolmetscher in der Nähe des Hörgeschädigten, um auf besondere Ereignisse oder direktes Feedback reagieren zu können. Da es auch Situationen gibt, wo dies nicht erwünscht ist, besteht ebenfalls die Möglichkeit der Übetragung auf mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets, etc.).

Um das gesprochene Wort möglichst wortwörtlich wiederzugeben, bedient sich der Schriftdolmetscher eines Kürzelsystems. Der Hörgeschädigte, welcher parallel mitlesen kann, sieht jedoch unmittelbar einen fertigen Fließtext. Verwendet werden besonders leise Tastaturen, welche zusätzlich auf einem Stativ oder gepolsterten Auflagen platziert werden können. Die Lautstärke wird dadurch weiter reduziert und die Übertragung von Körperschall, welcher von Mikrofonen störend aufgenommen werden kann, minimiert.

Typische Einsatzmöglichkeiten sind:
  • Aus- und Weiterbildung (Schule, Studium, Beruf)
  • Fortbildungen, Schulungen, Seminare
  • Vorstellungsgespräche
  • Arbeitsassistenz
  • Betriebsversammlungen, Mitarbeiterbesprechungen, Dienstbesprechungen
  • Sitzungen, Tagungen, Konferenzen
  • Arztbesuche
  • Krankenhaus (Beratungen, Untersuchungen, Operationsvorgespräche, stationäre Behandlung)
  • Reha-Maßnahmen
  • Gericht
  • Polizei

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Aus der Motivation den hörgeschädigten Menschen eine Kommunikationshilfe bieten zu können, haben Frau Monika Widners und Frau Gisela Kaul vor mehr als 20 Jahren als bundesweit Erste das Berufsbild des Schriftdolmetschers konzipiert und entwickelt. Durch eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Schriftdolmetscherinnen und dem Deutschen Schwerhörigenbund e.V. wurde das Schriftdolmetschen von den Betroffenen mit wachsender Beliebtheit angenommen, sodass im Jahre 2005 die erste Grundausbildung des konventionellen Schriftdolmetschens zum Zwecke der Qualitätsweiterentwicklung und Verbreitung der Tätigkeit entstand. Seit 2006 war es nun auch möglich mit dem bisher höchsten Abschluss des DSB-Zertifikats eine ganzheitliche Ausbildung abzuschließen. Auf Grund der Tatsache, dass sowohl die Schriftdolmetscher als auch Betroffene bei der Ausbildung beteiligt sind, ist diese Ausbildungsart bundesweit einzigartig und anerkannt von sämtlichen Kostenträgern.

Im Jahre 2007 haben sich die Schriftdolmetscher in Nordrhein-Westfalen als Berufsverband zusammengeschlossen und einen eingetragenen Verein gegründet. Aus der Notwendigkeit heraus, die Interessen der Schriftdolmetscher im gesamten Bundesgebiet zu wahren, arbeitete der Berufsverband maßgeblich daran 2011 den Bundesverband der Schriftdolmetscher e.V. zu gründen. Im Zuge der bundesweiten Zusammenarbeit ist aus dem Berufsverband der Landesverband der Schriftdolmetscher NRW e.V. entstanden und stellt mit seinen Mitgliedern eine gewichtige Rolle sowohl im Vorstand als auch im Bundesverband dar.

2012 haben Mario Kaul und Susanne Mölleken die Firma Schriftdolmetscher NRW gegründet um die Vermittlung von Dolmetschern zentral zu organisieren.

Mehr Weniger