kombabb-Kompetenzzentrum Behinderung- akademische Bildung- Beruf NRW e.V.

Hallenplan

REHACARE 2019 Hallenplan (Halle 6): Stand F14

Geländeplan

REHACARE 2019 Geländeplan: Halle 6

Ansprechpartner

Christiane Schneider

Telefon
0228 - 94 748 531

E-Mail
kontakt@kombabb.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 12  Verbände, Organisationen, Pflegeeinrichtungen und Dienstleistungen
  • 12.12  Sonstige Organisationen, Institutionen

Sonstige Organisationen, Institutionen

Über uns

Firmenporträt

Das kombabb-Kompetenzzentrum NRW (kombabb)

Das kombabb-Kompetenzzentrum NRW ist  eine Beratungsstelle zum Thema „Studieren mit  (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung“ und existiert seit 2008. Der Schwerpunkt liegt auf dem Übergang Schule – Studium. Wir informieren und beraten zu Themen, wie z. B. Nachteilsausgleiche bei der Zulassung und während des Studiums, Unterstützungsmöglichkeiten und „Outen“ einer nicht-sichtbaren Einschränkung. Dabei orientieren wir uns an den persönlichen Kompetenzen sowie an der Selbstbestimmung und Inklusion von Menschen mit Behinderung und / oder chronischer Erkrankung.

Unsere Zielgruppe sind nicht nur Schüler*innen im Rollstuhl, mit einer Hör- oder Sehbehinderung, sondern auch junge Menschen, deren Einschränkung nicht auf Anhieb erkennbar ist, wie z. B. Diabetes, Epilepsie oder eine psychische Erkrankung. Unser aktueller Projektschwerpunkt ist das „Studieren mit einer Autismus-Spektrum-Störung“.

Unsere Arbeitsbereiche sind:
·       Beratung nach dem Prinzip des Peer Counseling, d. h. dass alle Berater*innen neben ihrer beruflichen Qualifikation eine Behinderung / chronische Erkrankung haben; wir beraten persönlich, telefonisch, per Mail, im anonymen Online-Chat,
·       Vorträge und Veranstaltungen (z. B. Informationsveranstaltungen in Schulen),
·       das kombabb-Internetportal NRW (KIP) mit Informationen rund um das Thema „Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung in NRW“, eine Datenbank der Hochschulen in NRW mit relevanten Daten für Studierende mit (nicht-)sichtbarer Behinderung und / oder chronischer Erkrankung, ein Forum zum Erfahrungsaustausch und eine umfangreichen Link-Sammlung,
·       Öffentlichkeitsarbeit z. B. Informationsstände auf Studien- und Ausbildungsmessen, Rehacare,
·       Kooperation und Vernetzung, z.B. mit der Selbsthilfe, den Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) und EUTB .

Unser Angebot richtet sich an Schüler*innen, an Eltern und an alle, denen unser Thema im Beruf begegnet, z.B. Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen der Arbeitsagenturen des IFD, der EUTB oder der Autismus-Therapie-Zentren.

Ziel unserer Arbeit ist die Realisierung einer inklusiven Bildung gemäß der UN- Behindertenrechtskonvention, d. h. die Verbesserung des Zugangs zu Studium und Beruf von Menschen mit Behinderung / chronischer Erkrankung.

Unser Büro ist in Bonn, wir sind aber für ganz NRW zuständig. Träger ist der gemeinnützige Verein „Kompetenzzentrum Behinderung, akademische Bildung, Beruf (kombabb) e. V.“  Wir werden seit Beginn durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes NRW gefördert und sind eine Initiative des Aktionsplans „Eine Gesellschaft für alle – NRW inklusiv“.

Mehr Weniger